Frage von Deviil1986, 98

Mitte des Monats ausgezogen. Darf die Vermieterin die volle Miete Behalten?

Hallo zusammen

Wir sind mitte des Monats Ausgezogen auf wünsch des Nachmieters und Vermieters nun ist die Frage können wir die halbe Miete zurück verlangen ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 17

Ihr seid auf Wunsch des Nachmieters früher ausgezogen. Wem habt ihr die Wohnung und Schlüssel übergeben? Doch nicht dem Nachmieter, oder? Wenn ihr sie dem Nachmieter gegeben habt, seid ihr selbst schuld.

Habt ihr die Wohnung aber dem Vermieter gegeben und dieser läßt jetzt schon den Nachmieter rein oder fängt selbst mit Renovierungsarbeiten an, dann wird die Wohnung durch diese genutzt. Weder Vermieter noch Nachmieter dürfen die Wohnung nutzen. Falls noch nicht wieder vermietet dürfte der Vermieter Besichtigungen machen, nicht aber renovieren.

Es ist in diesem Fall eindeutig, dass der Vorteil bei Vermieter oder Nachmieter liegt und dafür ist dann auch zu bezahlen.

In einem ähnlichen Fall wollte unser Mieter auch die Wohnung schon früher los werden und wir wollten eigentlich früher rein, aber als der Mieter auf Rückzahlung der halben Monatsmiete bestand, wollten wir nicht mehr rein und auch der neue Bewohner meinte dann, ok, nicht nötig. Dann eben warten, bis Monat um ist.

Hätten wir die Wohnung übernommen und nicht die halbe Miete zurück gezahlt, wäre uns der Mieter mit Anwalt gekommen und diesen Ärger wollten wir nicht.

Also: Vermieter bitten, die anteilige Miete ab dem Zeitpunkt zu erstatten, ab dem er oder Nachmieter nachweislich die Wohnung genutzt haben. Den Nachweis müßtest allerdings Du bringen.

Geht er nicht darauf ein, schaltest Du einen Rechtsanwalt ein, der ihm nochmal entsprechend schreibt.

Viel mehr Möglichkeiten hast Du nicht, denn der Vermieter hat vermutlich immer noch die Kaution und sitzt damit vorläufig noch am längeren Hebel. Aber es kann gut sein, dass allein die Drohung mit einem Anwalt schon hilft.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 6

Sobald die Wohnung neu vermietet ist oder größere Instandsetzungen in dieser erfolgen, ist keine Miete mehr fällig. Bereits bezahlte Miete ab diesem Zeitpunkt ist zu erstatten (Herausgabe wegen ungerechtfertigter Bereicherung  (§ 812 BGB).

Antwort
von LeroyJenkins87, 67

So weit ich weiss hat der Mieter das Recht auf die volle Monatsmiete.

Er darf aber nicht doppelt kassieren (z.B. die volle Miete von dir und noch etwas vom Nachmieter).

Ich würde mit dem Nachmieter reden, ob er die Hälfte übernimmt, da er ja einen halben Monat in der Wohnung wohnt.

Antwort
von imager761, 5

Was denn nun? Entweder wurde das MV vermieterseits zum 15. beendet bzw. Nachmietvertrag ab 15. geschlossen und der VM schuldet euch überzahlte halbe MM erstattet.
Oder es wurde ordentlich zum Monatsletzten gekündigt und ihr habt die Nachmieter schon 14 Tage früher reingelassen. In dem Fall haben sie euch die halbe Miete zu erstatten oder ziehen eben erst zum Monatsersten dort ein.

G imager761

Antwort
von Damenikus, 15

Nach einigen Recherchen zu entsprechenden Urteilen kann man folgendes zusammenfassend sagen: Die Urteile sind recht unterschiedlich. Aber der Mieter hat zunächst mal die Verpflichtung die Miete vollständig bis zum Ende der Kündigungsfrist zu zahlen. Auch wenn bereits eine Schlüsselübergabe stattgefunden hat, ändert das nichts an dieser Tatsache. Anders kann es aussehen, wenn der Nachmieter bereis eingezogen ist, dann hat der Vormieter das Recht die zu unrecht einbehaltene doppelte Miete zurück zu fordern. Auch wenn ein schriftlicher (!) Aufhebungsvertrag geschlossen wurde mit dem Vermieter und eine Schlüsselübergabe bereits frühzeitig erfolgt ist, kann der Mieter die Miete zurück verlangen. Da jedoch wie o.a. die Urteile immer auf den Einzelfall bezogen sind, rate ich dazu einen Mieterschutzbund oder einen Rechtsanwalt für Mietrecht aufzusuchen um Klarheit zu bekommen. (Kosten einer Beratung liegen bei ca. 109 Euro) Gewinnt man den anschließenden Prozess, der sich bei den Kosten an dem Streitwert orientiert, kann man die Beratungskosten zurückfordern vom Vermieter.

Antwort
von MiezeKatzchen, 58

ihr zahlt so lange miete bis der mietvertrag läuft. bei unklarheiten sollte man das mit seinen vermieter absprechen

Kommentar von Deviil1986 ,

Wollten witr nur klappt das nicht mit jedem menschen eine einigung zu finden

Kommentar von rotreginak02 ,

Da ist genau das Dilemma und deshalb klärt man sowas vor Schlüsselübergabe. 

Kommentar von MiezeKatzchen ,

ich rede ja nicht von einigung sondern davon die fakten abzusprechen. ihr könnt doch fragen ob ihr die miete nur bis zur monatsmitte zahlen könnt. Steht im vertrag das ihr den vollen monat zahlen sollt und sie sagt das auch so muss sie sich auch auf nichts einigen. dann habt ihr halt pech gehabt

Antwort
von maggylein, 20

Wenn ihr mitte des Monats auszieht und zum ende des Monats gekündigt habt dann müsst ihr wohl bis ende zahlen. Aber ihr müsstet auch erst zum ende des Monats den Schlüssel abgeben. Und da ist eure Chance. Sagt wenn ihr Hälfte bezahlen braucht gebt ihr den Schlüssel her ansonsten erst zum ende... der Nachmieter wäre sicher unglücklich und wird vielleicht freiwillig Hälfte bezahlen

Antwort
von DarkPerse, 56

Bis wann läuft euer Mietvertrag? Wenn er eigentlich über den gesamten Monat läuft, dann nicht

Kommentar von Deviil1986 ,

Also normalerweiße läuft er erst zum 31/30/09/2016 aus aber da wir schon früher rauskonnten und die vermieterin einen nachmieter hat ging das alles recht schnell

Antwort
von diekuh110, 48

Sie darf die miete behalten, ausser wenn sie oder der nachmieter bereits in die wohnung zum renovieren geht bzw wenn der nachmieter schon früher einzieht.

Kommentar von Deviil1986 ,

Und soist es er hat die schlüsselk zum 15 des monats bekommen das er weas machen kann in der wohnung

Kommentar von diekuh110 ,

dann muss sie euch ab dem 15 die miete erstatten. hatte das Thema selbst erst vor nem jahr.

Kommentar von Deviil1986 ,

Weist du ob es das Irgendwie was gesetzliches gibt?

Kommentar von Deviil1986 ,

Das habe ich auch schn gelesen nur steht das es nicht detaliert drin

Kommentar von imager761 ,

Noch einmal: Es kommt auf eure Vertragsbeendigung an. Nur weil ihr eure Nachmieter freiwillig eher zum Renovieren reinlasst, müssen die euch die zwei Wochen nicht bezahlen, wenn ihr das mit Ihnen so nicht vereinbart habt.

Antwort
von SteinMatz, 15

Hallo Devii1986,

meines Wissens, darf der Vermieter die volle Miete einbehalten, außer es ist etwas anderes im Mietvertrag festgehalten. Im Normalfall ist das aber durchaus korrekt so und es gibt darüberhinaus noch eine Kündigungsfrist, die man einhalten und voll bezahlen muss.

Lies dir am besten mal deinen Mietvertrag genau durch. Außerdem solltest du in Zukunft am besten vorher mit dem Vermieter abklären ob man nicht eventuell zu einer Übereinkuft kommen kann. Zum Beispiel könntest du dir vorher einen Nachmieter (z.B. aus dem Freundeskreis) suchen. Sofern Vermieter und Nachmieter einverstanden sind, könnte dieser dann direkt einziehen und die hälfte der Monatsmiete direkt an dich überweisen.

Eventuell hat dein Vermieter in deinem Fall sogar schon einen Nachmieter gefunden? Dann könnte es auch sein, dass der Nachmieter schnellstmöglich einziehen möchte und das oben beschriebene könnte ebenfalls klappen. Sprich die Vermieterin doch einfach freundlich an.

LG

Kommentar von Deviil1986 ,

Vielen Dank :)

Antwort
von troublemaker200, 14

Die Frage ist, wie lange läuft Euer Mietvertrag?
Wenn er bis Ende Monats läuft, müsst Ihr auch bis Ende des Monats zahlen.
Wenn Ihr früher auszieht und der neue Mieter dafür früher einzieht, müsst Ihr Euch mit dem neuen Mieter einigen.

Kommentar von Furino ,

Merke:Bis zum Auslaufen des Mietvertrages haben beide Partner die sich daraus ergebenden Verpflichtungen und Rechte zu erfüllen.

Wenn der Mieter, aus welchen Gründen auch immer, die Schlüssel vorzeitig zurückgibt, bedeutet das nicht eine vorzeitige Auflösung des Mietvetrages.

Damit hat der Vermieter nicht das Recht, bereits ab diesen Zeitpunkt schon weiter zu vermieten. Eine Wohnung kann nicht zweimal vermietet werden.

müsst Ihr Euch mit dem neuen Mieter einigen.

Das ist aber nun unterste Gürtllinie Ihres "hilfreichen" Beitrages.

Der neue Mieter hat damit garnichts zu tun.

Kommentar von troublemaker200 ,

sag ich ja!!

Antwort
von schelm1, 18

Der Vermieterin steht die vertaglich vereinbarte Miete bis zum Mietende und nicht nur bis zum Auszug zu!

Wegen der vorzeitigen Überlassung sollten Sie sich an die Nachmieter halten!

Die können Ihnen ja mit etwas gutem Willen eine halbe Monatsbruttomiete zum Ausgleich zahlen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Das ist leider nicht richtig. Wenn der Schlüssel am 15.09. übergeben wurde mit dem Zweck, dass Vermieter und Nachmieter sofort anfangen können zu renovieren, muss die halbe Miete zurück gezahlt werden. Nicht der Nachmieter ist gegenüber Ex-Mieter verantwortlich, sondern ausschließlich der Vermieter.

Wer weiß denn, ob nicht eine Vereinbarung zwischen Vermieter und Nachmieter besteht, dass er zwar früher in die Wohnung kann, dafür aber keine Miete bezahlen muss?

Wer als Vermieter solche dubiosen Sachen in die Wege leitet wird mit Höchststrafe von anteiliger Monatsmiete bestraft.

Kommentar von schelm1 ,

Dazu müßte der Fragesteller mal etwas weiter ausholen, was die evtl. Vereinbarungen betrifft.

Ohne eine weitegehende Vereinbarung ist der scheidende Mieter als vertaglicher Mieter bis zur Beendigung seines Mietverhältnisses zu entschädigen, von wem und wie auch immer!

Antwort
von kenibora, 27

Die Miete muss solange bezahlt werden wie es im Mietvertrag vereinbart ist....

Kommentar von diekuh110 ,

das stimmt nicht. wenn der nachmieter früher einzieht danm nicht

Antwort
von diekuh110, 21

http://www.urteile-mietrecht.net/Auszug.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community