Mitarbeiterin hat meine Mieteinnahmen auf Ihr Konto eingezahlt, Finanzamt pfändet nun dieses Konto. Habe ich eine Chance mein Geld wiederzubekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich gehe davon aus, dass da kein Finanzamt die Finger im Spiel hat, sonder die "gute Mitarbeiterin" das Geld verbraten hat. Fordern sie die Person schriftlich auf, bis...(Frist setzen) den Restbetrag zu überweisen, drohen sie Rechtsmittel an, sollte die Frist nicht eingehalten werden.

sollte nichts passieren:  --> Dann leiten sie rechtliche Schritte ein. Glauben sie nicht alles was ihnen erzählt wird, Rückbuchungen sind auf dem Kontoauszug sichtbar, lassen sie sich diesen zeigen und bleiben sie bestimmend.

mein Vertrauen zu dieser Mitarbeiterin wäre getrübt, für mich würde sie nicht mehr arbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pedi59
23.06.2016, 14:49

Danke für den Tipp. Werde gleich ein entsprechendes Schreiben aufsetzen, einen Termin mit ihr vereinbaren und mir die Auszüge zeigen lassen. Was ist denn in dem Fall als angemessene Frist anzusehen?  8 Tage?

0

aber sicher: du kannst es auf dem Privatklageweg  versuchen. Die Kosten Rechtsanwalt legst vor. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pedi59
23.06.2016, 14:39

Dachte könnte das ohne RA erledigen. Ärgere mich, dass die so doof war und mein Geld da eingezahlt hat ...und dass ich so blöd war ihr auch noch zu vertrauen.

0

Knallhart:

Diese Dame hat dein Geld veruntreut. In jeder anderen Firma fliegt man dafür fristlos raus UND wird angezeigt!

Such dir wen anderes, schmeiß die Tante raus , zeig sie an und fordere über Anwalt dein geld zurück.

Wenn du ihr regulär, sprich unter Einhaltung einer Kündigungsfrist, kündigst, bist du noch gnädig zu ihr... du kannst ihr sogar sagen, dass du auf die fristlose verzichtest, WEIL sie dir das Geld zumindest teilweise zurück gezahlt hat.

Ich würde da gar nicht lang warten oder diskutieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung