Frage von IsiLisiMisi, 165

Mit wie viel Jahren Pferd kaufen?

Also, Ich bin jetzt 12 Jahre alt. Ich reite seit 7 Jahren. Von anderen werde ich ohne anzugegeben als ruhig und diszipliniert bezeichnet. Jetzt ist meine Frage: Sollte ich mir ein Pferd kaufen oder findet ihr das zu jung. Ich weiß das ich viel Zeit brauche, die ich auch habe und das es auch eine Menge Arbeit ist und nicht nur reiten etc. Ich danke schon im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fusselchen70, 76

Das Wichtigste für mich: Wie soll die Haltung des Pferdes aussehen? Alleine? Mit anderen? Im Offenstall, in Pension, usw.?

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Es würde in einem offenstall bei Freunden stehen;)

Kommentar von fusselchen70 ,

Ja, schreib doch mal mehr: Mit wie vielen Pferden? Wer versorgt auf täglicher Basis das Pferd? Was für Rassen stehen dort und welche Rasse hättest du gerne? Kennst du den Offenstall, die Pferde und die Besitzer gut? Wie sind die Reitmöglichkeiten dort?

Weisst Du, ein Tier zu haben bedeutet schon eine Menge Verantwortung. Grundsätzlich traue ich einer 12-jährigen mit etwas Hilfe und auch Aufsicht das zu. Aber worum geht es dir bei der ganzen Sache? Möchtest du ein Turnierpferd haben oder geht es dir darum, ein Pferd selbst auszubilden oder soll es neben dem Reiten vor allem ein Begleiter/Freund für dich sein?

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Also da stehen bis jetzt 2 Noriker die meine RB's sind. mit der Besitzerin verstehe ich mich sehr gut. Sie würde das Pferd auch Morgens Füttern. Ich hätte gerne einen Haflinger. Es sollte ein Wallach sein, damit es eine reine Wallach Gruppe bleibt. Man kann dort nur ausreiten gehen. Es sollte für mich mehr ein guter Freund sein, ca. 7-12 Jahre alt. 

Kommentar von fusselchen70 ,

Gut, das klingt für mich überlegt und vernünftig. Haflinger werden gerne mal fett, vielleicht wäre es ganz gut, wenn die im Offenstall auf nicht zu viel Gras stehen...

Aber mach dir bewusst, das es eigentlich doof wäre, wenn du dann in den Ferien immer wochenlang im Urlaub bist oder evlt. ein Jahr ins Ausland gehen willst. Das hat kein Tier verdient, sich auf dich einlassen zu müssen und dann ständig im Stich gelassen zu werden. Wenn du das einsiehst und meinst, du kannst deinem Pferd auch gerecht werden, dann mach das. Die Verantwortung wird dir gut tun und ein Pferd mit seinen sozialen Verhaltensweisen wird dir viel Spaß bereiten.

Bitte achte darauf, das du jemanden findest, der die Hufe vernünftig schneidet und versuche alles zu lernen, was möglich ist. Es gibt immer viele Meinungen, wie man ein Pferd richtig hält, reitet füttert usw. und du musst da deinen eigenen Weg finden. Du kannst nicht auf jede andere Meinung hören und musst lernen zu unterscheiden, wer wirklich Ahnung hat und wer nicht. Viel zu viele Leute werden dir ungefragt sagen, was du zu tun hast, was du besser machen kannst und wie schlimm das ist, was du gerade tust. Da musst du Stärke entwickeln und dich selbst zum Experten machen. Das wird dir eh nur mit einem eigenen Pferd gelingen. Also rate ich dir: MACH ES!

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Danke:) in den Ferien geh ich ja eh kaum weg und im offenstall wächst kaum Gras. Das Problem ist das wir 10 Weiden haben die abgeweidet werde sollten😕

Kommentar von fusselchen70 ,

Könnt ihr euch nicht Heu von einigen Weiden machen lassen? 

Achja, und ihr solltet euch einig sein, wie im Krankheitsfall verfahren wird. Tierärzte wollen ja beispielsweise bei Rehe die armen Tiere gerne hungern lassen. Das geht im Offenstall (Gott sei Dank) ja nicht so gut und kann für "Dauerfresser" auch nicht gut sein. Aber das ihr da vorher mal drüber redet könnte sinnvoll sein. Wäre schlecht, wenn du wegen solcher Differenzen umziehen müsstest.

Aber ich denke, du schaffst das schon.

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Dankö🙂 Wießt du wie man antworten al hilfsreichste Antwort auszeichnet?

Antwort
von FelixFoxx, 58

Ein Pferd kann man sich kaufen, wenn

- man genug eigenes Geld verdient, um jeden Monat mindestens 500€ nur für das Pferd übrig zu haben und ein Polster für den Tierarzt von mehreren Tausend Euro ständig parat zu haben

- man täglich mindestens 2-3h Zeit für das Tier hat

- man sehr gute Kenntnisse in artgerechter Haltung, Fütterung, Verhalten, Erziehung, Krankheiten, Biomechanik, etc. hat.

Antwort
von Leolynn14, 28

Fakt ist, mit 12 Jahren darfst du dir rein rechtlich noch gar kein Pferd kaufen. Wenn dann kaufen dir deine Eltern ein Pferd, das heißt zu allererst solltest du mit ihnen über dein Vorhaben sprechen. Sind deine Eltern dagegegen brauchst du dir über alles weitere keine Gedanken machen, denn dann ist es sowieso aussichtslos.

Sollten deine Eltern sich bereit erklären zumindest darüber nachzudenken oder sogar ein Einverständnis geben, empfehle ich dir nicht mit schön geredeten Zahlen oder ähnlichem zu überzeugen sondern mit der Realität.

Ein Pferd kostet im Monat im Schnitt zwischen 400-500 Euro und das ohne besondere Tierarztkosten diese können schnell mal ein paar tausend Euro zusätzlich ausmachen. Es sollte daher immer ein finanzielles Polster von mindestens 2000 Euro vorhanden sein, das nur für das Pferd zur Verfügung steht.

Man sollte täglich mindestens 2-3 Stunden für das Pferd einplanen. Natürlich muss man nicht zwangsläufig jeden Tag zum Stall, besonders wenn das Pferd in einem Stall mit Vollpension untergebracht ist. Allerdings kann es durchaus erforderlich sein jeden Tag oder sogar mehrmals täglich zum Stall zu fahren.

Antwort
von beglo1705, 37

Du kannst dir noch gar kein Pferd kaufen mit 12, das ist rechtlich gar nicht möglich. Wenn dann deine Eltern.

Ich persönlich finde es zu früh, zumal deine Eltern keine Pferdenarren sind bzw. schon eines besitzen und sich mit den Kosten, der Haltung etc. pp. schon intensiv auseinander gesetz haben.

Da du ja ruhig und diszipliniert bist, würde ich an deiner Stelle von einem Pferd einstweilen absehen und eben diese Disziplin für die Schule und deinen weiteren Werdegang nutzen, denn mit dem Geld der Eltern ist leicht wirtschaften.

Antwort
von sukueh, 25

Wie bereits korrekterweise geantwortet, kannst du dir mit 12 noch gar kein Pferd kaufen. Sprich mit deinen Eltern - finden die die Idee gut, dann können die eines kaufen, finden die die Idee nicht so gut, musst du warten, bis du selbst in ein entsprechendes Alter inclusive finanziellem Hintergrund kommst....

Idealerweise, wenn die Eltern nichts mit Pferden am Hut haben, kauft man sich das Pferd als Erwachsener, wenn man über ein gesichertes  Einkommen verfügt und im Rahmen der "Selbstversorgung" (eigene Wohnung, Auto etc.) mit beiden Beinen im Leben steht. Vorher ist das finanzielle Risiko zu groß und wie bereits erwähnt, rechnet man bei der Finanzierung eines Pferdes weder mit Vergünstigungen aufgrund freundschaftlicher/verwandschaftlicher Beziehungen noch mit RB etc.

Antwort
von ikeapflanze, 23

***Oh je leider liest man bei solchen Fragen eher etwas harsche und teils, meiner Meinung nach, unfaire Antworten.***

Also erstmal an die, die meinen in der Pubertät hättest du dann andere Sachen die wichtiger sind, jein. Natürlich kann das bei Leuten vorkommen aber ich bin der Meinung, bei wirklichen "Pferdefreaks" hält das.
Bei mir hat das auch nicht nachgelassen :D Ich hab meinen auch mit 12 bekommen, bin jetzt 17. 

So nun zur eigentlichen Frage!

Du musst dir natürlich im Klaren sein was auf dich zu kommt aber das hast du in den anderen Kommentaren ja vermutlich schon gelesen. 

Wenn du das mit deinen Eltern klärst, ihr euch einig und 100%ig bewusst seid, seh ich da nicht das Problem. Ihr müsst nur wissen, dass ein Pferd ein Lebenwesen ist und somit auch mal krank werden kann. Das wiederrum kann wirklich teuer werden. Plant das ein. Meiner hat z.B. eine Stoffwechsel-Erkrankung und Hufrehe entwickelt. Da hat uns allein der Tierarzt um die 1000-2000 Euro gekostet, und im Endeffekt hats nicht gebracht, sodass er in einem Therapiestall steht, was auch nicht sonderlich billig ist. 
Das soll nicht abschrecken sondern nur ein Beispiel sein, wir haben da natürlich auch nicht mit gerechnet aber man muss sich bewusst sein, dass sowas passieren kann :)

Auch trägst du die Verantwortung, selbst wenn einer deiner Eltern als Mitbesitzer im Pass steht, ist es ja dein Pferd und du möchtest es haben ;) Ein Stall muss auch gemistet werden, wenn das Pferd lahmt oder du nicht reiten kannst usw.. Und ja ich kenn welche die das Pferd im Mist stehen gelassen haben, weil es lahm war (zufällig war die aber schon 20). Ich hab dann gemistet. Sowas geht nicht. Auch gibt es Ställe, in denen du Dienste machen musst (Pferde rausbringen etc). Falls du in so einen Stall gehst, denk da dran 

Da du aber meinst, du denkst im Voraus, hoffe ich mal das du dich schon informiert hast. Was genau denn? 

***Ich hab grade leider Zeitdruck und kann nicht noch mehr schreiben aber ich steh für weitere Fragen gerne zur Verfügung! :)*** Also melde dich ruhig oder kommentier hier. Vielleicht vervollständige ich das hier auch noch.

LG Ikeapflanze

Und kleiner Tipp, falls du dich mit deinen Eltern zusammensetzt und ihr euch für ein Pferd entscheidet, lass dir bei der Suche Zeit! Auch wenn du super happy bist und am liebsten sofort ein Pferd hättest ;) Und such dir eine vertraute RL die dir hilft und Rat gibt. Ansonsten kannst du auch erstmal eine RB oder Pflegebeteiligung suchen, um zu sehen wie das so ist :)

Antwort
von Kairi231, 58

Ich denke ein richtiges Alter gibt es kaum dafür. Man sollte auf jeden Fall schauen, dass man das Geld dafür hat und die Zeit. Perfekt wär es wohl erst im Rentenalter, aber viel kann man damit auch nichtmehr anfangen. 

Ich hab mit 6 ein Pferd bekommen und das kann super funktionieren, wenn man sich wirklich mit Pferden auskennt und sich die Zeit für eins nimmt. Du musst dir sicher sein, dass nicht in ein, zwei Jahren irgendwas viel wichtiger ist und du dein Pferd deswegen vernachlässigst. Vor allem in der Pubertät könnte es dann schwierig gehen, wenn du lieber oft weggehst und dich mit anderen triffst, anstatt dich um dein Pferd zu kümmern.

Antwort
von annaxcarina, 24

ich hatte mit 8 mein erstes eigenes :)! also wenn du dich mit deinen Eltern zusammen setzt ihr euch über die monatlichen Kosten zu 100% sicher seit und falls das Pferd mal "schwer krank ist " mal einfach so 5000€ parat habt ? wieso nicht nur würde ich noch viel Unterricht nehmen, damit ihr auch als Team zusammen kommt und Erfolge habt (:!

Antwort
von turnmami, 55

Hast du auch genügend Geld um den Unterhalt des Pferdes jeden Monat zu sichern? Und auch den Tierarzt, wenn mal etwas größeres ansteht??

DU, nicht deine Eltern!! 

Mit 12 ist man ehrlich viel zu jung für ein Pferd. Du kannst dir das Pferd weder leisten, noch wirst du die nächsten Jahre immer genügend Zeit dafür haben. Spätestens mit 15/16 werden viele andere Dinge wichtig: Freizeit, Freunde, Schule und Ausbildung. Was machst du dann mit dem Pferd??

Kommentar von ikeapflanze ,

Naja das mit 15/16 würde ich aber nicht verallgemeinern ;) Ich hab meinen auch mit 12 bekommen und oh schreck ich bin jetzt 17 und es hat sich nichts geändert.

Antwort
von D3rLucas, 80

Also ich habe nicht viel Ahnung von Pferden aber ich würde mir ein Pferd erst kaufen wenn ich erwachsen bin....aus verschieden Gründen

Antwort
von Oranzada, 73

Zu jung. Wenn es eine menge arbeit ist dann wird es dir irgenwann zu viel mit schule freunde etc. vorallem wenn du in die Pubertät kommst

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Das Thema Freunde ist leicht zu beantworten: ich habe genau eine Freundin, die bei uns im Stall ist. Die ich ab und zu mal sehe. In der schule werde ich ausgeschlossen deswegen wäre das ja auch erledigt;)

Kommentar von Oranzada ,

Das aendert sich ;) 

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Hoffen wir es mal nicht😂

Kommentar von turnmami ,

Genau das gleiche hätte auch meine Tochter mit 12 gesagt. Da war nichts wichtiger als turnen, turnen und nochmals turnen. Und heute mit 16?? Schule, Freizeit, Freunde. Genauso wird es auch dir gehen, nur steht dann ein einsames Pferd irgendwo herum!

Kommentar von Oranzada ,

Genau deiner Meinung turnmami :) naja jeder hat mal flausen im kopf. 

Kommentar von beglo1705 ,

Alle Pferdemädels in dem Alter wollen ein Pferd, ist klar kann ich auch nachvollziehen. Dennoch, da kommt noch so viel mit ins Spiel, da ist ein Pferd dann nur mehr im Weg. 

Schade um jedes Tier, dass im Stall/auf der Koppel so dahin vegetieren muss. 

Antwort
von Unwissend123321, 13

Ziehen die Freunde denn auch mit dir um, wenn du zum Studieren oder so irgendwann mal wegmusst?;)

Antwort
von Sigimike, 79

Das kostet vorallem eines - einiges an Geld

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Ja das weiß ich. Und das hätten wir auch.

Kommentar von Sigimike ,

"Hätten" reicht mir schon. Geh alternativ auf einen Bauernhof, auf dem du ein Pferd pflegen, reiten darfst. Das kommt viel günstiger, und du hast eine Bindung zu einem echten Pferd. 

Ob du dieses Pferd gekauft hast, ist dem Pferd egal :) Es akzeptiert Dich, und schätzt auch deine Arbeit, Pflege, Reiten.

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Stänke für dein Kommentar, Ich habe ja schon eine RB:) deswegen ist ja auch der Gedanke von einem eigenen Pferd da.

Kommentar von Sigimike ,

Gut. Du hast einen Traum :) Den kannst du Dir auch in 5-10 oder 15 Jahren erfüllen. Vielleicht lebst du dann ja auf einer Ranch, bis dahin: Freu Dich.

Antwort
von TinaBo, 48

Schön, dass du gern ein Pferd möchtest. Hast du dich schon einmal mit den Folgekosten beschäftigt? Es bleibt ja nicht beim Kauf eines Tieres. Ich schicke dir mal einen Link, den du lesen solltest.

http://pferdialog.de/soviel-kostet-ein-pferd-im-jahr/

Kommentar von Sigimike ,

Da wäre eine ganze Kuh, im Jahr, billiger :)

Kommentar von IsiLisiMisi ,

Ja klar habe ich mich schon mit diesen Kosten beschäftigt. Dadurch das dass Pferd bei Freunden stehen würde, wird einiges günstiger:)

Kommentar von sukueh ,

Im Moment. Man sollte NIEMALS mit irgendwelchen Vergünstigen rechnen, weil das Pferd bei Freunden stehen kann oder der Hufschmid/Tierarzt ein Freund der Familie ist.... Erstens müssen all diese Leute auch ihr Geld verdienen, sonst können sie ihre Betriebe bald zuschließen, weil sie zu wenig Geld für ihren Lebensunterhalt haben und zudem sollte das Geld auch dann reichen, wenn man eben nicht mehr in den "Genuß" irgendwelcher Vergünstigungen kommt. Sonst gerät man schnell in finanzielle Schieflage und in der Regel ist das Tier dann der Leidtragende

Antwort
von dressurreiter, 27

Wenn du Genug Geld hast für den Kauf und die monatlichen Kosten, dann Kauf doch eins.

Kosten könnte auch ein Stalljunge verursachen, falls du mal keine Zeit hast für das Tier. Aber ich finde ein eigenes Pferd je eher des so besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community