MMein Lebensgefährte hatte krebs wie arg kann es meine Tochter erben ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Angst verstehe ich - Du brauchst Dich aber nicht zu sorgen

  • kein Körper ist symmetrisch (wir alle haben zB unterschiedlich grosse Füsse & Hände, teils minim abweichend teils stärker :)
  • und wie auch die anderen erwähnten wachsen die Brüste in der Pubertät oft ungleichmässig


Auch besteht kaum ein erhöhtes Krebsrisiko

Oft sind die Sorgen unbegründet: Die meisten Verwandten von Krebspatientinnen und -patienten müssen, soweit man heute weiss, nicht mit einem erhöhten Risiko rechnen, einmal selbst an Krebs zu erkranken.

Hier findest Du eine sehr informative Broschüre - https://assets.krebsliga.ch/downloads/1005.pdf

Macht Euch ein schönes Wochenende, gönnt Euch was und geniesst es :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Bibi,

jetzt hol mal tief Luft und komm wieder runter! ;-)

Gleich vorneweg: NEIN mit 12 bekommt man KEINEN Brustkrebs!

Deine Tochter ist 12 und MITTEN in der Pubertät! Die Natur hat ihre eigenen Gesetze und manchmal sorgt sie eben dafür, dass Brüste nicht gleichmäßig wachsen! Ganz normal!

Pubertät ist eine Großbaustelle am Körper!

Manchmal sind die Brüste der Mädchen in dem Alter einfach unterschiedlich, mal hart, mal weich, mal tun sie weh, manchmal spannen sie und sehen manchmal auch nicht jeden Tag gleich aus!

Ich kann mir NICHT vorstellen, dass der Unterschied soooo gravierend ist, dass es sofort auffällt! Du siehst es, weil Dein Kopf voller Panik ist und deine Familie, weil Du sie in Deiner Panik sicherlich ordentlich aufgemischt hast.

Und dann fällt Dir auch noch ein, dass der Vater des Kindes an Hodenkrebs verstarb... Chaos komplett!

Krebs KANN vererbt werden bzw. die genetische Anlage dazu. Dazu müssen aber viele Faktoren zusammenfallen, dass dies der Fall ist!

Du reagiertst - entsprechend der Erfahrungen in der Vergangenheit - über! (was aber normal und verständlich ist)

Dennoch: Kein Grund durchzudrehen! Lass Dir einen Termin beim Kinderarzt geben. Der soll da mal einen Blick drauf werfen. SOLLTE ihm in der Entwicklung etwas spanisch vorkommen,  dann überweist er Dich in eine Kinderklinik. Dies ist aber auch KEIN Grund, Panik zu schieben. Es ist normal!

Glaub mir, ich hatte selbst Brustkrebs mir grad mal 36 und bin wegen mir und vor allem meiner Kinder wegen genetisch getestet auf Brustkrebs. Auch, weil meine Mutter sehr jung (48) an Eierstockkrebs verstarb. Und nein, auch bei dieser Konstellation bin ich kein Brustkrebsgenträger.

Ich kann Deine Besorgnis wirklich verstehen!

Also nochmal. Beruhige Dich! Kein Grund, nun übers Wochenende durchzudrehen oder Notfalltermine zu vereinbaren!

Liebe Grüße und ruhig Blut!

Kugel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Panik! Brüste wachsen oft ungleichmäßig, und auch viele erwachsene Frauen haben unterschiedliche Brüste. Das hat gar nichts mit Krebs zu tun.

Außerdem ist Krebs nicht vererbbar. Man KANN zwar eine gewisse Disposition erben, also dass die Wahrscheinlichkeit etwas höher ist, Krebs zu bekommen. Das muss aber nicht so sein.

Also bitte Nerven bewahren, vor allem im Interesse deiner Tochter!,,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krebs ist nicht ansteckend also glaub ich auch nicht vererbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dich nicht verrückt. Sowas ist schwer zu sagen. Es kann halt jeden treffen. Einfach Montag Vorsorge Termin machen und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung