Frage von KleinerEngel18, 31

Mitten im Jahr in eine Ausbildung?

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich bei einem Betrieb zur Kauffrau für Büromanagement beworben und wurde dann auch zu einem Gespräch eingeladen. Dort hieß es zu mir, dass ich mir das mal ein paar Stunden ankucken soll und danach dann 5 Tage bezahltes Praktikum machen kann. Wenn dann soweit von beiden Seiten aus alles passt, könnte ich ab 15.03. in die Ausbildung einsteigen.

Die Probestunden habe ich schon hinter mir und nächste Woche trete ich das Praktikum an. Mit der IHK habe ich auch schon Kontakt aufgenommen und für die ist das kein Problem, dass ich jetzt noch dazu einsteigen würde.

Klar, muss ich dieses halbe Jahr Schule nachholen.

Jetzt meine Fragen an euch: - Hat Jemand Erfahrungen mit einer "verkürzten Ausbildung" ? - Wie habt ihr das gemacht, mit dem Schulstoff nachholen? - Was haltet ihr im Allgemeinen davon, mitten im Jahr in eine Ausbildung einzusteigen und wieso?

Antwort
von bachforelle49, 13

da im 1ten Lehrjahr ohnehin mehr allgemein (auf)gearbeitet wird, zumindest im Mathebereich.., dürfte das weniger ein Problem sein, denn alle Beteiligten müssen ja auch zustimmen. Es gibt im Kaufmännischen ja bei Abitur, Fachoberschule auch abgesegnete verkürzte Ausbildungszeiten - die Frage ist, ob Büromanagement das Richtige für dich ist, denn ein Kaufmann muß sich früher oder später spezialisieren - (Buchhaltung, Logistik etc..) Da würde ich mir an deiner Stelle mal den Kopf machen..

Kommentar von KleinerEngel18 ,

Glaub mir, ich hab mir da meinen Kopf gemacht, bevor ich mich bewerbe.

Ja es gibt verkürzte Ausbildungszeiten, von daher ist mir das schon klar, dass das funktionieren kann. Aber die mit Fachabi oder Abi haben z.B. bei uns eine extra Klasse, dort wird alles gemacht nur eben schneller.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community