Frage von Rizznick, 261

Mittellosigkeit?

Hallo, so richtig weiß ich nicht wie ich anfangen soll, mir ist das alles auch ein wenig peinlich. Also naja Fang einfach mal an, ich bin 21 Jahre alt und wohne derzeit noch bei meiner ex Freundin da sie heute Schluss gemacht da es einfach nicht mehr klappt. Jetzt bin ich mittellos ich habe keinen Job da ich durch meinen Job zuvor noch ein bißchen schockiert bin gearbeitet aber am ende nie das Geld gesehen. Ich habe leider alles immer irgendwie schleifen lassen habe vor ca. 1 Jahr in der Schweiz gearbeitet hat alles auch nicht ganz so geklappt wie es sollte also wieder nach Berlin gefahren und auf dem weg wurde meine potte geklaut. Seid dem bin ich nirgendwo gemeldet bin nicht mehr krankenversichert und habe keinen Ausweis mehr ich weiß selber das dass eigentlich total bescheuert von mir ist mich nicht drumherum gekümmert zu haben. Was mir jetzt sehr auf dem Herzen liegt wie soll bei mir weiter gehen.

Keine Wohnung Keinen Ausweis Keine Krankenversicherung Noch ein paar Schulden von früher Keinen Wohnsitz Keine Geldkarte

Ich weiß einfach nicht mehr weiter was muss ich tun? Muss/kann mir das Amt helfen? Werde ich jetzt obdachlos und muss auf der Straße wohnen? Ich weiß einfach Grad nicht wo mir der Kopf steht.

Danke im voraus für die antworten

Antwort
von baghera, 183

das ist alles sch...., aber du bist auch nicht der erste und einzige, dem das passiert. auf die nase zu fallen, ist eine sache, liegen zu bleiben eine andere, und du bist grade dabei, wieder aufzustehen :o))

bist du denn noch in berlin? dann gib mal www.kbs-berlin.net/   ein. das sind die kontakt- und beratungsstellen in berlin für jede lebenslage. termin machen, hingehen, lage schildern, sich helfen lassen.

wenn du inzwischen in einer anderen stadt bist: google auch hier nach beratungsstellen stadt xy. es gibt auch kirchliche beratungsstellen wie caritas etc.

viel glück!

Antwort
von Nordseefan, 189

Du hast wirklich ziemlich viel Mist gebaut.

Geh mal zu einer Beratugnsstelle zum Beispiel von der Caritas. Die werden dir weiterhelfen. 

Kommentar von Rizznick ,

Ja das stimmt leider man wollte es nur nie War haben. Warscheinlich War die angst immer zu groß und vielleicht auch charm zu einer hilfstelle zu gehen. 

Wie wird das weiter gehen wenn ich bei der Beratung War muss mir denn das Amt helfen? 

Kommentar von Anna1972 ,

als erstes brauchst mal ein ausweiss, das würde ich als erstes tun, dann Caritas, Sozialamt klopf an jede tür...

Kommentar von Nordseefan ,

Schämen musst du dich nur vor dir selber, nicht vor den Beratungsstellen, die kennen sich mit sowas aus.

Und ja wir leben einem Sozialstaat, deswegen wird und muss man dir helfen. Man lässt dich nicht verhungern und auch Obdachlos muss in Deutschland keiner sein.

Wo du dich für was am besten Hinwendest, dafür sind die Beratungsstellen da. Die helfen dann auch beim Anträge ausfüllen etc.

Kommentar von Rizznick ,

Danke für eure schnellen antworten bin euch da sehr dankbar für. Es ist halt für mich seht schwer das alles so genau zu schildern. 

Also als erstes einen neues Ausweis machen aber wie wenn ich nirgends gemeldet bin und der kostet ja auch 

Kommentar von Rizznick ,

Muss mir das Amt dann auch eine Wohnung stellen ?

Kommentar von Nordseefan ,

ja, aber suchen musst du eine angemessene Wohnung selber.

Kommentar von Rizznick ,

Was ich noch nicht ganz verstehe an wen muss ich mich wenden damit alles seinen Lauf nimmt?

Kommentar von Ontario ,

Da geht man zu erst mal zu einer Beratungsstelle,wie schon vorgeschlagen und lässt sich die Wege aufzeigen, die zu gehen sind. Sicher hast du noch irgendwelche Papiere die deine Idendität bestätigen. Vielleicht Geburtsurkunde oder andere Unterlagen., wie Führerschein ect. Da lässt du dir einen Ausweis ausstellen.Zu all den anderen Probleme die du hast, kann man hier im Forum  nichts genaues sagen. Wenn du einen Ausweis hast, dann eine Wohnung suchen, damit du eine Adresse hast. Der nächste Weg wäre eine Arbeitsstelle zu suchen, damit du langsam wieder auf die Beine kommst. Derzeit gibt der Arbeitsmarkt einiges her für diejenigen die tatsächlich arbeiten wollen.  Wünsche dir viel Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community