Frage von IchBinSchlauXD, 65

Mit wing tsun anfangen und anschließend krav maga ö.ä.?

Ich mache zurzeit WT seit kurzem. Mein Ziel ist es mit verteidigen zu können und auch andre. Der Angriff ist auch wichtig. Ich muss auch mal zuschlagen wenn es um was gehts. Ist wing tsun dazu geneigt? Ich wollte jetzt 3 Jahre WT machen und was danach?

Antwort
von Shiranam, 45

Sobald Du konkret erkennst, dass tatsächlich gegenwärtig ein körperlicher Angriff stattfinden wird, darfst und solltest Du angreifen. Das nennt sich Notwehr. (vgl. Paragraph 32 StGB)

Das wird auch im Wing Tsun unterrichtet. Wing Tsun greift an und ist nicht defensiv, denn diese körperliche Selbstverteidigung soll ja funktionieren. Niemand kann es sich erlauben, den ersten Schlag bewußt abzuwarten und erst dann zu starten. Das verlangt unser Gesetz in Deutschland auch gar nicht.

Ja, wenn Du eine gute WT-Schule gefunden hast (davon gibt es leider nicht allzuviele), dann wirst Du selbstverteidigungsfähiger.

Ich denke auch, Du solltest noch nicht allzu langfristige Pläne machen. Die meisten Leute hören im ersten Jahr bereits wieder auf. Falls Dir Wing Tsun wirklich so gut gefällt, dass Du drei Jahre dabei bleibst, warum solltest Du dann wechseln? Den Gedankengang verstehe ich nicht.

Aber, wie Onkel Schorsch schon schreibt: Mach erstmal. Was in drei Jahren ist, kann niemand sagen.

Viel Spaß!

Antwort
von OnkelSchorsch, 35

Mach mal drei Jahre WT.

Bis dahin vergeht viel Zeit. Mach erst einmal und plane keine Dinge, die du jetzt noch gar nicht planen kannst.

Ich hoffe, dass du bei einer guten Gruppe übst und nicht bei einer Geldsammelstelle zur Schloss- und Sportwagenfinanzierung des Obermotzes.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 48

Ich habe nun keine besonderen Erfahrungen mit Krav Maga gemacht, aber ich finde deine Intention etwas fragwürdig.

Ich muss auch mal zuschlagen wenn es um was gehts.

In einer Notwehrsituation wird man niemals als erster einen Angriff ausführen. Wenn dagegen eine Abwehr zu Verletzungen führt, ist das etwas anderes.

Irgendwelche Ego-Kisten nach dem Motto "Der hat meine Freundin beleidigt" rechtfertigen keinen körperlichen Angriff.

Vielleicht hast du dich auch nur etwas missverständlich ausgedrückt - so klingt es für mich etwas nach pubertärem Möchtegern-Rambo.

Antwort
von TheDarkSlam, 40

Um Wing Chun in der Selbstverteidigung anzuwenden, musst du die Techniken EXTREM sauber können, da es sehr viel wert auf Geschwindigkeit legt. Es dauert Jahre, bis du Wing Chun EFFEKTIV in der Selbstverteidigung anwenden kannst. Krav Maga ist einfacher zu lernen. Und für eher unerfahrene/Anfänger besser geeignet. Wing Chun ist eine super Selbstverteidigung. Aber wenn jemand zu mir kommen würde und sagt, er läuft in 2 Wochen um 2 Uhr nachts in Bangkok oder Rio zwischen den Gassen und will sich bei einem Angriff verteidigen können, würde ich ihn nicht Wing Chun lernen lassen, da es viel länger dauert es effektiv in der Selbstverteidigung anwenden zu können. Da wäre etwas simpleres tausend mal besser! Aber wenn du schnell ain Paar gute Techniken können willst ist Krav Maga optimal. Jedoch auf längere Sicht ist Wing Chun besser.
Ich hoffe ich konnte helfen!:)
Lg Tim

Antwort
von ChulatasMann, 39

Wenn Du der Meinung bist zuschlagen zu müssen wenn es mal " um was geht" hast Du den Sinn des WT und der gesamten Kampfkunst nicht verstanden.

Antwort
von joriti1999, 5

Warum solltest du nicht lernen zuschlagen zu können, wenn du WT machst?

Kommentar von joriti1999 ,

*zuzuschlagen

Antwort
von Rottx1512, 36

Ich glaube du hast die falsche Einstellung Wing Chun gegenüber. Ich würde es eher genau andersrum machen. Drei Jahre Krav Maga und danach Wing Chun.

Wieso: Bei Krav Maga gehts zu 100% um Selbstverteidigung. Bei Wing Chun nicht. Es ist eine Kampfkunst die auf lange Tradition zurückführt. Es geht hier genauso um Charakterbildung und geistiges Training.

Viele trainieren ein Leben lang eine Kampfkunst weil es immer neues zu entdecken gibt. Eine Kampfkunst ist unendlich und hat kein Ende. Die Shaolin Mönche in den chinesischen Klosterschulen glauben, dass es unmöglich ist das Shaolin Kung Fu (ebenfalls eine Kampfkunst) in einem LEBEN zu lernen. Dies hat allerdings auch Buddhistische bzw. religiöse Hintergründe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten