Frage von Einhorn0530, 67

Welche Mittel gibt es gegen sehr starke Migräne (bin 13 Jahre alt)?

Hey Leute🙋

ich habe ein großes Problem. Seit ich klein bin, habe ich sehr starke Migräne. Seit einem Jahr sind die Anfälle häufiger und führen bis zu Suizidgedanken... Ich kann einfach nicht mehr...

Mein Arzt hat gesagt, ich soll damit leben. Meine Eltern sagen, ich soll nicht rumheulen, da es eh nix bringt.

Mittlerweile helfen sogar 3 starke Schmerzmittel nicht mehr😭 auch wenn ich sie auf einmal nehme... Hilfeeee!!!😭

Expertenantwort
von Emelina, Community-Experte für Kopfschmerzen & Migräne, 29

Hallo Einhorn0530,

ein Arzt, der dir bei deiner Migräne nicht helfen kann, ist nicht der richtige Arzt für dich. Der Facharzt für Migräne ist ein Neurologe. Er kann dir auch die richtigen Migräneschmerzmittel verschreiben: Triptane, z. B. Sumatriptan. „Normale“ Schmerzmittel wirken nämlich bei Migräne meistens nicht ausreichend, auch wenn sie „stark“ sind. Triptane sind nicht stärker – sie sind nur in der Wirkungsweise ganz anders. Sie helfen deshalb auch nur bei Migräne und nicht bei anderen Kopfschmerzarten. Da du schon 13 bist, darfst du sie nehmen. Sumatriptan nasal (Tripan als Nasenspray) ist für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen.

Deine Eltern wissen anscheinend nicht was Migräne ist, sonst würden sie nicht so unsensibel mit dir umgehen. Eigentlich wäre es die Aufgabe deiner Eltern sich zu informieren, dich zu einem Facharzt (Neurologen) zu bringen und dafür zu sorgen, dass dir geholfen wird.

Es ist wichtig, dass du keine Schmerzmittel einnimmst, die nicht gut helfen. Zu viele Schmerzmittel können nämlich dazu führen, dass man immer öfter Kopfschmerzen bekommt. Man nennt das dann Medikamenteninduzierter Kopfschmerz.

Mein Rat: Sprich mit deinen Eltern. Bitte sie mit dir zu einem Neurologen zu gehen. Dein Arzt soll dir eine Überweisung dorthin ausstellen, damit er nachher alle Informationen vom Neurologen bekommt.

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migränepatienten andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), flackerndes Licht.

Antwort
von Celincheeeeen, 33

Such dir einen anderen Hausarzt oder Kinderarzt der die sympathisch ist, erzähl ihm von deinen Problemen er wird dir eine Überweisung zum Neurologen geben und dort wird geguckt woher deine Migräne kommt und dann kann man eine adäquate schmerztherapie anfangen und/oder an den Ursachen arbeiten und dann wird es bestimmt besser :)
Im Moment kannst du nur gucken das du dir bei der Apotheke ein Medikament für Migräne besorgst, mir hilft da Thomapyrin und diese einnehmen beim ersten Anzeichen von Migräne und dann hinlegen oder mal andere Arten von häuslicher Behandlung im Internet nach schauen und alles mal ausprobieren, gute Besserung

Antwort
von techn1xx, 32

Leg dich hin vermeide Geräusche (Radio Fernsehen ) zieh die Vorhänge zu Licht aus und schlaf! Hilft

Antwort
von spiegelzelt, 17

Geh zum Neueologen. Lass dir Johanniskraut verschreiben dass hat mir sehr geholfen. Aber die Behandlung dauert 1-2Jahre. Du solltest die Ursachen dafür finden. Mach unbedingt ein EEG oder wie das heißt wo der Kopf durchleutet wird. Nicht dass du irgendwelche Tumore hast. Setz dein altes Schmerzmittel ab und nimme inen neuen Wirkstoff in nicht all zu großen Massen. Nimm es nur wenn es wirklich nicht mehr geht. Beim Anfangen der Kopfschmerzen kannst du Pfefferminzöl auf die betroffenen Stellen reiben und eiskaltes Wasser über den Kopf laufen lassen. Bei mir habe ich die Migräne so ziemlich reduziert.

Antwort
von tanteemmi, 22

Das tut mir sehr leid für Dich. Ich habe im NDR3 die Ernährungsdocs gesehen. Dort ging es auch um eine junges Mädchen mit Migräneanfällen. Die Docs haben ihre Ernährung umgestellt und die Anfälle wurden weniger.Unglaublich, aber wahr. Wende Dich doch mal an eine Ernährungsberatung. Viel Glück und gute Besserung!!!

Antwort
von Abby15, 27

ich leide auch unter Migräne.
ich bin dann immer ein Tag im Bett und dann ist es schon besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community