Mit wenig Hand reicht reiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es wirklich ein sauber (englisch) gerittenes Pferd ist wird es, wenn Du Gewicht und Bein richtig einsetzt, von selbst Anlehnung suchen. Und das ist dann auch das Maß an Kraft, das Du in der Hand haben solltest. Das sind dann tatsächlich nur wenige Gramm, was eine feine und reaktionsschnelle Hand erfordert. Aber als Lehrpferd ist das ein absoluter Traum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
05.11.2015, 22:50

eben. So ein Pferd ist auch verdammt gut ausgebildet. Wer damit aus scheinbarer Pferdefreundlichkeit anfängt, bringt sein Pferd nur auf die Vorhand.

1

die zügel müssem keinesfalls immer kontakt zu pferdemaul haben. denk zum beispiel mal an die western reiter. die wenigsten haben tatsächlichen kontakt mit maul und zügeln. pferde die es gewohnt sind mit sehr langem zügel geritten zuwerden , werden das nicht einfach so. die können ihr tempo auch ohne zügelkontakt konstant halten (soweit sie das ganze natürlich schon langegenug geübt haben). 

nebenbei können sie sich auch besser durchstrecken und manche laufen so auch viel runder. ich finde generell, dass reiten nurmit gewicht ,schenkel und stimme die beste variante ist. zum einem weil es viel angenehmer für das pferd ist. du wirst dich ziemlich schnell an das ganze gewöhnen. wichtig ist einfach nur dass du dir bewusst bist dass deine schenkel der hauptlenkfaktor sind. wenn du gute schenkelhilfen geben kannst und das pferd es auch ohne zügel gut kann wird das wohl eher kein problem. generell solltest du bei diesem pferd nicht viel druck auf den zügeln aufbauen und immer schaun dass es schön nachgibt. somit musst du auch nicht wirklich mit zügeln reiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
05.11.2015, 22:48

wenn man englisch reitet, soll der  Zügel natürlich einen steten Kontakt zum Maul haben. Es ist nämlich sehr unangenehm für das Pferd, wenn der Zügel springt und dadurch im Maul herumruckelt.

Es ist freilich nicht einfach, das gebe ich zu. Man darf das Pferd nicht festhalten, also am Zügel ziehen, aber man darf auch den Zügel nicht schlackern lassen. Es ist das feine Spiel zwischen annehmen und nachgeben. Leider kann man das nicht theoretisch erlernen, sondern das muss man FÜHLEN:

Ohne Zügel  reiten, hört sich nett an. Geht aber letztlich nur bei weit ausgebildeten Pferden, die sich selbst tragen können. Das müssen sie aber erst lernen. Ich habe einmal mit einer jubelnden Reiterin gesprochen, die mir jubelnd erzählte: "er ist so  toll gegangen. Ich hatte nichts in der Hand."
"Ja," dachte ich ironisch. "Dein Pferd ist auch zu 1000% auf der Vorhand gelaufen."

Wie gesagt, der Anspruch, ein Pferd nur mit Gewicht und Schenkelhilfe zu reiten, geht bei sehr weit ausgebildeten Pferden, die perfekt in Selbsthaltung laufen können. Auch die Westernreiter lassen ihre Pferde nicht einfach am langen Zügel laufen. DAs müssen sie nämlich erst können. Die meisten Westernpferde, die ich kenne. laufen übrigens ganz schrecklich auf der Vorhand. Kein Wunder, dass sie nicht so rasend alt werden....

1

Bitte sag das vorher der Besi - dann kann sie sich drauf einstellen und dir sagen, worauf du achten musst.  

Es gibt kein Patentrezept, wie man ein Pferd korrekt reitet, das musst du dir vor Ort erklären lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?