Frage von zagler1988, 104

Mitbewohner weg!?

Wir haben beide einen Mietvertrag unterschrieben, jetzt hat er sich einfach aus den Staub gemacht und zahlt keine Miete mehr. Ich habe die Wohnung jetzt gekündigt. Muss ich seinen Anteil der Miete tragen oder kann ich nur meinen Teil zahlen? Die Kaution wurde von ihm gestellt und ich habe somit bestimmt keinen Anspruch darauf!?

Antwort
von DerHans, 22

Genau aus diesem Grund haften alle Mitbewohner gesamtschuldnerisch.

Du wirst zahlen müssen, und kannst dann VERSUCHEN, dein Geld vom ehemaligen Mitbewohner zurück zu bekommen.

Antwort
von Vagabondo51, 35

Du musst die ganze Mietkosten zahlen ( Solidarhaftung ) und musst auf Privater  Basis sein Anteil einfordern.Was die Kaution Anbelangt ist Ausschlag gebend auf wenn sie Ausgestellt wurde ( Quittungs  Beleg ;

Kommentar von zagler1988 ,

es gibt keine Quittung

Antwort
von FailOverflow, 53

Der Vermieter nimmt bestimmt die Miete von der Kaution. Macht für mich am meisten Sinn

Kommentar von anitari ,

Das kann und darf der Vermieter im laufenden Mietverhältnis gar nicht.

Kommentar von zagler1988 ,

denk ich auch aber darf ich das?

Kommentar von anitari ,

Du kommst doch noch weniger an die Kaution wie der Vermieter.

Antwort
von Huflattich, 30

Du musst das mit dem Vermieter klären, sage ihm ,dass Du die Wohnung allein nicht halten kannst ,.

Zur Not muss eine Anzeige bei der Polizei erfolgen - ist ja quasi eine "Zechprellerei" ........

Kommentar von anitari ,

Miete nicht zahlen ist (leider) keine Straftat. Da macht die Polizei nichts.

Kommentar von Huflattich ,

......und wie geht es in so einem Fall weiter ?

Kommentar von anitari ,

Zivilrechtlich. Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Klage etc.

Kommentar von Huflattich ,

Ich sach ja, vermieten in Deutschland - echt eine Freude !

Antwort
von BS3BM, 28

Wenn ihr beide den Mietvertrag unterschrieben habt, dann müsst ihr auch beide den MV kündigen.

Also sorg erstmal und vorrangig dafür, dass eine gültige Kündigung erfolgt. Die Bestätigung an dich kannst du dir hinter den Spiegel kleben, für den Vermieter ist das ohne Bedeutung. Was anderes wäre es, wenn er eine Vollmacht für eine Kündigung ausstellt - diese wäre im Original der Kündigung beizulegen.

Der Vermieter kann zu 100 % die Mietschulden bei dir einfordern. Du kannst dann schaun, wie du diese bei deinem Mitbewohner eintreibst. Kaution darf nicht abgewohnt werden.

Wenn einer der Mieter alleine den Mietvertrag fortsetzen will, ist er auf die Zustimmung des Vermieters und des anderen Mieters angewiesen - alle im MV genannten Personen müssen zustimmen und ein entsprechendes Schriftstück unterzeichnen.

Warum nur sind manche so blauäugig und informieren sich nicht vorher, was es bedeutet ein Mietverhältnis einzugehen. Viele kennen nur ihre Rechte, aber nicht ihre Pflichten.


Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Mietvertrag, ..., 17

Wir haben beide einen Mietvertrag unterschrieben, jetzt hat er sich einfach aus den Staub gemacht und zahlt keine Miete mehr.

Das ist aber schlecht für Dich, weil Ihr dem Vermieter gegenüber gesamtschuldnerisch haftet:

§ 421 BGB

Gesamtschuldner

Schulden mehrere eine Leistung in der Weise, dass jeder die
ganze Leistung zu bewirken verpflichtet, der Gläubiger aber die Leistung nur
einmal zu fordern berechtigt ist (Gesamtschuldner), so kann der Gläubiger die
Leistung nach seinem Belieben von jedem der Schuldner ganz oder zu einem Teil
fordern. Bis zur Bewirkung der ganzen Leistung bleiben sämtliche Schuldner
verpflichtet.

 Ich habe die Wohnung jetzt gekündigt. 

Eine Teilkündigung ist unwirksam!

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/l1/lebensgemeinschaft.htm

Muss ich seinen Anteil der Miete tragen oder kann ich nur meinen Teil zahlen? Die Kaution wurde von ihm gestellt und ich habe somit bestimmt keinen Anspruch darauf!?



Der Vermieter kann sich aussuchen von wem er Forderungen stellt und an wen er die Kation auszahlt.

LG

johnnymcmuff

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 50

Ich habe die Wohnung jetzt gekündigt.

Geht gar nicht bzw. ist die Kündigung unwirksam.

Muss ich seinen Anteil der Miete tragen

Mußt Du. Denn jeder von Euch haftet dem Vermieter gegenüber zu 100 %.

Kommentar von zagler1988 ,

wenn jeder zu hundert Prozent haftet kann der Vermieter ja die andere Hälfte der Miete von der Kaution einbehalten. die Frage ist ob ich im Nachhinein deswegen belangt werden könnte?

Kommentar von zagler1988 ,

die Kündigung ist nicht unwirksam denn er hat mir die Bestätigung geschickt und geschrieben das er nun davon ausgehen muss das mein ehemaliger Mitbewohner das Mietverhältnis alleine weiter führen wird! so gesehen hafte ich nicht für ihn.

Kommentar von Huflattich ,

Wenn die Wohnung gekündigt ist ist,  sie gekündigt ich glaube nicht, dass das rechtlich so einfach möglich ist .

Wenn Du fristgerecht gekündigt hast solltest Du nach spätestens drei Monaten aus dem Schneider sein . Überweise halt nur die anderthalb Monate Miete und gut ist. 

Den Rest kann er ja dann von der Kaution abziehen .(natürlich nach Gerichtsverhandlung) 

Kommentar von Gerhart ,

Mieterschulden können ohne Gericht aus der Kaution entnommen werden, wenn das MV beendet ist. 

Kommentar von johnnymcmuff ,

die Kündigung ist nicht unwirksam denn er hat mir die Bestätigung geschickt und geschrieben 

Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung und bedarf nicht einer Bestätigung.

das er nun davon ausgehen muss das mein ehemaliger Mitbewohner das Mietverhältnis alleine weiter führen wird! so gesehen hafte ich nicht für ihn.

Wenn der Vermieter versucht vom Mitbewohner Geld zu bekommen, es nicht schafft und einen Anwalt einschaltet un der die Sache beurteilt, wird der Anwalt ihm sagen, dass das Mietverhältnis immer noch besteht und Du Gesamtschuldner bist.

Du musst zusehen dass der Mitbewohner mit Dir zusammen kündigt oder auf Zustimmung zur Kündigung klagen bzw. eine Kündigung ohne dessen Zustimmung zu bekommen wenn dder Vertragspartner nicht auffindbar ist.

Antwort
von TrudiMeier, 22

Ein gemeinsamer Mietvertrag kann auch nur gemeinsam gekündigt werden. Das bedeutet, dass deine alleinige Kündigung der Wohnung unwirksam ist. Ebenso haftet jeder von euch gesamtschuldnerisch. Wenn dein Mitbewohner keine Miete mehr zahlt, wird der Vermieter von dir  die gesamte Miete verlangen.

Antwort
von robi187, 17

überlege mal ob du vertragspartner bist und kündigen kannst?

da ist guter rat teuer?

hast keine adr. von verwanden von ihm? arbeitgeber oder hochschule?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community