Frage von whatThehell1996, 35

MMietwohnung kündigen?

Hallo Ich hab seit 01.08 eine Wohnung... Ich musste ja ein Arbeitsvertrag aufzeigen...Da ich in der Ausbildung war und der Arbeitsvertrag erst gültig war wenn ich sie bestehen, habe ich ihr (der vermieterin) vorgelegt ..Da ich mir sehr sicher war die Prüfung zu bestehen... Nun jetz habe ich sie nicht bestanden und muss daher die Ausbildung verlängern ... Habe schon eine neue Stelle und beantrage auch BAB ... Die Miete kann ich zahlen... Nur etwas später ..Was ich mit der Vermieterin abklären wollte ...Nun zu meiner Frage..Kann sie mich deshalb aus den Mietvertrag kündigen weil ich nun doch weiterhin in Ausbildung bin und dort ja nen ungültiger Vertrag liegt ? (Wobei auf dem Arbeitsvertrag stand das er nur gültig is mit bestehen meiner Prüfung)

Antwort
von ChristianLE, 22

Kann sie mich deshalb aus den Mietvertrag kündigen weil ich nun doch weiterhin in Ausbildung bin und dort ja nen ungültiger Vertrag liegt ?

Nein, das kann der Vermieter nicht. Die einzigen Kündigungsgründe für den Vermieter ergeben sich aus dem § 573 BGB. Das wären dann:

  •  Eigenbedarf
  •  außerordentlich wegen schwerwiegenden Vertragsverstößen
  • wegen mangelnder wirtschaftlicher Verwertung.

Alle drei Sachen treffen hier nicht auf dich zu.

Solange Du die Miete zahlen kannst, erfüllst Du auch deinen Vertrag. Woher Du das Geld bekommst, geht den Vermieter nichts an.

Die Miete kann ich zahlen... Nur etwas später

Das könnte jedoch zu einem Problem werden. Die Miete muss grundsätzlich bis spätestens zum dritten Werktag im Voraus bei dem Vermieter eingegangen sein.

Kommentar von whatThehell1996 ,

Das mit der Miete später ist kein Problem.. Das lässt sich mit ihr reden .. sie ist da sehr kolant... is ja nur das eine mal 

Aber danke für die Antwort!!

Antwort
von anitari, 15

Kann sie mich deshalb aus den Mietvertrag kündigen weil ich nun doch weiterhin in Ausbildung bin

Nein, aber wegen mehrfach verspäteten Mietzahlungen könnte sie das. Nach erfolgloser Abmahnung sogar fristlos.

Verspätet ist die Mietzahlung ab dem 4. Werk-, besser gesagt Bankbuchungstag des Monats.

Antwort
von TrudiMeier, 14

Wenn der Mietvertrag von beiden Seiten unterschrieben ist, dann ist er gültig. Eine nicht bestandene Prüfung und daher fehlende Anstellung ist kein Kündigungsgrund.

Die Miete kann ich zahlen... Nur etwas später

Hier liegt dein Problem. Wieviel später? Die Miete muss bis zum 3. Werktag im Monat auf dem Konto des Vermieters sein. Dauerhaft verspätete Mietzahlungen muss kein Vermieter hinnehmen. Dann kann er abmahnen und im Wiederholungsfall auch fristlos kündigen.

Daher setze dich unbedingt mit deinem Vermieter in Verbindung und erkläre ihm die Sachlage. Wenn du schon nur später zahlen kannst und der Vermieter damit einverstanden ist, dann muss er sich auch darauf verlassen können, dass die Miete dann tatsächlich zum vereinbarten Zeitpunkt eingeht!

Ich hatte mal eine Mieterin, die die Miete immer erst zum 10. des Monats zahlte (nach Rücksprache). Aber da konnte ich mich auch darauf verlassen, dass die Miete dann tatsächlich da war und ich dem Geld nicht hinterherrennen muss. Auf unregelmäßige Zahlungen (mal am 3., mal am 10. , mal am 20.) muss sich kein Vermieter einlassen.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter, 1

Solange Du das mit der Mietzahlung regelst, ist alles in Ordnung.

Antwort
von albatros, 7

Der MV war doch wohl unbefristet? Also besteht kein Grund ihn zu kündigen oder er ungültig würde. Er läuft unbefristet weiter bis du ihn kündigst.

Antwort
von wolfenstein, 4

Natürlich nicht, du hast doch einen Mietvertrag und der sagt dir was geht und was nicht. Und das geht nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten