Frage von antonialove, 30

Mittelohrentzündung und Ohren zu mit Ohrensausen/Ohrenpfeifen, was tun?

Hallo, ich habe auf beiden Seiten eine Mittelohrentzündung. Seit 17 Tagen sind die Ohren zu, ich höre sehr schlecht und hinzu kommt noch ein Ohrensausen/Pfeifen. Hatte das schon mal jemand von euch? Wie lange hatte es gedauert, bis das bei euch weg war? Der Hausarzt hat mir Antibiotika verschrieben und Ohrentropfen, aber es wird einfach nicht besser. Ich habe jetzt am Montag ein Termin beim HNO. Ich mache mir Sorgen und habe Angst, dass das jetzt immer so bleibt.!?!? Ich werde bald wieder arbeiten gehen müssen und es wird für mich sehr schwierig werden, da ich dort auch mit Kunden reden muss. Ich würde mich sehr über Antworten und/oder Erfahrungsberichte von euch freuen. Vielen Dank schon mal im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Realisti, 30

HNO nicht umsonst gibt es einen Arzt für alle Drei: Hals - Nase - Ohren.

Oft ist alles drei gleichzeitig entzündet oder man kommt von der einen Seite ans andere dran: Versuche mal Kopfdampfbäder (richtig wie früher: Schüssel mit Wasserdampf, Kopf drüber und eine Sauna aus einem Badetuch dazu bauen).

Wenn auch deine Nebenhöhlen betroffen sind, dann versuche mal Sinupret.

Sollte es ohne Schmerzen möglich sein, dann  mach mal den Drucktest: Nase/Mund zu und zu den Ohren hin Atemluft drücken. Hoffentlich ploppt es dann frei.

Kommentar von antonialove ,

Vielen Dank 🙂

Antwort
von carinae8482, 26

Vielleicht kann das auch so sein, dass du keine Mittelohrentzündung, sondern eine Gehörgangsentzündung. Denn bei einer Gehörgangsentzündung helfen die Medikamente für eine Mittelohrentzündung nämlich nicht . Ich spreche aus Erfahrung hatte ich selber :)

Gute Besserung ♡

Kommentar von antonialove ,

Vielen Dank 🙂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten