Frage von fatesee, 37

mitralklappenprolaps und mitralklappeninsuffizienz wie weiter?

Hi mir wurde nun die Diagnose mitraklappenprolaps gestellt.. Letztes jahr stellte der erste kardiologe das gleiche... Habehohen ruhe puls von 92-95 ..beim belastungs ekg ging mein blutdruck sehr hoch.. Aber alle sagen BD normal. Dan war ich bei einem 2ten kardiologe weil ich immer schmerzen hab links auf den rippen Richtung schulter und der kardiologe(ein anderer) sagte sie haben mitralklappeninzeffizienz grad 1 waere nicht schlimm und ging... Auf mein puls usw ging er nicht ein... Dan war ich gestern beim anderwn kardiologe auch ein anderer der sagte mir ich habe leiche mitralklappenprolaps waere nicht schlimm und ich sollte mich mal bei einem marfan Syndrom klinik vorstellen... So nun weiss ich ich nicht wie ich damit umgehen soll... Muss die ganze zeit daran denken.. Hat einer tipps oder so... Wäre echt hilfsreich da ich auch phsychisch dadurch belastet bin..nächste woche habe ich noch eine darmspieglung muss man da auf was achten wegen dem herzen und bekomm ich nun auch einen herzpass oder so eibe art ausweis. Danke

Antwort
von nachtlicht1978, 18

Ohne genaue Kenntnis Deines Krankheitsbildes:

Folge doch einfach dem Rat Deines Kardiologen.

Dieser hat ja offenbar eine Vermutung hinsichtlich eines Krankheitsbildes, welches ursächlich oder zumindest in Zusammenhang stehend sein könnte: Marfan Syndrom.

Alles in allem würde ich mich bei der Vielzahl Deiner Beschwerden mal in einer Uni-Klinik vorstellen, damit man das vielleicht alles mal in der Gesamtheit der Diagnosen und zusammenfassend abklärt.

Alle anderen Ratschläge wären sinnlos.

Kommentar von fatesee ,

Danke. War auch in der uni klinik wegen marfan... Da sind die Spezialisten qas marfan und herz angeht..  Die haben die aorta herz und bauch alles angeschaut.. Keine andeutungen alles gut.. Aber der arzt sagte zur Sicherheit gen test machen lassen ob doch marfan aein.. Nun warte ich auf das blut Ergebnis. 

Kommentar von nachtlicht1978 ,

Dein wünsche ich Dir eine für Dich zufriedenstellende und positive Diagnose (positiv im Sinne von gut).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community