Frage von GameOverHoney, 81

Mit16 umziehen?

Hallo, dieser Post ist zwar etwas sehr privat, aber ich bin echt verzweifelt. Also zu mir: Ich bin ein 16 jähriges Mädchen, welches nach diesen Schuljahr zur Oberstufe zugelassen wird und so weiter. Zudem mache ich sehr viel Sport.

Ich wohne nur bei meinem Vater seit 2-3 Jahren und habe den Kontakt mit meiner Mum dort abgebrochen, nachdem ich umzog - aus privaten Gründen. Ich war recht jung und war nur froh, dass ich dort endlich raus kam. Mir ist nicht aufgefallen, dass mein Vater der wohl faulste und sturste Mensch der Welt ist - in der Sache aufräumen. Mir ist es wirklich erst vor einem halben bis ganzen Jahr aufgefallen,als ich bemerkte ich muss ALLES im Haushalt machen. Das Bad, Flur, Küche, mein eigenes Zimmer und zum Teil das Wohnzimmer.Ein halben Samstag und nen ganzen Sonntag sind die einzigen Tage, an denen ich meine Ruhe habe. (Samstag bin ich erst um 13Uhr wieder zu Hause) Ich muss an meinem Samstag oder wenn ich was da vor habe am Sonntag 2-3Std für Opfern die Wohnung ordentlich zu halten. Wenn ich mein Vater darum bitte auch etwas zu machen, meint dieser nur dass er schon arbeiten geht und keine Lust darauf hätte. Er ist zwar persönlich ein netter Mensch aber in dieser Hinsicht überhaupt nicht. Ich kann NIEMANDEN in diese Wohnung lassen. Also klar, man kann dort leben etc aber die Wände sind nicht mehr komplett weiß, da er früher stark geraucht hat - (Aufgehört seit ca 1/2 Jahr), die Heizungen ebenfalls und joa. Noch so einige Dinge. Ich muss alles machen und das obwohl ich um einiges weniger Zeit habe als er!! Mich belastet das alles sehr, da ich dem Stress eh schon sehr ausgesetzt bin. Schule und Sport kann ich sehr gut sortieren, aber trzd. brauche und habe ich eine Psychologin, welche mir hilft, meine Vergangenheit mit meiner Mum zu verarbeiten. Es hört sich wahrscheinlich für jeden Außenstehenden richtig dumm an, aber ich schäme mich für meinen Vater und seine Wohnung. Meine Schwester zog auch hier hin und musste alles machen. Daraufhin wurd' ca ein halbes bis ganzes Jahr nichts gemacht und dann kam ich hier hin.

Nun zu meiner Frage: Gibt es eine Möglichkeit mit dem Jugendamt zu sprechen und somit die Erlaubnis und eine Hilfe mit Geld für die Miete etc zu bekommen um auszuziehen? Ich komme darauf nicht klar ~ Meine besten Freunde wissen nur, dass ich alles machen muss, aber nicht dass ich nicht möchte, dass Jmd. diese Wohnung auffindet. Einmal kam ich sogar in die Schule und habe eine Freundin umarmt und sofort darauf losgeheult, weil ich nichtmehr damit klar komme. Die einzigen Streitereien zu Hause beschränken sich auf dieses eine Thema.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Mir würd' es schon reichen, wenn ich zu meiner Oma oder so ziehen könnte, da ich mit ihr auch guten Kontakt habe.

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jinju99, 24

Erstmal mein beileit das es bei dir so schlimm zu sich geht. Und nun zum Thema. Das mit dem Jugendamt sieht so aus soweit ich wies. Du bist ja 16 und somit nicht volljährig. Das heißt entweder du wirst zu einem Anderen Erziehungsberechtigten gebracht (in dem Fall deine Mutter,Patentante/-onkel, oder sonst jemand aus der Familie der einverstanden wäre dein Vormund zu sein). Doch wen das nicht zu trifft wirst du in ein Heim gebracht den du bist noch nicht volljährig (18). Du hast noch nicht das recht auf eine eigene Wohnung da du noch nicht Voll-geschäftsfähig bist. Deswegen musst du nochmal überlegen. Mein wissen beruht jetzt größten teils auf Schulischem Wissen da ich auf einer Wirtschaftsschule bin. Versuch noch paar andere Quellen zu finden oder Leute die dir weiterhelfen können den ich hab das Thema mit dem Geschäftsbetätigungen und logischem denken bissel verbunden. Ansonsten wünsch ich dir alles gute und hoffentlich wird es besser :)

Antwort
von FanVfB, 30

Auf dieser Seite stehen Informationen zum Aufenthaltsbestimmungsrecht, Verträge und Unterstützungsmöglichkeiten. Du könntest ansonsten beim Jugendamt fragen oder wenn ich das richtig verstanden habe, mit Deiner Psychologin darüber sprechen. 

http://www.erstewohnung-ratgeber.de/allgemein/von-zu-hause-ausziehen-mit-16-oder...

Kommentar von FanVfB ,

Gibt es ansonsten noch Familienangehörige, die Dich unterstützen, die Wohnung etwas zu verschönern?

Kommentar von FanVfB ,

Ich meinte, Familienangehörige, die Du fragen könntest, ob sie mal Lust haben, Dich und Deinen Papa bei einer Wohnungsauffrischung unterstützen könnten...

Antwort
von AuroraRich, 32

Nur weil du im Haushalt helfen musst, wird kein Jugendamt das als Kindeswohlgefährdung sehen. Außer es lebt schon Ungeziefer bei euch und du kriegst nichts zu essen.

Kommentar von jinju99 ,

Wen die Tochter alles im Haushalt machen muss kommt das glaub ich schon unter Kinderarbeit weil der Vater sogut wie nix macht. Die Tochter macht ja hier sozusagen den Haushalt und kümmert sich um ein Sauberes Existenz gut (unterfunkt). Ich glaub da würde das Jugendamt schon was sagen da der Vater ja scheinbar nicht in der lage ist sich um sie zu kümmern.

Kommentar von AuroraRich ,

Aber hier steht nicht, dass sie gezwungen wird. Ihre Schwester hat es ja auch nicht gemacht.

Und 2-3 Stunden ist ja wohl nicht mit Kindeswohlgefährdung gleichzusetzen.

Kommentar von jinju99 ,

stimmt schon aber wen sie es nicht machen würde wer dann. Wie es aussieht der Vater nicht und die Schwester bedingt (da sie  ja damit aufgehört hat). Du musst auch so sehen wen da kaum einer was macht dann breiten sich Krankheiten sehr einfach aus. Das kann gefährlich werden besonders bei Pilzerkrankungen. Sie sorgt ja somit kurz gesagt für die Gesundheit der anderen.

Kommentar von AuroraRich ,

Wie gesagt nur Unordnung reicht nicht. Ihr Zimmer kann sie sauber halten und solange kein Ungeziefer dort ist wird nichts passieren. Gelbe Wände sind kein Grund auszuziehen.

Kommentar von jinju99 ,

Ich sag nurnoch krankheiten breiten sich schneller aus als man denkt. (Gesundheitsgefährdung)

Kommentar von AuroraRich ,

Ja, aber ja nicht, weil Staub rumliegt.

Dafür müsste die Wohnung ja einer Messiewohnung gleichen und das kann sie nicht, wenn man sie in 2-3 Stunden geputzt hat.

Kommentar von jinju99 ,

Ich kann dir nur berichten aus eigener Erfahrung. Wir hatten damals ein eigens Haus aber mir und meinem Bruder war die gegend zu ruhig und langweilig. Aber in dem Haus haten wir schon pilzbefall an den Tapeten. Trotz wöchentlicher reinigung . Muss ja nicht nur am staub liegen und muss nicht umbedingt ne messie wohnung sein. Bakterien können sogut wie in jeder Vegetation aufwachsen und da reicht es halt nunmal nicht immer die Wohnung grad so inordnung zu kriegen

Kommentar von AuroraRich ,

Also hat es auf einmal nichts mehr mit dem putzen zu tun? Dann machst du gerade dein eigenes Argument kaputt.

Ist auch egal. Solange es momentan keine gesundheitlichen Probleme wegen dem putzen gibt, wird man beim Jugendamt nichts erreichen.

Kommentar von GameOverHoney ,

Ich habe wohl vergessen zu sagen, dass meine Schwester ausgezogen ist - also sie zog aus und dann wurd' nichts gemacht. Sies aber auch 12 Jahre älter als ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten