Frage von Unkekse, 64

Mittsommernacht fotografieren?

Dieses Jahr möchte ich mir die Mittsommernacht angucken und wenn es irgend geht auch fotografieren oder filmen. Habe mir extra eine neue Kamera gekauft, die mir zumindest solche Fotos macht, dass ich mir die Krater auf dem Mond angucken kann. (Bis ISO 6400). Habe ich etwas zu beachten, wenn ich die (nicht) untergehende Sonne fotografieren möchte? Kann dies die Kamera beschädigen?

Antwort
von Tobiaswfl, 34

Solltest aber die Kamera nicht zulange zu Sonne halten, da es für den Sensor sehr schädlich ist!
Wenn man keine extra UV Filter benutzt.

Kommentar von EFabian ,

Jede Kamera hat bereits vor dem Sensor einen UV Filter.

Kommentar von Tobiaswfl ,

Wenn du meinst würde ich trotzdem nicht machen!

Antwort
von Hayns, 37

Weder für die Sonne im Mittsommer, noch für den Mond benötigst Du 
ISO 6400. Es reichen (!) ISO 100/200.

Nein, es beschädigt die Kamera nicht.

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Halte an einem sonnigen Tag mal eine einzelne, optische, Linse (auch Lupe genannt) im richtigen Abstand über Deine Hand und schau was passiert.

Danach kannst Du Dir vermutlich vorstellen, was ein ganzes Linsensystem (Objektiv) mit Deinem Sensor macht, auf den für ein scharfes Foto auch der Brennpunkt zentriert wird.

Aus diesem Grund sollte man bei Gegenlichtaufnahmen in jedem Fall eine Gegenlichtblende verwenden und wenn man seine Kamera direkt auf die Sonne richtet, zusätzlich eine Mylarfolie vors Objektiv setzen.

ASRvw de André

Kommentar von Hayns ,

Ich habe in den letzten 50 (fünfzig) Jahren noch keine Kamera durch Gegenlichtaufnahmen/Sonnenuntergänge geschrottet.

Kommentar von Hasibert ,

Eine Gegenlicht- oder Streulichtblende nützt dir garnichts, wenn du die Sonne im Bild hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten