Mit welchen Federn Bogen bespannen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Julian,

da du den Langbogen erwähnst nehme ich an, dass es auch  Holzpfeile sein sollen, also ganz traditionell. Da bleiben erstmal nur die dafür üblichen Naturfedern, obwohl nun gerade die nicht für eine gute Aerodynamik stehen.

Für einen geringen Luftwiderstand sollten diese natürlich so klein wie möglich sein, allerdings werden sie dann den Pfeil auch nicht so gut stabilisieren wie größere Federn. Dann kannst du sie noch leicht(!) schräg aufkleben, das verstärkt die Drehbewegung. Aber wirklich nur leicht schräg, gerade so das man es sieht. Sonst ist die Bremswirkung doch sehr hoch.

Am besten geht so etwas mit einem Befiederungsgerät, oder man bestellt sich die Pfeile entsprechend beim Händler. Allerdings wird durch die Montage der Preis wieder erhöht.

Auf jeden Fall sollten die Naturfedern immer in einem Top Zustand sein, sonst kann man sich den Aufwand sparen. Zerfranste Federn werden weder eine gute Drehung noch eine gute Stabilität erzeugen.

Und immer daran denken: wenn ein Pfeil nicht sauber und gut gezielt geschossen wird, dann wird er trotzdem "super gut stabilisiert" an seinem Ziel vorbei fliegen :-)

Solltest du das traditionelle nicht so eng sehen und andere Pfeile oder Kunststofffedern nehmen wollen, gilt von der Klebetechnik her im Grunde das gleiche. Je kleiner die Feder je schneller der Pfeil, aber eine kleinere stabilisierende Wirkung.

Gerade aber bei Holzpfeilen würde ich auf Naturfedern setzen. Holz ist ein Naturmaterial, also kaum immer völlig gleich. Das ergibt unterschiedliche Gewichte, Spinewerte und Flugeigenschaften. Gut stabilisierende Federn sind hier viel wichtiger als besonders hohe Pfeilgeschwindigkeiten!

Ich hoffe, dir hiermit geholfen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung