Frage von nicokru, 67

Mit welchem (YouTube) Converter habe ich keine Probleme mir den Urheberrechten?

Möchte mithilfe von Links YouTube Videos in MP3 Format umwandeln. Jedoch gibt es fast immer Probleme mit den Urheberrechten, früher hatte ich einen, habe aber vergessen wie der hieß. LG und danke im Vorraus, Nico

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fthee, 43

Das mit den Urheberrechten liegt nicht am converter, sondern an Youtube.

Kommentar von nicokru ,

Ich hatte mal einen Converter ohne Probleme. Irgendein Vorschlag?

Kommentar von fthee ,

Kommt drauf an, ob du das am Pc oder direkt am Handy machen willst

Kommentar von nicokru ,

PC auf MP3 Player

Kommentar von nicokru ,

Vom PC umwandeln und auf MP3 Player laden

Kommentar von fthee ,

Freemake Video Downloaderoder gleich online auf music-clips.net (da muss man aber aufpassen, dass man nur Dateien mit .mp3 Downloaded...)

Kommentar von nicokru ,

danke, wenns klappt, haste die hilfreichste Antwort :)

Kommentar von fthee ,

;-) Na dann danke schonmal :-)

Kommentar von fthee ,

Und, geht es?? :-)

Kommentar von nicokru ,

Ja :)

Kommentar von fthee ,

:)

Kommentar von nicokru ,

Heute  noch die beste Antwort ;)

Kommentar von fthee ,

Thx :-)

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 26

http://www.heise.de/download/free-youtube-to-mp3-converter-1143718.html

"Der Free YouTube to MP3 Converter aus dem Hause DVDVideoSoft kann ohne große Umstände die Tonspuren von YouTube-
und anderen FLV-Videos herunterladen und speichern. Die Freeware
unterstützt diverse Ausgabeformate für gespeicherte Audio-Files,
verschiedene Qualitätsoptionen sowie die Möglichkeit, mehrere Dateien
per Stapelverarbeitung herunterzuladen und zu konvertieren." (Quelle: ebenda. Dort kann man auch gleich die Gratis-Software herunterladen.)

Probleme mit dem Urheberrecht sollte es keine geben, denn Privatkopien geschützer Werke sind in Deutschland in der Regel zulässig laut Urheberrechtsgesetz (UrhG) § 53 Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch: http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/\_\_53.html

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von nicokru ,

Sehr explizit ausgedrückt, aber es gab schon eine Antwort vor ihnen, und das funktioniert auch, aber trotzdem danke :) Top Antwort

Kommentar von nicokru ,

Solange man es nicht öffentlich zugänglich macht, darf man das also...?

Kommentar von GerdausBerlin ,

Und so lange die Vorlage für das zu privaten Zwecken kopierte (= "vervielfältigte") Werk nicht

  • a) "offensichtlich rechtswidrig hergestellt" worden ist = illegale Kopie = raubkopiert (z. B. ein illegaler Konzertmitschnitt, ein Filmmitschnitt per Handykamera im Kino, eine illegale Kopie einer legalen Filmrolle aus dem Kinovorführraum oder aus dem LKW des Verleihers ;-)
  • b) eine "offensichtlich rechtswidrig öffentlich zugänglich gemachte Vorlage" vewendet wird (also eine legale Kopie verwendet wird, die aber ohne Sendelizenz gesendet wird, wie bei einem Piratensender in der Nordsee, oder die bei YouTube in D. empfangen wird unter einer Umgehung der Sperre für D.)

Denn wörtlich heißt die Regelung in UrhG § 53 Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch:

"(1) Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird. (...)"

Was "offensichtlich" ist, entscheidet im Klagefall das angerufene Gericht. Klar ist, dass der neueste James-Bond-Film nicht vom Rechteinhaber ins Internet gestellt wird - also wurde er offensichtlich rechtswidrig öffentlich zugänglich gemacht. Das sollte man auch unter 14 schon erkennen, obwohl man erst ab 14 strafrechtlich verfolgt werden kann - zivilrechtlich belangt aber schon ab 7!

Bestraft werden dafür aber nur Leute, die gewerbsmäßig Kopien herstellen. Ein zivilrechtlicher Unterlassungs-Anspruch könnte aber auch gegenüber Privatpersonen gelten.

"rechtswidrig öffentlich zugänglich gemacht" ist auch fast jede Vorlage, die ein Gitarrenlehrer mit moderner Musik auf YouTube anbietet, ohne der GEMA Gebühren zu entrichten. Ob dies "offensichtlich rechtswidrig" ist, darüber kann man streiten.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von Falkenpost ,

Keine Anmerkung:

Zu den "offensichtlich rechtswidrig öffentlich zugänglich gemachten Vorlagen" dürften auch 99,9 % aller Songs auf YouTube gehören.

Also nicht meinen, nur weil es auf YouTube zu finden ist, ist es legal!

Kommentar von nicokru ,

Vielen Dank für deine Erklärung, werde nichts illegales umwandeln ;) Schönen Montag

MFG Nico

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten