Mit welcher kostenfreien Software kann ich .zepto entfernen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,
versuche es mit der Rescue Disk von Kaspersky.
https://support.kaspersky.com/de/viruses/rescuedisk

Rescue Disk basiert auf Linux, so dass bei der Virensuche Windows inaktiv ist.

Ist Windows inaktiv, so ist natürlich auch schädliche Software nicht aktiv und könnte einfacher entfernt werden.

Schadsoftware läuft oft in mehreren Tasks und überprüft sich gegenseitig.
Wird ein Task gestoppt, wird dueser vom anderen einfach neu gestartet.

Das ISO brennst Du auf CD, so dass eine startfähige CD entsteht.

Oder Du erstellst einen bootfähigen USB-Stick.

Hallo,
zuerst muss der USB-Stick mit dem HP USB Disk Storage Format Tool formatiert werden.
http://www.chip.de/downloads/HP-USB-Disk-Storage-Format-Tool_23418669.html

Danach kann man mit Linux Live USB Creator den Stick einrichten.
http://www.chip.de/downloads/Linux-Live-USB-Creator_44977398.html

Dort fügst man das ISO ein und lässt den Stick formatieren und einrichten.
Heraus kommt ein bootfähiger Stick.

Man kann damit nicht nur Linux, sondern auch Windows auf den Stick ziehen.

Dann musst nur noch Bios umstellt werden, so dass der Rechner von diesem Medium gestartet wird.
Das Menü im Bios heißt oft "Boot", oder ähnlich.
Meistens gelangt man mit der Taste "Entfernen", beziehungsweise "Del" oder "Entf", die man rechts im oberen Bereich der Tastatur findet, ins Bios.

Die Taste muss direkt beim starten gedrückt werden, ruhig auch öfter.

Funktioniert diese nicht könnten es auch eine dieser Tasten sein:

F1
F2
F3
F5
F8
F9

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi

ich habe sehr gute erfahrungen mit trojaner-board.de gemacht. kompetente, kostenlose hilfe auf drei verschiedenen rechnern. 100% erfolg! (und nein es waren nicht meine rechner^^)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung