Frage von Glvliii, 41

mit wen kann ich darüber reden bzw an wen kann ich mich wenden?

Hallo, wie meine Frage schon verät, suche ich Rat zu folgendem Thema. Ich bin weiblich und vor kurzem 14 geworden.

Seit ca 2 Jahren, geht es mir nicht mehr so gut. Ich hasse mich selbst, ich bin unnötig, hässlich fett... Ich weiß leider nicht wie ich das besser beschreiben soll. Jedoch habe ich nie mit jemanden darüber geredet. Mir fiel es anfangs nicht auf wie ich in das tiefe Loch reingefallen bin, in dem ich mich jetzt befinde. Meine Eltern merken nichts.

Ich habe vor ca einem Jahr angefangen mich selbst zu verletzten, doch es hat niemand gemerkt. Vor ein paar Monaten habe ich mit einem Mädchen aus der Parallel Klasse darüber geredet, da sie sich genau so gefühlt hat wie ich und das selbe durch macht. ich habe ihr vertraut und sie mir. Sie war die einzige die mich verstand.

Mit der Zeit bekam ich immer häufiger selbstmordgedanken und auch selbstmordträume. Ich wollte mit niemanden mehr reden und habe mich absolut isoliert. Ich hatte auch viele Panikattacken und nervenzusammenbrüche seit dem. Dies ist bis heute alles noch anhaltend.

Ich wollte mit meinen Eltern darüber reden, aber seit meine beste Freundin (das mädchen das das selbe durchmacht) in einer Psychatrie ist (weil sie es ihren eltern erzählt hat) weiß ich wie meine eltern darüber denken. Meine eltern bezeichnen sie als verrückt und haben kein verständnis dafür.

Also hab ich beschlossen ihnen nichts davon zu sagen, aber da meine Selbstmordgedanken immer schlimmer werden und mir es auch immer schlechter geht, weiß ich, dass ich Hilfe brauche. An wen kann ich mich wenden, die mir helfen können, aber nicht meine Eltern sind? Ich wohne in Österreich, falls dies wichtig sein sollte.

Antwort
von Akiruu, 14

So. Um eines Vorweg zu sagen. Ich weis absolut was du meinst und wie du dich fühlst. Und anhand deiner angaben bist du definitiv depressiv, wenn nicht sogar chronisch und das ist alles andere als gut. 

Mit deinen Eltern zu reden wäre zwar die beste Lösung, aber sie scheinen mit der Situation schnell überfordert zu sein. Daher mein Ratschlag - Sprich mit einem Lehrer darüber. Mit einem Vertrauenslehrer, Klassenlehrer, etc. 

Das habe ich selbst gemacht, da mich meine Eltern nicht verstanden hatten und mir die ganze Schuld für meine Depressionen gegeben haben. Das war recht schrecklich und das wünsche ich keinem.

Es meiner Klassenlehrerin zu sagen war die beste Entscheidung die ich je gemacht hatte. Eine Freundin oder deine Eltern- in deinem Falls, würden dir niemals so gut helfen  können wie ein Lehrer. Zumindest meistens. Da diese des öfteren mit solchen Fällen zu tun haben. Diese würden es zwar deinen Eltern über kurz oder lang mitteilen, da du noch keine 18 bist, aber du hättes Uterstützung.

Das wichtigste ist das du auf irgendeiner weise an die Möglichkeit kommst mit einem Psychater zu sprechen. Das ist nichts schlimmes und absolut normal heutzutage. Er wird dir lediglich ein paar Fragen stellen. Und dann wird nach einer Lösung gesucht. 

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück. :)

Kommentar von Glvliii ,

Danke, aber mein Klassenvorstand hat meinen Eltern auch nach einem zwei stunden langen Nervenzusammenbruch in der Schule geschrieben, obwohl ich das nicht wollte. Ich kann irgendwie nicht darauf vertrauen das er es ihnen nicht sofort sagt. 

Trotzdem danke für den Vorschlag, vielleicht überlege ich es mir mit einem anderen Lehrer zu sprechen.

Antwort
von Evilsadness02, 17

Es gibt gratis "Sorgentelefone" an die du dich wenden kannst. Wenn du das nicht willst hast du ja vielleicht andere Verwante bei denen du dich wohl fülst zB: deine Oma, dein Onkel usw. sie können dir sicher auch helfen ohne das deine Eltern etwas davon erfahren. Wünsche dir viel Glück!

Antwort
von TimoPeset, 14

Geh in deiner Schule zu einem Lehrer oder zu einer Vertrauensperson (z. B. der Schulpädagoge) - also der Pädagoge hat, soweit ich weiß, eine Schweigepflicht. Also er darf nichts ohne dein Einverständnis weitererzählen.

Mit irgendjemandem musst du reden.

Antwort
von asdfghjmh, 13

Du kannst mir gern schreiben, ich kenn mich da gut aus und kann gut zuhören 😌👂🏼

Kommentar von Glvliii ,

Danke! :)

Antwort
von Pangaea, 15

Bestimmt gibt es auch in Österreich so etwas wie die "Nummer gegen Kummer" oder die Telefonseelsorge. Dort sitzen Menschen, die dir weiterhelfen können.

Antwort
von leoniparalo, 16

Du arme :(

Du könntest zu einer Therapeutin gehen ich glaube das hilft und sie hat ja auch Schweigepflicht und deine Eltern müssen es ja nicht wissen.

Und sonst rede mit deinen freunden darüber

Kommentar von Glvliii ,

aber wegen der kosten müssen es meine eltern doch wissen oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten