Frage von Blitzlicht44, 34

Mitarbeiter auf Aushilfsbasis in einem Klein- / Nebengewerbe beschäftigen: Wie gehe ich vor und worauf muss ich achten?

Hallo, ich betreibe nun schon seit einigen Monaten ein (Klein-)Gewerbe, mit dem ich überwiegend Dienstleistungen für Geschäftskunden (ca. 90 Prozent) anbiete. Für den Ausbau meines Angebots würde ich für einzelne Aufträge eine weitere Person, die mir hilft, also eine Aushilfskraft benötigen. Diese würde ca. 0-15 Arbeitsstunden (je nach Auftragslage) im Monat tätig sein. Wie kann ich eine Aushilfskraft mit möglichst geringem bürokratischen Aufwand beschäftigen? Welche Steuern / Versicherungen usw. müsste ich melden / abführen? Gilt der Mindestlohn? Wo muss ich diese Person anmelden? Hat die Person irgendwelche Ansprüche auf Bezahlung bei Krankheit oder einen Urlaubsanspruch?

Antwort
von NickgF, 34

Du hast deinen Arbeitnehmer bei der Minijob-Zentrale anzumelden.

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/08_melde_...

Lies dort auch die Infos zu "Arbeitsrecht" u. "Steuerrecht"

Antwort
von Griesuh, 26

Es gilt für alle der MIndestlohn. Minijober haben Anspruch auf Jahresurlaub, haben Anspruch auch Lohnfortzahlung im Kranksheitsfall für 6 Wochen.

Es ist das Arbeitsschutzgesetz einzu halten

Du bezahlst an die Knappschaft eine Pauschalabgabe.

Das was du vorhast nennt sich kurzzeitige Beschäftigung

Das alles erfährst du bei der MInijobzentrale.

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/08_melde_...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community