Frage von Ceddie2000, 25

Mit welcher Formel kann man Verluste bei der Übertragung von Strom berechnen?

Oben, danke

Antwort
von atoemlein, 3

Kommt draufan, was alles an der Übertragung beteiligt ist.
Nur Leitungen oder auch Transformatoren usw.

Und was der Referenzpunkt ist:
Willst du den Spannungsabfall wissen?
Willst du die Verlustleistung im Vergleich mit der übertragenen Leistung wissen?

Wenn du nur die Leistung auf der Leitung meinst, ist der Anteil der Verlustleistung = Widerstand der Leitung mal Stromstärke im Quadrat.
P = R * I^2

Antwort
von softie1962, 20

Überleg doch mal, woher die Verluste kommen.

Was hat jeder Leiter?

- Einen Ohmschen Widerstand, der bewirkt einen Spannungsabfall proportional zum Strom der durch ihn fließt

- Jeder Leiter verhält sich aber auch wie eine Spule, baut also ein Magnetfeld auf, dass widerum eine entgegengesetzte Spannung in den Leiter induziert. Bei Wechselspannung hätten wir also einen induktiven Widerstand und eine Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung

Das wären schon mal die dicksten Verlustkriterien.

Kommentar von Ceddie2000 ,

Ja, das weiß ich ja alles, ich weiß, wie man einen leiterwiderstand berechnet und wie viel Spannung daran abfällt, trotzdem weiß ich nicht mit welcher allgemeinen Formel man die Energie die verloren geht berechnet. Trotzdem danke :) kannst du dir meine vorherige frage noch angucken? Vielleicht weißt du ja was

Kommentar von softie1962 ,

Energie ist Leistung mal Zeit.
Bei den ohmschen Verlusten wäre die Leistung der Spannungsabfall mal dem Strom.

Kommentar von Ceddie2000 ,

Ja das hab ich mir auch so gedacht, aber in der vorherigen frage ist ja in der Formel irgendwie was anderes mit drin was da nicht dazupasst oder?

Antwort
von kuku27, 9

Verluste sind Spannungsabfall mal Strom. Strom kannst ausrechnen mit R= U/I wobei du nicht nur den Wirkstrom sondern den Scheinstrom nehmen musst.

Antwort
von skywolfe, 5

Wenn es um eine allgemeine Formel geht, d.h. ohne Berücksichtigung von Gleichspannung oder Wechselspannung ist dass Ohmsche Gesetz der Ausgangspunkt.

U/(R * I)

und die Leistungsformel

P = U * I

nach P umgestellt ergibt sich

P = I² * R

und das ist dann ganz allgemein die Verlustleistung P für einen übertragenen Strom I durch einen mit dem Widerstand R behafteten Leiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community