Frage von maracujawin, 49

Mitarbeitergespräch kurzfristig vorverlegen ("in einer halben Stunde") statthaft?

Ist es statthaft, ein für in drei Tagen anberaumtes Mitarbeitergespräch/Beurteilungsgespräch kurzfristig auf den aktuellen Tag (konkret: "in einer halben Stunde") vorzuverlegen? Begründung: "Das wird mir am Donnerstag sonst zu stressig ..."

Natürlich hatte ich mit meinen gedanklichen Vorbereitungen schon begonnen, aber für mich noch keinen Leitfaden systematisch fixiert, sodass ich mit ein paar "Notizzetteln" etwas "überrumpelt" in dieses Gespräch gegangen bin. Von meiner Seite wichtige Themen sind dann in der Folge auch nicht so durchgesprochen worden, wie ich es mir gewünscht und vorgenommen hatte.

Ich freue mich auf Ihre Gedanken und Ihre Meinung dazu. Vielen Dank!

Antwort
von Katzenschrecker, 49

kommt drauf an was Inhalt des Gespräches sein sollte,

bei personellen Fragen sollte etwas Zeit zur Vorbereitung gegeben werden, alle anderen Fragen können vom Vorgesetzten ad hoc abgefragt werden

Antwort
von ErsterSchnee, 46

Ist doch jetzt eh gelaufen.  Was hätte dagegen gesprochen, den vorverlegten Termin abzulehnen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten