Frage von oxBellaox, 33

Mitmieter hämmert und bohrt täglich mehrmals seit Wochen - auch in der Mittagspause?

Ist das so erlaubt?

Klar muss man manchmal ein Bild anmachen, ein Regal anbringen etc.

Aber tagelang?

Was ist erlaubt. Finde nur die "normalen" Ruhezeiten - jedoch nicht, ob man das täglich über längere Zeit darf?

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DarthMario72, 26

Durch Renovierungsarbeiten verursachter Lärm ist vom Mieter in Grenzen hinzunehmen. Die Ruhezeiten (22 bis 6 Uhr) sind aber zu beachten, ggf. auch örtliche Ruhezeiten und in der Hausordnung festgelegte Zeiten - sofern es sich nicht um einen Notfall handelt.

Wie du schreibst, helfen Gespräche aber nicht weiter. Führst du Protokoll? Nein? Dann tu das ab sofort und schreibe auf was, wann, wie laut usw. Wenn du Zeugen hast, liste die mit auf.

Schreibe deinen Vermieter mittels Einwurf-Einschreiben an und schildere ihm das Problem so detailliert wie möglich. Kopien deiner Protokolle reichst du bei Bedarf nach. Fordere ihn auf, innerhalb von einer Woche nach Zugang des Schreibens (genaues Datum angeben) für Abhilfe zu sorgen. Gleichzeitig kündigst du Mietminderung an. In welcher Höhe das allerdings angemessen ist, kann dir hier niemand genau sagen. Dazu solltest du dich mit dem Mieterverein in deinem Wohnort oder einem Fachanwalt für Mietrecht in Verbindung setzen.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 22

Wenn eine Wohnung renoviert wird, muss man als Mitbewohner des Hauses das hinnehmen. Allerdings geht nan davon aus, dass die normalen Renovierungen innerhalb weniger Wochen, also ca. 2 bis 3 abgeschlossen sein können. Bis dahon sollte man auch so tolerant sein und das hin nehmen.

Wenn die Renovierungsarbeiten darüber hinaus gehen, muss man zwar das auch hin nehmen, jedoch kann man die Miete mindern. Jedoch muss die Renovierung auch irgendwann mal beendet sein. Um wieviel Prozent Du mindern kannst, das müßtest Du noch heraus finden.

Ist die Miete erst einmal gemindert, wird der Vermieter sich auch Gedanken machen müssen. Du musst ihm natürlich schon mitteilen, warum Du weniger zahlst und ihn auch bitten, das abzustellen.

Möglicherweise stellt sich heraus, dass es gar nicht Renovierungsarbeiten sind, sondern dass der Mieter vielleicht ein Hobbybastler oder -künstler ist und dieses Hobby in der Wohnung anstatt in geeigneten Räumen ausübt.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 23

Dazu steht in der Regel etwas in der Hausordnung. Diese ist Bestanddteil des Mietvertrages. In der HO sind die sog. Ruhezeiten festgeschrieben. Wer dagegen verstößt, verstößt gegen den Mietvertrag und stört den Hausfrieden. Passieren solche Verstöße regelmäßig und/oder dauerhaft, sollte der Vermieter darüber in Kenntnis gesetzt werden. Der ist verpflichtet, für Abhilfe zu sorgen. Das gilt natürlich nur für die Ruhezeiten. Außerhalb derer musst du die Belästigungen hinnehmen. Es gehört zum vertragsgmäßen Gebrauch der Wohnung, Löcher zum Befestigen von Gegenständen in die Wände zu bohren.

Kommentar von oxBellaox ,

über Tage hinweg?

Kommentar von albatros ,

Außerhalb der Ruhezeiten zulässig, kann man nix machen.

Antwort
von Wonnepoppen, 33

Hast du schon mal mit ihm darüber gesprochen, was er die ganze Zeit zu hämmern hat?

Ab 22 Uhr ist es Ruhestörung, mit der Mittagsruhe ist das inzwischen so eine Sache?

eigentlich gilt sie von 12 -14 Uhr, bzw. 13 -15 Uhr !

du hast bestimmt einen Mietvertrag mit einer Hausordnung, da steht sowas drin!

Kommentar von oxBellaox ,

es stört auch außerhalb der Ruhezeiten, wenn du in deinem privaten Wohn- und Arbeitsbereich solche lauten Geräusche hast.

Wir sind ein Miethaus - kein Gewerbehaus.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das habe ich doch nicht bestritten, ist auch keine Antwort auf meine Frage. 

außerhalb der Ruhezeiten kannst du nichts machen!

außer ausziehen!

Kommentar von oxBellaox ,

da bin ich mir nicht ganz sicher. Man darf nicht "über das übliche Maß hinaus" Lärm machen. Die Frage habe übrigens ich gestellt.

Es gibt da einen Passus - nur finde ich den nicht mehr. Deshalb bitte nur antworten von Usern, die sich im Mietrecht auskennen!

Danke!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich bin selber seit langer Zeit   Mieterin, kenne mich also aus. 

Ich wollte dir nur helfen, aber wenn du meine Antwort , bzw. Kommentare nicht akzeptierst, tut mir das leid.

Es gibt einen Mieter Bund, Verbraucher Zentralen, Anwälte für Mietrecht, vielleicht können die dir besser helfen?

Daß du genervt bist, kann ich doch verstehen, aber ich kann doch nichts für deine Situation!

Antwort
von AnReRa, 33

Ich meine das es werktags tagsüber keine offiziellen Ruhezeiten gibt.

Ausnahme können in der Hausordnung definiert sein.


Wie wäre es den Mitmieter einfach mal anzusprechen ?
Vielleicht lassen sich 'Zeitfenster' absprechen in denen Du sowieso nicht da bist.
Unser Nachbar hat damals in Eigenregie 120 qm renoviert, hat aber vorher immer gefragt (bzw. war es abgesprochen), ob unsere Kleinkinder ggf. gerade schlafen ..


Kommentar von oxBellaox ,

schaltet auf Durchzug, wenn man ihn anspricht - lacht blöd, macht die Tür zu und macht weiter. Nicht jeder hat gelernt, konstruktive Gespräche zu führen.

Kommentar von AnReRa ,

Wenn es keine Hausordnung gibt, dann hast Du regelmäßig schlechte Karten (werktags zwischen 7.00 - 20.00 Uhr).
Außer die Lautstärke erreicht ein gesundheitsschädliches Niveau.

Du hast keinen Anspruch auf ein 'leises' Homeoffice.

Kommentar von AnReRa ,

Hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Technische_Anleitung_zum_Schutz_gegen_L%C3%A4rm

kann man was zu erlaubten Lautstärken nachlesen.

Leih Dir mal eine Messgerät und messe nach. Liegt der Lärmpegel zu hoch, dann bestelle einen SV und zeige den Mieter an ...

Antwort
von Skinman, 12

Vielleicht mal erst ganz ruhig mit dem Nachbarn selbst sprechen, und dann auch mit dem Vermieter, bevor man aus heiterem Himmel die Miete kürzt. Das kann ja mal frühestens der zweite oder dritte Eskalationsschritt sein. Als Vermieter würde mich das jedenfalls brüskieren.

Antwort
von fwieland, 28

ruhezeiten sind einzuhalten und die restliche Lärmbelästigung muss sich meines Wissens in Grenzen halten, dauerhaftes Hammern und Bohren sollte nicht erlaubt sein.

Hast du denn mal mit dem Mitmieter gesprochen?

Kommentar von oxBellaox ,

Knallt mir die Tür vor der Nase zu - ist etwas schwierig. Die anderen bekommen davon weniger mit, da sie den ganzen Tag außer Haus sind.

Ich arbeite von zu Hause aus, da stört es natürlich besonders.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann ist der Vermieter gefragt!

Kommentar von oxBellaox ,

Ja deshalb möchte ich ja die Gesetzeslage kennen - finde aber wie gesagt nur oben Beschriebenes.

Antwort
von alarm67, 32

Renoviert er die Wohnung, musst Du das hinnehmen.

Ruhezeiten müssen/sollten eingehalten werden!

Hört sich so an, als wenn Du mit dem Mitmieter noch nicht gesprochen hast!?

Würde ich mal empfehlen, dann weißt Du wie lange das noch geht!

Kommentar von oxBellaox ,

wie ich bereits geschrieben habe: er ist zu einem Gespräch nicht bereit - und er ist bei uns anderen Mietern als sehr unkooperativ bekannt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten