Frage von loveyou3456, 64

Mittelalter GFS über Frauen. Links?

Ich soll eine GFS über Frauen im Mittelalter (500-1500) schreiben. Wie soll ich die verschiedenen Gruppen einteilen?

Leben in der Stadt
Leben auf dem Bauernhof
Leben auf der Burg
Hexen, Dienstmädchen, Dirnen

Oder

Städterinnen&Berufstätige
Bäuerinnen
Adelige Frauen
Hexen, Dienstmädchen, Dirnen

Wenn ihr noch links oder Tipps habt bitte schreibt sie in die Antworten.
Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 19

Wenn du das Leben der Frauen an allen möglichen Orten darstellen willst, dann könnte es dir passieren, dass deine Arbeit aufgrund der zahllosen Details ins Uferlose abgleitet und du, weil du den Überblick verlierst, nie fertig wirst.

Mein Rat daher:

1. Orientiere dich an der zeitgenössischen ständischen Einteilung, also:

-  Geistlichkeit (Nonnenklöster und Frauenstifte);

-  Adel (Herrscherinnen, Fürstinnen und Gräfinnen, Ritterfrauen);

-  Nährstand (Bäuerinnen, Bürgerinnen, Handwerkerfrauen, arme Frauen bzw. gesellschaftliche Außenseiterinnen);

2. Angesichts der Fülle weiblichen Lebens im Mittelalter würde ich dir empfehlen, dich auf einen Stand zu beschränken. Man kann leicht eine umfangreiche Arbeit über Frauen z. B. verschiedener Schichten des Adels oder in der Stadt schreiben und findet dazu auch reichlichst an Material!

3. Das Mittelalter wird traditionell auf rund 1000 Jahre ausgedehnt. Aber das Leben von Frauen aller Stände um 600 war anders als das von Frauen um 900, um 1200 oder um 1450. Du musst also auswählen, welche Epoche des Mittelalters du betrachten willst. Vielleicht solltest du dich auf die bekannteste mittelalterliche Zeit, das sog. Hochmittelalter, der Blütezeit des Rittertums, beschränken!

Was den Aufbau der Arbeit angeht:

In deiner Einleitung musst du also zwei kurze Begründungen liefern für die Auswahl, die du getroffen hast, also für die gewählte Epoche und den gewählten Stand. Daran schließt du deine Ausführungen zur Zielsetzung deiner Arbeit an. Dann geht es im Hauptteil in die Detailarbeit. Schließlich gibst du eine kurze Zusammenfassung deiner Ergebnisse und, wenn gewünscht, einen kurzen Ausblick auf die heutige Situation von Frauen.  :-)

Schließlich noch ein paar Literaturtipps:

Edith Ennen: Frauen im Mittelalter. 6. Aufl. 1993.

Georges Duby, Michelle Perrot: Geschichte der Frauen. Bd. 2: Mittelalter. 1993.

-  Regine Pernoud: Frauen zur Zeit der Kreuzzüge. 2. Aufl. 1995.


Georges Duby: Frauen im 12. Jahrhundert. 1999.

Cordula Nolte: Frauen und Männer in der Gesellschaft des Mittelalters. 2011.


Viel Erfolg!

MfG

Arnold           










Kommentar von loveyou3456 ,

Vielen Dank :)

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ich helfe gerne. Wenn du im Laufe deiner Recherchen noch Fragen hast, lass' es mich wissen.  :-)

Antwort
von Jerne79, 28

Wer recherchiert und sich in ein Thema eingearbeitet hat, der findet auch leichter Struktur.

Also: Erst recherchieren, dann überlegen. Dann weißt du auch, dass einige deiner Punkte an der Realität vorbeilaufen.

Zur Informationsbeschaffung würde ich dringend altmodische Bücher empfehlen statt irgendwelcher halbgaren Sachen im Netz.

Kommentar von loveyou3456 ,

Okay danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community