Mit welcher Formel muss ich hier arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Math2015,

mit dieser Aufgabe stimmt etwas nicht. Wenn ein Objekt mit einer anfänglichen Geschwindigkeit von 15 m/s mit -10 m/s^2 abgebremst wird, dann herrscht schon nach 1,5 Sekunden Stillstand. Ich empfehle immer sich die Geschwindigkeitsentwicklung als Kurve über die Zeit vorzustellen. Die Fläche unter der Kurve bildet in diesem Fall ein Dreieck mit den Kantenlängen 15 m/s und 1,5s. Der Flächeninhalt ist gleichbedeutend mit der zurückgelegten Strecke für diesen Bremsvorgang, der bis zum Stillstand reicht. Die zurückgelegte Strecke beträgt nun s = 15 x 1,5/2 = 11,25 m. Das bedeutet, dass die 15m, wo noch eine Restgeschwindigkeit vermutet wird, gar nicht mehr erreicht werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine GuteFrage setzt da an, wo du etwas nicht verstehst.

Und nachdem du aus den Formeln eine GuteFrage gemacht hast.

Ich hab erstens keine Lust dazu, deine Formeln aufzudröseln, und zweitens sind die Formeln nur eine Sprache, die du lernen musst.
Und wenn genau darin dein Problem besteht, dann schreib das auch so.

Und in diesem Fall komme ich NICHT mit der Floskel
Wir erledigen keine Hausaufgaben.

Ohne diese Übersetzung weiß ich einiges nicht:

  • Was ist v0?
  • Wo ist x, oder was ist es? Nach deiner Frage sowohl eine Strecke als auch ein Punkt, Zeitpunkt oder Ortspunkt, das bleibt offfen.
  • Und was ist eine Strecke von "15"? Nichts ist es, ohne die Maßeinheit, Millimeter oder Kilometer, oder Lichtjahre.

Ich habe es oft genug geschrieben, der Ausdruck von physikalischen Regeln in Formeln kann helfen, kann aber auch als Waffe benutzt werden. Um die zu banachteiligen, die eher konkret und praktisch denken.

Dann nennt sich das Herrschaftswissen, und ist das niederste unter dem Kaptalismus<sic>.

OK OK OK, ich habe mich etwas beruhigt.
Es geht um ganz alltägliche Sachverhalte, die zum Glück die meisten Menschen gefühlsmäßig verstehen. Sonst gäbe es nicht nur 10 Verkehrstote in Deutschland, pro Tag, sondern mehr. Und dass Physiker da besser abschneiden, hab ich nicht gelesen. Zugegeben, ich hab auch nicht danach gesucht.

So leid es mir tut, die blöden Physiklehrer stellen die Fragen eben so, dass kein normaler Mensch sie versteht. Damit sie den kranken Schülern gute Noten geben können, und sich in ihrem Kranksein gut fühlen.

Und wer jetzt denkt, dass ich um Meilen übers Ziel hinausgeschossen bin, dass es auch gute Lehrer und gute Schüler gibt. der hat natürlich vollkommen recht.
Aber manchmal juckt es mich in den Fingern (über der Tastatur), und da hilft gar nichts1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Math2015
07.11.2015, 18:23

Haben Du noch alle Tassen im Schrank?! Was denkst du wer zum Teufel du bist. Habe 1 Minute meines Lebens für so eine schwachsinnige Antwort verschwendet. Du solltest dir deine Antworten sparen und dir Unterhaltung wo anders suchen. Solche Hilfen habe ich nicht nötig.

0

Was möchtest Du wissen?