Mitbewohner als ehemaligen CDU-Wähler in das politische linksrotgrüne Spektrum bewegen - große Sorgen um die Zukunft?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich bin es wirklich müde den Menschen beizubringen nicht immer auf die Medien zu hören und sich selbst mit der Materie zu beschäftigen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist im Allgemeinen völlig abwegig einen Menschen der schon mit einem Bein bei der AfD angekommen ist, ausgerechnet on einer linken, als auch grünen Ansicht überzeugen zu wollen. So etwas ist einfach welgremd, zeugt von geringer Mwenschenkenntnis.

Es ist mir sattsam bekannt, dass gerade Ingenieure zum Konservatismus hin tendieren.

Mein Tipp, lass das Bekehren sein, es könnt gar als Proselytenmacherei ankommen und dann wird`s für beide Seiten regelrecht unangenehm.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
27.05.2016, 23:31

Ich bin auch konservativ und rechts der Mitte verortet, deshalb komme ich aber nicht auf die Idee, die Fremdenfeinde zu wählen oder mir Deutschland 1950 zurück zu wünschen.

0

Um nach den meisten Medienberichten zu urteilen, ist bekannt, dass die AfD hetzerisch gegenüber der Minderheit und im Allgemeinen undemokratisch ist. Mit geschickten Wortparolen überzeugen sie Menschen das Falsche zu tun.

Stimmt, die Pinocchiopresse hetzt gerne gegen Andersdenkende.

Habt Ihr einen Tipp wie ich meinen Mitbewohner als ehemaligen CDU-Wähler eher in das politische linksrotgrüne Spektrum bewegen kann? Habt Ihr schlagfertige Argumente dazu? Mir fallen keine ein.

Eben. Dir fallen keine Argumente ein, weil das was in den Zeitungen geschrieben steht vollkommener Blödsinn ist. Die Zeitungen haben eben auch keine Argumente, sondern drucken einfach ihr linkes Gedankengut in Hülle und Fülle. Zeitungen mögen halt keine andere Meinungen. Aber dagegen argumentieren können sie eben auch nicht.

Ich muss gestehen: Mir fallen auch keine Argumente ein, warum man links oder grün wählen sollte. Ich frag mich nur, warum man sich dann nicht selber die Frage stellt, welche Beweggründe einen links-grün machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder hat eine eigene Meinung diesbezüglich und Du solltest nicht versuchen, ihn zu beeinflussen.
Und die AfD ist nicht in allen Dingen schlecht, sonst hätte sie gar nicht so viele Wähler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt sehe ich nicht, was es Dich angeht, wen Dein Mitbewohner bei der nächsten Bundestagswahl wählt. Und wenn es Dir so wichtig ist, dass Dein Mitbewohner das wählt, was Du für richtig hälst, solltest Du Dir vielleicht einen anderen Mitbewohner suchen oder selbst ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, mir fallen leider fast noch weniger Gründer für "linksrotgrün" als für die AfD ein. xD Vor allem nicht als Akademiker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie uns die Realität gelehrt hat, gibt es dafür auch keine Argumente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst keine Argumente gegen die AfD, weil es keine Sinnvollen Argumente für die AfD gibt. Man kann alle ganz einfach mit ein wenig Verstand widerlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SAG MAL GEHT'S NOCH !!!!!

Ist dir Demokratie ein Begriff ?
Im übrigen dann Grundsatz Programm der AfD ist draußen würde es mal empfehlen, es zu lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
27.05.2016, 23:26

Jop. Wer die danach immer noch wählt, ist entweder stinkreich oder dumm.

1
Kommentar von NeuRs19
28.05.2016, 14:05

Scheint mir sehr du hast keine Ahnung

1

Wenn dir keine Argumente einfallen, solltest du auch nicht versuchen andere zu beeinflussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann das sein? Wieso fallen dir keine ein?

Mir würden stundenlang und seitenweise gute Gründe einfallen, warum man NICHT AfD wählt.

Andererseits formulieren und formieren Parteien Interessen von Teilen und Strömungen in der Bevölkerung. Insofern wird dein Mitbewohni vermutlich im Rahmen seiner aktuellen Interessen- und Motivhierarchie sicherlich für ihn subjektiv "gute Gründe" für seine Idee haben.

Um sich effektiv mit denen auseinandersetzen zu können, müsste man die erstmal kennen...

Allgemein könntest du ihn daran erinnern, dass er mit einer Stimmabgabe für die AfD politisch eigentlich erstmal gar nichts bis denkwürdig wenig bewegt, weil niemand mit denen zusammenarbeiten möchte. Ob er die also wählt oder seinen Wahlbenachrichtigungsschein durch die Kloschüssel spült, kommt unterm Strich praktisch auf das Gleiche hinaus.

Ferner könntest du ihn an seine berufliche Zukunft erinnern. Als Ingenieur strebt er ja einen Beruf an, der momentan hochbegehrt und entsprechend finanziell ausgestattet ist.

Was aber würde passieren, wenn die AfD mit ihren Forderungen und politischen Positionen durchdringen würde...?

So will die AfD ja bekanntlich schnellstens aus dem Euro  aussteigen und die DM wieder einführen.

Was würde denn da so realistisch passieren...?

Unmittelbar würden die Einkauspreise für Rohstoffe sich drastisch verbilligen und Reisen würden so günstig werden wie noch nie...

Warum?

Weil der Austritt der Bundesrepublik und die Wiedereinführung der DM sofort zu einem drastischen Werteverfall des Euro und einer nicht minder drastischen Hochbewertug der DM führen würde.

Als nächstes würden sich dann aber dadurch die Preise für deutsche Exportgüter ebenfalls dramatisch verteuern. Die Absatzmärkte für deutsche Produkte im Ausland würden dahinschmelzen wie Speiseeis im Hochofen...

Nun muss man sich an dieser Stelle vergegenwärtigen, dass unmittelbar jeder 2. Arbeitsplatz in Deutschland am Export hängt und mittelbar noch einmal weitere 25 %.

Wenn aber niemand mehr deutsche Exxportgüter im Ausland kaufen kann, weil die alleine nur durch Währungsbewertungen sich so drastisch verteuerten, was wird dann aus diesen ganzen Arbeitsplätzen, u.a. seinem Ingeieursarbeitsplatz...?

Ist es also wirklich in seinem ureigensten beruflichen Interesse mit der AfD eine Truppe an die politische Entscheidungsmacht zu wünschen, deren zentrale finanzpolitische Forderung ihn binnen kürzester Zeit in die Arbeitslosigkeit zwingen würde...?

Solche Denksportaufgaben könntest du ihn mal zwischen seinen Ohren hin- und herbewegen lassen.

Viel Erfolg! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlejandroDMed
16.06.2016, 22:14

Solche Denksportaufgaben könntest du ihn mal zwischen seinen Ohren hin- und herbewegen lassen.

Du hast keine Ahnung von Ökonomie, so viel habe ich jetzt verstanden. Sehen wir uns die Realität an: die Schweiz und auch Schweden haben sehr starke Währungen - dennoch sind sie sehr große Exportöre. Der Euro ist sehr schlecht für Griechenland, deshalb will die AfD sie nicht.

The primary reason Germany would be better off without the euro and theEuropean Union, or EU, is the only thing it has gained from being a member of the EU is the questionable privilege of contributing billions of dollars to bail out weaker EU economies. Another major factor to consider is the effect that leaving the EU would have on the value of the deutsche mark, the German currency. Some people argue the EU is a failed experiment in any event, destined to collapse at some point in the future.

The Bank of the European Union

Germany is, by far, the strongest economy in the European Union. Unlike most of the rest of Europe and the United States, Germany is one of the few countries that responded to the 2008 financial crisis with more emphasis on necessary austerity measures than on just running the monetary printing presses through quantitative easing.

But its reward for well-chosen economic and fiscal policies has been the “privilege” of being the country required to make the overwhelmingly largest contribution whenever one of the weaker EU countries, such as Greece or Spain, needs a financial bailout. Germany has, in effect, become the bank of last resort for distressed EU economies, pitching in time and again to restructure existing debt or make new loans. Without the continual drain on Germany’s financial resources to prop up failing EU countries, Germany might well be the most financially sound country in the world, perhaps even having that rare thing called a government budget surplus.

If Germany left the EU, it would still continue to trade heavily with other European countries, just as it did before the EU was formed. It is difficult for anyone to point out a major advantage for Germany in belonging to the EU or using the euro.

The Deutsche Mark Would Rise in Value

If Germany left the EU and abandoned the euro in favor of returning to its own currency, the deutsche mark would appreciate in value. There is little argument about that result. The argument is over whether it is good or bad for Germany. Keynesian economic theorists posit that Germany would lose exports due to its currency rise, thus making German products more expensive in other countries. Classical economists counter that such a notion is nonsense, pointing out the basic economic fact that, historically, strong currencies are accompanied by strong economies and strong exports. Further, there has rarely been an economy that remained prosperous with a sustained weak currency, nor an economy weakened from having a strong currency.

The classical point of view is supported by evidence from the Swiss unpegging their currency from the euro. The Swiss franc rapidly rose in value relative to the euro, as would likely happen with the deutsche mark, but Swiss exports, which account for nearly 12% of the Swiss GDP, did not in fact suffer. Nor has the overall Swiss economy suffered, as the increased purchasing power of the Swiss people increased consumer demand, stimulating growth.

The EU May Collapse Anyway

One argument against Germany leaving the EU is it might then be less likely to be repaid the billions of dollars owed to it by EU countries. But analysts point out the odds are that countries such as Greece are never going to be able to repay their monumental debts anyway. Plus, it is increasingly difficult to justify to the German people why their tax dollars should support other countries unwilling to practice the financial discipline of Germany.

There is fear that the EU itself, plagued with unrelenting financial problems of weaker members, may collapse in any event. The Union has not managed to produce increased prosperity in Europe. Some economists feel the EU has accomplished little besides simplifying monetary transactions. Since 2008, the euro has lost approximately 30% of its value against both the U.S. dollar and the British pound. An increasing number of forex analysts are predicting the euro may be abandoned, especially if it falls to a subpar level with the U.S. dollar. In the event of the EU or the euro collapsing, Germany will be better served by having already left the EU.

Quelle: http://www.investopedia.com/articles/investing/081715/3-reasons-germany-would-be-better-without-euro.asp

0

"100 Prozent der Österreicher sind überzeugt, dass 50 Prozent von ihnen eine Meise haben."

Es ist mir völlig klar, dass du keine Argumente findest, deinen Mitbewohner ins linksgrüne Spektrum zu lotzen, denn es gibt keine. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

linksrotgrüne Parteien haben auch ihre Nachteile, wie auch AfD, nur andere.

denke mal lieber nach die ÖDP zu wählen, denn das sind die vernünftigen und wertkonservative Naturschützer im Gegensatz zu den rot-grünen Parteien.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"ist bekannt, dass die AfD hetzerisch gegenüber der Minderheit und im Allgemeinen undemokratisch ist"

Also mir ist umgekehrt nur bekannt, dass die Frontleute des linksrotgrünen Spektrum die AfD ursprünglich als Rechtsradikale, als Nazis, als braunes Pack (Gabriel SPD) bezeichnet hatten, dass Ralf Stegner in Twitter zu individuellem Terror gegen die AfD aufruft ("Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren), also nun wird aus 'braunes Pack' umettikettiert zu 'Rechtspopulisten', und dass gewaltbereite Antifa & Linke diesen bereits organisieren (Hausbesuche, persönliche Nachstellungen, körperliche Angriffe, Sachbeschädigungen, PKWs anzünden).

Ich schätze mal, wer n bisschen politischen Verstand und menschlichen Anstand hat, ist bestimmt nicht zu überzeugen, sich diesem linksrotgrünen Spektrum zu nähern, oder?

Wer sich momentan grosse Sorgen macht um den sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Zustand unseres Heimatlandes, der wird sich eher wegbewegen von der Regierungspolitik und deren grünlinken Unterstützern.

Pro Linke Argumente fallen mir auch keine ein: ich hab auf der Webseite der Linkspartei nur gelesen, sie machen sich Sorgen, dass der Familiennachzug aus der Türkei in Stocken gerät. Und der Grüne Drogenfreund Volker Beck freut sich, dass Köln mit der türkischen DITIB Moschee ein neues Wahrzeichen gekriegt hat.

Also ich fühl meine Interessen und Probleme bei solchen Politikern nicht gut aufgehoben. Dein Mitbewohner vermutlich auch nicht. Lass es einfach sein, das Missionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReadyToHelp
27.05.2016, 19:12

Gut gesprochen :)

3
Kommentar von GlobalGesehen
27.05.2016, 19:15

soweit ich mich erinnere , war mit dem "Pack" Pegida gemeint. Aber nicht dass sich etwas dagegen hätte, wenn du die beiden in einen Sack steckst.

1

Ich halte Deinen Mitbewohner für so intelligent, das er die richtige Partei wählt. Schließlich kann er zwischen Deinen Wortparolen (wie Hetze..) und sachlichen Argumenten der AfD unterscheiden.

Es gibt bei uns immer noch geheime Wahlen, kein Mitbewohner ist Dir verpflichtet, zu sagen was er wählt. Das sollte respektiert werden. Schlagfertige Argumente sind also unnötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfenohneende
27.05.2016, 20:03

Ich halte Deinen Mitbewohner für so intelligent, das er die richtige
Partei wählt. Schließlich kann er zwischen Deinen Wortparolen (wie Hetze..) und sachlichen Argumenten der AfD unterscheiden.

Wenn die "AfD" ( & besonders deren Wähler) sachlich wären ... Ich kriege gerade ein Dejavu Richtung unserer Deutschen Vergangenheit

http://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/politik/detailansicht-politik/artikel/csu-vize-weber-afd-hetze-brandgefaehrlich.html

die AfD ist eine hippe braune Hetz-Partei

1

Ich habe mich auch von der CDU abgewandt und werde ebenfalls AfD wählen.

Die AfD ist nicht hetzerisch unterwegs. Allerdings sind die Argumente der AfD derartig Stichhaltig, dass den etablierten Parteien sehr oft nichts anderes einfällt, als Nazi-Alarm zu schlagen.

Die AfD hat auch nichts gegen Minderheiten. Die AfD opfert nur nicht das eigene Volk für Minderheiten.

Undemokratisch ist die AfD ebenfalls nicht. Vielmehr ist es sogar so, dass die AfD mit der Forderung zur Volksabstimmung die zur Zeit demokratischste Partei der BRD ist.

Die schlagfertigen Argumente die Du suchst, sollten Dich vielleicht ebenfalls zum Überdenken Deiner Position veranlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
27.05.2016, 23:20

Die AfD hat auch nichts gegen Minderheiten. 

Zumindest (noch) nichts, was wirkt, nicht wahr?

1
Kommentar von earnest
29.05.2016, 09:29

Die Wahlpropaganda der AfD hast du ja schon gut drauf - unabhängig vom Wahrheitsgehalt der Aussagen.

0

Wenn dir selbst keine Argumente einfallen, warum soll er dann was anderes glauben? Es ist seine Entscheidung, und offensichtlich hat er mehr Ahnung von dem was er wählt als du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein Mitbewohner möchte sich als fleißiger Ingenieur-Student der CDU
abkehren und bei der kommenden Bundestagswahl 2017 die AfD wählen.

richtig schlimm ... aber sein eigene Wahl 

Um nach den meisten Medienberichten zu urteilen, ist bekannt, dass die
AfD hetzerisch gegenüber der Minderheit und im Allgemeinen
undemokratisch ist. Mit geschickten Wortparolen überzeugen sie Menschen das Falsche zu tun.


Ja, die AfD ist die verbesserte NPD ( mit Neo-"liberalem" Ausbeuter-Teil der FDP drin )

Kurz: Ich mache ich mir sehr große Sorgen.

Berechtigt

Habt Ihr einen Tipp wie ich meinen Mitbewohner als ehemaligen CDU-Wähler eher in das politische linksrotgrüne Spektrum bewegen kann? Habt Ihr schlagfertige Argumente dazu?


Zeige Dem die Schlimmsten Seiten der AfD in deren offiziellem Wahlprogramm ( keine Garantie auf Erfolg ... Manche ins schreibgeschützt )

Aber erwarte keine komplette Umpolung zum gerechteren Spektrum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung