Mitmieter sind ausländerfeindlich?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ausländerfeindlichkeit ist 1. zu weit verbreitet in Deutschland und 2. meistens zu diffus und schwer nachvollziehbar, um sie strafrechtlich verfolgen zu können. So hat zum Beispiel jeder das Recht, eine Deutschlandfahne aufzuhängen und es ist vermutlich nicht beweisbar, dass deine Nachbarn dir den Müll in den Briefkasten geschmissen haben. Mit der Polizei wirst du da vermutlich nicht weiterkommen.

Was du machen kannst, ist dich ganz klar zu positionieren. Du kannst Regenbogenflaggen oder "Refugees Welcome" Poster aufhängen. Du kannst, wenn es zu Pöbeleien kommen sollte, dazwischen gehen. Du kannst dich aktiv für die Flüchtlinge bei euch in der Straße engagieren. Und du könntest z. B., wenn ihr dafür groß genuge Räume habt, ein Nachbarschaftsfest veranstalten für Deutsche und Flüchtlinge und deinen Nachbarn dann auch gaaanz herzlich dazu einladen, du würdest dich sooo freuen, wenn sie dabei sind. Entweder sie kommen wirklich und verlieren vielleicht etwas Berührungsängste oder du hast zumindest ein klares Zeichen gegen ihre Haltung gesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Art Mobbing. Egal wo Haus, Arbeitsplatz etc. Hier gibts nur die Möglichkeit zu flüchten, wenn man in der Minderheit ist.
Im privaten Bereich kann es lebensgefährlich werden. Sozusagen ein NS-Staat innerhalb eines Haus und du bist stellvertretend der Jude.  

Der Psychoterror macht einem auch langfristig krank. Es lässt sich nicht verleugnen ein großer Teil ist rassistisch, um so älter desto mehr. Und für mache ist ein Italiener oder Spanier schon entartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich am besten mal an den Mieterbund. Es gibt in jeder kleineren Stadt/bzw. in jedem Landkreis eine Geschäftsstelle, wo du dich beraten lassen kannst. Für die Beratungsangebote muss man zwar in der Regel Mitglied werden oder bekommt den entsprechenden Antrag mit nach Hause um ihn bitte auszufüllen.. aber ich kann nur sagen dass es als Mieter schon empfehlenswert ist da dabei zu sein.

Ansonsten sollte man ggf. die Baugenossenschaft/den Eigentümer des Hauses WIEDERHOLT und nachdrücklich informieren.. konkretes Nachweisen bzw. die Keule mit der Ausländerfeindlichkeit sind jedoch schwierig vor allem wenn du schreibst dass die anderen Mieter das alles ziemlich flachhalten. Einen Verdacht nachzuweisen selbst wenn er begründet ist, ist jedoch nicht einfach.. und das mit dem Unrat im Briefkasten kann an Hallowenn eig. von jedem kommn der sich 'nen blöden Spaß erlaubt bzw. 'nen verqueres Verständnis von "Humor" hat ;)

Sonst alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie beleidigend werden, kannst du dich an die Polizei wenden, sonst ist nur der Vermieter zuständig. Gegen diese "Hetze" gegen dich, kannst du nichts tun. Wenn du keine Zeugen hast, stehst du allein da... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
01.11.2015, 09:29

gerade im Zuge der Flüchtlingswelle müssten Behörden doch dafür ein offenes Ohr haben

0

Nein.

Ich sehe hier keine Möglichkeit, irgendwie straf- oder zivilrechtlich gegen diese Mietparteien vorzugehen. An Halloween kann dieser Unrat vile Verursacher haben...

Weiter scheint das "madig machen" ja nicht wirklich zu verfangen. Hier solltest du weiter beobachten und möglicherweise auf eine üble Nachrede auch strafrechtlich reagieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine ausländerfeindlichen Menschen; es gibt nur Menschen, die fremdenfeindlich sind...also alles verabscheuen, was ihnen fremd ist; aus welchem Grund auch immer. So treffen denn im Mietshaus ständig grundverschiedene Menschen und Meinungen aufeinander, was zu Spannungen führt, weil irgendwer sich dadurch gelegentlich etwas zu sehr zu Herzen nimmt, und nicht , weiß, wie er damit umgehen soll. Einander aus dem Weg zu gehen, und zu ignorieren, was so in der Umgebung für Ansichten herrschen, halte ich für die friedlichere Variante. Du betonst zwar die dortige Ausländerfeindlichkeit, erwähnst jedoch nicht den Grund, der wahrscheinlich zum Abfall in deinem Briefkasten führte. Natürlich kannst du Anzeige gegen unbekannt stellen, aber ich bezweifle, daß die Situation dadurch besser wird. Wie also mit etwas umgehen, was 50:50 steht?! Wenn auch du deine Abneigung in Objektivität umwandelst, hast du eventuelle Chancen, daß sich das Problem mit den anderen in Ordnung bringen lässt. Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ruehrstab
01.11.2015, 10:25

Ich verstehe: Der Fragesteller soll den Müll in seinem Briefkasten doch mal "objektiv" betrachten ...

1
Kommentar von oxBellaox
01.11.2015, 10:26

da hast du meine Frage missverstanden: ich möchte mich nicht über den Müll beschweren (obwohl ich das tun werde, wenn es öfter vorkommen sollte) ich möchte den Behörden einen Hinweis auf die ausländerfeindliche Grundhaltung (besonders auch auf die Flüchtlinge, die in unserer Straße untergebracht sind) geben.

0

Und was hat jetzt die Ausländerfeindlichkeit mit deinen aktuellen Problemen mit denen zu tun?

Du schreibst doch, dass Du mit ihnen wegen anderen Sachen Stress hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
01.11.2015, 09:28

ja weil sie und ihre Freunde mit Deutschlandfahnen Bier trinkend im Sommer vor dem Haus sitzen und rumpöbeln. Auch über meinen ausländischen Besuch

1

Effekthascherei..  warum sagst du dass sie Ausländerfeindlich sind aber das gar nichts mit deinem Problem zu tun hat?! Du sagst ja selbst du hast wegen anderen dingen Probleme mit ihnen... wozu also erwähnen dass sie keine Ausländerfreunde sind? ;)  Und das mit dem Müll.. das kann doch irgendwer gewesen sein , deswegen zur Polizei zu rennen oder Mietbund?!  Wegen sowas kriegst du die sicher nicht aus dem Haus raus.. vorallem ohne Beweise! Und Leute aus Wohnungen zu kriegen ist generell gar nicht so einfach... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
14.02.2017, 21:09

na du bist ja ein richtiger Schnellmerker ... die Frage ist von November 2015. Diese Mieter sind bereits lange verschwunden ...

0

Was möchtest Du wissen?