Frage von CrazyMini91, 21

MMit Arbeiter verbreitet Lüge?

Hallo meine Mutter und ihr Arbeitgeber sind vor Gericht , lange Geschichte . Meine Mutter wurde krank geschrieben wegen ihre Hände bzw Knochen sind kaputt arbeits Verbot bis OP. Jetzt hat mir die ArbeitsKollegen erzählt das der Kapo erzählen würde , das meine Mutter krank mache da Sie das Gericht verlieren wird ect.

Darf er so ein Mist erzählen ? Hat er das Recht über meine Mutter lügen zu verbreiten . Wie kann ich an diese Sache ran gehen ? Bricht er damit nicht die schweigePflicht ? Was zwischen der Firma und meiner Mutter ist ?

Bedanke mich im voraus

Antwort
von Vienna1000, 6

Erzählen kann man viel. Fakt ist, dass ärztliche Atteste nicht missachtet werden dürfen. Sollten Zweifel am Attest bestehen, kann eine "neutrale Untersuchung" ( z. B. Amtsarzt; neutraler "Vertrauensarzt" ) angeordnet / angefordert werden. Schlammschlachten gibts da eigentlich nur, bei Krankheitsbildern die nicht wirklich kontrollierbar sind  ( Psychischer Bereich ) - Wenn eine Operation ansteht wird die Notwendigkeit sicherlich dokumentiert sein ( Röntenbilder etc. ) also wird in diesem Fall kaum ein Zweifel bestehen.

Antwort
von libellenfee18, 12

Das heißt im Sinne "üble Nachrede" und ist nach dem Strafgesetzbuch § 186 Strafbar.
Nein, er darf keinen Mist erzählen und er hat kein Recht dazu, Lügen zu verbreiten. Du kannst eventuell eine Anzeige machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten