Mitarbeiterin sucht nur nach fehlern, was tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich habe meine Ausbildung auch in einer Kanzlei gemacht. Im zweiten Lehrjahr habe ich dann die Kanzlei gewechselt und wurde dort auch elendig fertig gemacht, sodass ich jeden Sonntagabend geheult habe, weil ich dort nicht mehr hinwollte.

Ich wurde wegen jedem Dreck angefurzt und meine Worte wurden mir im Mund verdreht. Man hat behauptet, die hätten sowas wie mich noch nie erlebt. Noch nie zuvor hat man mir sowas gesagt. Als ich dann im dritten Lehrjahr war und neue Azubis für das erste Lehrjahr kamen, war von einen Tag auf den anderen alles super, Friede, Freude, Eierkuchen... Man hat mir neue Sachen gezeigt (endlich mal) und Aufgaben anvertraut. Es kam dann nach einiger Zeit auch ein teilweise freundschaftliches Verhältnis auf, dem ich zu Beginn natürlich nicht traute...

Bevor ich da war, war eine andere die Dümmste der Welt... Naja... bis ich kam.. da wurde sie aufeinmal geheiligt. Da merkte man aber schnell, dass sie wirklich nichts kann (ist auch durchgefallen später und hat die Ausbildung ohne Erfolg beendet).

Was ich damit sagen will: Manche Menschen brauchen einfach ein Opfer, dass sie fertig machen können, dem sie sich überlegen fühlen. Manche haben Freude daran, sich für etwas Besseres zu halten. Vorallem wenn jemand neu, frisch und sowieso verunsichert ist.

Am Schlimmsten sind solche, die die Ausrede verwenden "Zu mir war man nicht anders und du kannst später auch zu dir unterliegenden so sein"...

Lass dich nicht einschüchtern oder unterkriegen. Steck es einfach ein und zeig ihr, dass dich das nicht berührt. Wenn du weißt, dass du alles richtig gemacht hast, dann behalte diesen Gedanken. Denke positiv, kämpf dich durch. Du packst das :)

Und vllt. ändert sich das ja, wenn du dich unter Beweis gestellt hast.

Die Dame hat die Aufgabe dich zu kontrollieren, was in einer Kanzlei einfach oberste Priorität hat.

Einzig den Ton kannst du bemängeln. Du kannst sie um einen höflichen Ton bitten. Zuweilen müssen uneinsichtige Lehrlinge den Groll ihrer Vorgesetzten aushalten.

Das Fenster offen lassen, geht gar nicht und so mancher Chef hätte dich einen Kopf kürzer gemacht.

Wach auf und begreife, dass das Puppenspiel wie du es von der Schule kennst vorbei ist. Schlicht werd erwachsen.

Kommentar von girlgonebad
18.08.2016, 11:22

das ist mir schon klar, dass sie mich kontrollieren muss. das verstehe ich auch vollkommen. bin ja auch dankbar, dass ich sie immer wegen etwas fragen kann. aber auch wenn ich mal was richtig mache, sucht sie ständig nach irgendetwas, was ich falsch gemacht haben könnte. wenn sich dann herausstellt, dass von meiner seite aus doch alles korrekt war, entschuldigt sie sich nicht mal, mich fälschlicherweise "beschuldigt" zu haben. DAS regt mich auf.

1

Neue Kollegen werden immer kontrolliert. Das ist doch klar und völlig normal. Schließlich kennen sie den Betrieb noch nicht und müssen auch in die fachlichen Aufgaben eingewiesen werden. Ich denke, du bildest dir nur ein, dass sie dich übermäßig kontrolliert, und überreagierst.

Das Mißgeschick mit den Fenstern hätte nicht passieren dürfen, ist aber nun einmal geschehen. Dass sie dich auf den Fehler hinweist, ist auch verständlich. Aber ich pflichte dir bei: Sie hätte eurer Chefin davon nicht zu erzählen brauchen. Das war überflüssig.

Vielleicht will die Dame ihre "Platzhirschstellung" verteidigen, weil sie Angst hat, man könne ihr kurz vor Eintritt in die Rente kündigen. Das wäre zwar verständlich und nachvollziehbar, jedoch nicht angemessen dir gegenüber.

Warum suchst du nicht ein klärendes Gespräch mit der älteren Kollegin?

Kommentar von Mojoi
18.08.2016, 10:47

Meine Erfahrung: Mit zunehmendem Alter bekommgen Kolleginnen immer irrationalere berufliche Existenzängste und wittern hinter jeder Ecke Verschwörung und Verrat.

"Die Neue sägt an meinem Stuhl. Ich muss allen hier jetzt zeigen, dass sie nicht annähernd so gut ist, wie ich es bin."

Das Blöde dabei ist (für die alte Kollegin): Das merken Kollegen und Chefs nur zu deutlich und bewerten das auch entsprechend.

1

Sowas kenne ich zu gut. Sie ist schon alt und ist wahrscheinlich schon Jahre lang dort und will halt das du alles genau so machst wie sie es halt für richtig findet. Aber du darfst nicht vergessen diese Dame wird auch mal in Pension gehen. Entweder durch ziehen und die alte labern lassen oder du suchst dir was anderes. 
Wenn du mal länger dort bist kannst du ihr auch mal die Meinung rein sagen. Man muss sich nicht alles gefallen lassen. Und zu dem Fenster ja man kann was vergessen aber jetzt wirst du es 100% nicht mehr vergessen ;)

Kommentar von girlgonebad
18.08.2016, 10:30

naja, jetzt war schon wieder was. eine akte ist verschwunden, keiner weiß, wer sie hat. was macht die frau? fragt mich, ob ich das weiß, als hätte ich "schon wieder was verschlampt"! da sind 18 leute in der Kanzlei, woher soll ich wissen, wo die ist??

0

Du machst also nicht nur Fehler sondern bist auch noch uneinsichtig?!

hat mir gesagt, ich soll doch bitte die fenster schließen. ich hatte es in der eile, zu meinem treffen mit meinem vater zu kommen, vergessen. ja mein Gott, das kann jedem passieren.

Nein - so etwas darf nicht passieren. Schon alleine aufgrund Versicherungsschutz! Stell Dir vor in der Nacht wäre eingebrochen worden und man hätte vertrauliche Dokumente, etc. entwendet. Die nicht geschlossenen Fenster hätten die Versicherung veranlasst nicht zahlen zu müssen!!!

Vielleicht hat sie einfach nur Angst, dass sie von dir verdrängt wird und will dich vorher auf irgendeine Weise raus bekommen. 

Kommentar von girlgonebad
18.08.2016, 10:28

sie ist zwar sekretärin, aber sie hat eigentlich einen anderen Arbeitsplatz. sie vertritt die sekretärin, die eigentlich mit mir vorne sitzen sollte

0
Kommentar von Mojoi
18.08.2016, 10:39

GENAU DAS habe ich auch gedacht.

Sie will - da du die Neue bist - die Hierarchie klarstellen, die ihrer Meinung nach vorliegt: Sie Ober, du Unter. Das geht ziemlich gut, wenn man der Neuen Unvollkommenheit und Fehlerhaftigkeit unter die Nase reibt.

Ist auch als erzieherische Maßnahme gedacht: Erst mal die Neue zurechtstutzen und die Kanten abschleifen, damit erst gar keine laxe Arbeitsmoral und keine zu vorlauten Töne an den Tag gelegt werden (das heißt nicht, dass ICH diese Methodik gutheiße).

Meiner Meinung nach ist das eine Vorstufe des Mobbings bzw. Kollegen-Bossing (Zementierung der eigenen Position als Quasivorgesetzter).

Wenn man die dicke Haut dafür hat: Aussitzen. Alle anderen Kollegen und auch der Chef wissen, dass man mal kleine Fehler macht - und nicht nur als Anfänger. Und Kollegen und Chefs kriegen weitaus mehr mit, als man meint. Das Herumgemäkele an Kleinigkeiten wird deine Stellung bei den Kollegen nicht beschädigen.

Und du kannst ruhig mal in der Kaffeepause mit den Kollegen drüber reden. Dann wirst du das entsprechende Feedback bekommen, dass du das bei der Kollegin nicht so ernst nehmen sollst.

Mach dir keinen allzu großen Kopf. SIE kann nicht entscheiden, ob du gekündigt wirst. Und um dich kündigungsreif schlechtzureden müsste sie schon sehr schwere Geschütze auffahren, die schon irgendeinen Bezug zur Realität haben müssen (oder faustdick lügen, was rauskommt).

Been there, done that.

1

Meinst Du nicht, das Du etwas überempfindlich bist - natürlich wird, wen Du erst so kurz da bist Deine Arbeit kontrolliert - in einer Kanzlei muss alles richtig laufen, für Fehler im Ablauf muss ggfls. der Anwalt gerade stehen und das kann teuer werden ...

und Fenster zu ist ein einer Kanzlei wichtig, stell Dir vo es wäre ausgerechnet in dieser nacht eingebrochen worden ...

auch wenn man es eilig hat, so eine kleine Aufgabe kann man noch erledigen ...

das was die ältere kollegin macht, ist genau richtig. sie ist dazu da, deine arbeit zu kontrollieren bis das du keine fehler mehr machst. wenn mehrere leute die gleiche arbeit machen, müssen sich auch alle an die festgelegten regeln halten. da kann nicht einer daher kommen und es anders machen als die anderen. wenn es dann heisst,  das X wird mit grünen Bleistift eingetragen, dann wird das halt mit grünem Bleistift eingetragen wie es alle machen.

das mit dem fenster musste gemeldet werden. was meinst du, wenn plötzlich irgendwelche mandantendetails bekannt werden weil irgendwer durch das offenen fenster eingestiegen ist? beruf ist beruf, da ist man nicht in gedanken bereits bei irgendwelchen privaten treffen. daran denkt man erst, wenn man die arbeitsstelle verlassen hat.

ich rate dir, ganz schnell erwachsen zu werden und ein professionelles verhalten an den tag zu legen.

Kommentar von Fairy21
18.08.2016, 10:54

Niemand ist Fehlerfrei.

Wette das selbst dieser Dame noch der ein oder andere kleine Fehler passiert.

0

Arbeit ist kein Wunschkonzert. Man muss sich danach richten, was die Vorgesetzten von einem verlangen. Sonst kann jeder machen, worauf er Lust. Strikte Regelungen in bestimmten Unternehmen sind nicht unüblich, auch wenn sie nicht beliebt sind.

Die ist 60 und nicht mehr so fitt. Die hat angst das du Ihre Stelle einnimmst.

Am besten sich nicht mobben lassen. Solange Sie dich auf Fehler hinweist wo du es falsch gemacht hast, ist eine sache, aber wenn Sie anfängt über Kleinigkeiten (wie z.B. Stifft liegt falsch oder mach es so und nicht wie du es gemacht hast) Würde ich Sie ansprechen und FREUNDLICH sagen das du es weist aber es ist dir so bequemer oder so. Wenns nicht hilft bleibt nur der gang zum Chef bevor man alles hinschmeist.

also Entschuldigung da muss ich mich schon wundern dass du das mit den Fenstern ab tust, na das kann doch mal passieren pehland sucht da gibst doch du ihr eine Grundlage und dann sagst du das kann passieren

Was möchtest Du wissen?