Frage von icemaen, 57

Mieter und vermieter?

Meine Freundin hat den neuen Mietvertrag unterschrieben und den anderen gekündigt aber jetzt wo der Umzug Stadt findet meint der neue vermieter das sie nur rein darf wenn sie ein bürgen hat und dass alles nach den unterschrieften von beiden Seiten ist das rechtens oder wie schauts aus!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 37

Wenn der Mietvertrag einmal unterschrieben ist, gilt er auch so wie er ist.

Nachbesserungen sind dann nur im beiderseitigen Einverständnis möglich.

Wenn der Vermieter sie jetzt nicht in die Wohnung lassen will, kann sie die Polizei rufen. Der Vermieter ist dann für alle Kosten haftbar, die daraus entstehen.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Wohnung, 19

Wenn die Freundin ein vom Vermieter unterschriebenen Mietvertrag hat, dann ist der wirksam und kann getrost die Forderungen ablehnen.

Der Vermieter muss zu Mietbeginn die Wohnung zur Verfügung stellen, macht er das nicht, dann macht er sich Schadenersatzpflichtig.

Vorausgesetzt sie hat einen wirksamen Mietvertrag:

Sie sollte dem Vermieter schriftlich per Einwurfeinschreiben mitteilen, das es einen wirksamen Mietvertrag gibt und sie nicht auf eine Vertragsänderung eingehen muss, aber die Vermieter ihr zu Mietbeginn die Mietsache zur Verfügung stellen muss und sie ggf. auf Schadenersatz verklagt wird.

Gleichzeitig um einen Termin zur Übergabe der Wohnung bitten.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von DarthMario72, 19

Wenn der Vertrag aus freien Stücken von beiden Seiten unterschrieben wurde, gilt er auch so. Nachträgliche Änderungen sind nur einvernehmlich möglich, nicht einseitig. Wurde eine Kaution vereinbart?

P. S.: Mit ein paar Satzzeichen und besserer Rechtschreibung wäre die Frage wesentlich besser lesbar.

Antwort
von troublemaker200, 8

Ein unterschriebener MV hat Gültigkeit.
Für was soll der Bürge denn bürgen?
Geht es um die 3 Monatsmieten Bürgschaft?
Das ist doch ebenfalls im MV festgelegt.

Antwort
von vanillakusss, 26

Deine Rechtschreibung ist grottenschlecht, so sieht es aus!

Wenn der Mietvertrag unterschrieben ist, von beiden Seiten, ist er gültig. Wenn gesagt wurde, dass sie einen Bürgen braucht bevor der Vermieter unterschreibt, nicht.

Aber das sollte deine Freundin ganz genau wissen, sie war ja schließlich dabei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten