Frage von Princezna1998, 58

Mittelohrentzündung was tun gegen den Druck?

Ich habe seit Samstag Abend eine starke Erkältung und dazu ist seit Dienstag eine mittelohrentzündung dazu gekommen.. ich hatte Fieber und starke Schmerzen, war auch schon 2 mal beim Arzt und habe Antibiotika bekommen.. es hieß das es nach 2-3 Tagen weg geht aber es ist nicht besser geworden eher im Gegenteil.. ich habe starken Druck auf dem rechten Ohr und höre kaum etwas.. mein Arzt ist aber 30 Minuten mit dem Auto entfernt und ich bin auch krank geschrieben.. was soll ich gegen diesen Druck tuen ?
Ich hatte was von Zwiebeln gehört aber nicht genau was.

Danke schonmal im Voraus ☃️🤒👸🏼

Antwort
von beangato, 34

Erwärme vorsichtig etwas Öl, tauche da Watte ein und steck die Watte - so heiß, wie Du es verträgst - in Dein Ohr.

Die Wärme löst den Druck ein wenig.

So hat mich meine Mutter behandelt und so habe ich meinem Sohn eine Mittelohrvereiterung erspart.

Kommentar von Princezna1998 ,

Bestimmtes Öl?

Kommentar von beangato ,

Ich hatte Babyöl. Aber ich denke, ein anderes Öl tuts auch.

Antwort
von Chumacera, 29

Dass du noch Druck auf dem Ohr hast und dass es sich erst mal eine ganze Weile noch komisch anfühlt, ist ganz normal. Auch kann es eine ganze Weile sein, dass du nicht gescheit hörst, also wirklich noch Wochen, nachdem das Antibiotikum schon längst durch ist. Das ist aber ganz normal und gibt sich mit der Zeit wieder.

Ich musste nach ein paar Wochen nach meiner Mittelohrentzündung damals sogar nochmal zum HNO zur Kontrolle, weil mein Trommelfell total verkrustet war (ich Dummbatz habe halt auch viel zu lange gewartet, bis ich zum Arzt gegangen bin!). Beim Kontrolltermin war es dann wieder glatt, aber ich hatte immer noch "komische Ohren", sprich Druck drauf und Knacksen. Wurde aber alles nach einiger Zeit auch wieder besser.

Das mit den Zwiebelsäckchen kannst du machen, finde ich aber irgendwie ziemlich aufwändig und lästig. Die Geister scheiden sich, ob man lieber angebratene Zwiebeln oder rohe Zwiebeln nimmt. Die schneidest du auf jeden Fall erst mal klein und steckst sie dann direkt in einen Socken, den du dir aufs Ohr legst. Oder brätst sie eben vorher an.

Auch solltest du darauf achten, dass "die Gänge" offen sind. Mach dir also ruhig abschwellendes Nasenspray in die Nase, auch wenn die Nase gar nicht verstopft ist. Soll aber für's Ohr gut sein, damit der Mist abfließt.

Wärme ist auch gut, am Besten Rotlicht, wenn du keine Rotlichtlampe hast, tut es auch ein Kirschkernkissen oder ein Heizkissen oder eine Wärmflasche.

Und dann kannst du noch mit Kamille inhalieren. Einfach ein paar Tropfen Kamillosan in eine Schüssel mit heißem Wasser, Kopf unter ein Handtuch und die heißen Dämpfe über der Schüssel einatmen, so zehn Minuten, dreimal am Tag.

Auf jeden Fall musst du Geduld haben, so eine Mittelohrentzündung dauert, bis sie ausgeheilt ist.

Ich wünsche dir gute Besserung! :)

Kommentar von Princezna1998 ,

Ich habe eine mittelohrentzündung nicht zum ersten Mal aber es ist schon lange her 🙈 ja ich inhaliere meinstens mit Kamillentee oder franzbrandwein, habe ich von meiner Oma

Aber danke für deine Antwort

Antwort
von SelinaPlath, 21

@Chumacera hat recht!

So dumm das im ersten Moment klingt, aber Nasenspray könnte hilft tatsächlich! (War auch ein Tipp von meiner Ärtzin, als mein Mann Mittelohrentzündung hatte)

Bei einer Mittelohrentzündung ist Sekret hinterm Trommelfell in der Paukenhöhle, diese Paukenhöhle ist durch die Tube (eine Röhre) mit den Nebenhöhlen verbunden. Bei einer Erkältung schwillt die Tube an und es kommt keine Luft mehr in die Paukenhöhle, dadurch entsteht ein Unterdruck und dieses dumpfe Gefühl.

Ab besten du nimmst ein Abschwellendes Nasenspray. Damit auch die Nebenhöhlen abschwellen und dann auch die Tube.

Wenn dann Sauerstoff wieder in die Paukenhöhle kommt, wirds besser!

Wärme ist auch super! (Am besten Infrarotlicht)

Gute Besserung!

Kommentar von Princezna1998 ,

Vielen lieben Dank

Antwort
von Mary150879, 20

Hallo!
Ich kenne die Symptome von meiner Tochter. Der Druck kann durch eine Flüssigkeit-/Sekretansammlung im inneren Ohr kommen. Daher auch die "Taubheit". Das Trommelfell kann aufgrund der Flüssigkeit nicht schwingen. Hausmittel werden da nicht helfen. Ich fürchte, du musst nochmal zum Arzt. Der kann evt. die Flüssigkeit kontrolliert ablaufen lassen.
Das mit den Zwiebelsäckchen (oder warme Kartoffeln etc.) hilft gegen leichtere Schmerzen und Entzündungen, da Zwiebeln antibakteriell wirken. Ob das in deinem Fall hilft, wage ich zu bezweifeln.
Gute Besserung

Kommentar von Princezna1998 ,

Vielen Dank für deinen Kommentar.. oh je.. schon wieder zum Arzt.. diese Ärztin ist schon so unfreundlich und dann kann ich mir bestimmt etwas anhören wieso ich schon wieder da bin 😞

Kommentar von Mary150879 ,

Gibt es nicht einen netten HNO-Arzt in der Umgebung? Vielleicht hilft ja auch der Rat von Istriche ein wenig. Alles Gute!

Antwort
von Istriche, 19

Wenn du dir mit Zwiebeln helfen willst, musst du eine Zwiebel klein schneiden (so, als würdest du sie zum Kochen nehmen), roh in ein kleines Handtuch einwickeln und dann das Säckchen auf das Ohr legen. Die Dämpfe lindern dann etwas den Druck, vielleicht geht das Ohr auch sogar wieder auf, je nachdem.

Bei mir hat das immer geholfen, wenn ich wegen einer Mittelohrentzündung einen starken Druck aufm Ohr hatte.

Antwort
von Hexe121967, 18

du hast seit dienstag medikamente, heute ist donnerstag. lass die dinger doch erstmal wirken.

was du auf jeden fall tun solltest, dafür sorgen das deine nase frei ist das nimmt auch etwas den druck.

wenn du natürlich vor schmerzen die wände rauf gehst, musst du nochmal zum arzt gehen und dir ein entsprechendes schmerzmittel verordnen lassen. einfache frei verkäufliche helfen da nicht viel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten