Frage von DatAnswer1, 66

Mittagsschlaf schlecht?

Immer wenn ich mittags für ne Stunde ungefähr "einschlafe" oder eher so ein bisschen rumschlummer bin ich danach noch müder, total übergereizt, fühle mich unwohl und einfach total beschissen und K.O  woran liegt das? Hab ne Freudin bei der das genau andersrum ist die fühlt sich dann wie neu geboren

Antwort
von Peter42, 31

wenn du danach so "kaputt" bist, dann hast du vermutlich zu lange geschlafen. Versuchs mal mit kürzer.

Wenn ich mich mittags hinlege, dann nur mit Wecker - und nie länger als 20-30 Minuten (und dann auch sofort aufstehen, keinesfalls noch lange herumräkeln). Dann bin ich fit.

Wenn ich z.B. am Wochenende den Wecker nicht stelle und länger schlafe, dann brauche ich sehr lange, um anschließend wieder richtig wach zu werden.

Kommentar von DatAnswer1 ,

Okay das kann sein 😳 vielen Dank !

Antwort
von Katharsis036, 45

Ist vom Schlaftyp abhängig.
In den meisten Fällen sorgt der Mittagsschlaf tatsächlich dafür.

Antwort
von 100TageFettweg, 29

Hallo DatAnswer1
Du solltest versuchen, keinen Mittagsschlaf zu machen. Für Kleinkinder und Säuglinge ist dies zu
Vorteil, aber nichtmehr im jugendlichen Alter. Ein Mensch benötigt 6-8 Stunden Schlaf. Alles was drunter oder drüber ist, ist nicht gesund. Versuch deinen Mittagsschlaf nicht mehr zu halten, dies wird dir in den ersten 2-3 Tagen schwer fallen, aber ich garantiere dir das du ihn dannach nicht mehr brauchst und du dich Fitter am Tag fühlen wirst.

Lieben Gruß :-)

Kommentar von DatAnswer1 ,

Nein den Brauch ich ja auch nicht mache den auch so gut wie nie aber eben wenn dann geht's mir so , aber vielen Dank für die Antwort !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten