Frage von BongoboyMVB, 117

Mit welchem Land war Deutschland im Krieg am meisten verbündet?

Auch die Zeit von Germanien, dem Deutschen Orden und dees Heiligen Römischen Reiches sollte bitte auch beachtet werden.

Hab ja mal gehört das es Italien war, (siehe Heiliges Römisches Reich, 2. WK etc.) ebenfalls haben sie ja auch mit dem sogenannten Stahlpakt ihre Beziehung noch einmal verdeutlicht.

D'nke auf eine Antwort :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von strol, 53

Diese Frage ist sehr schwierig zu beantworten, weil es ein Deutschland noch gar nicht wirklich lange gibt.  (Seit 1871). Davor waren das viele größere und kleinere "Staaten" u.Ä. und davor Stämme ...

Davor haben sich die "Deutschen" am liebsten gegenseitig die Köpfe eingeschlagen, weil es erst seit knappen 2 Jahrhunderten ein einiges Land gibt.

Das macht auch die Frage der Verbündeten sehr schwer. Wenn z.B. Preußen mit ein paar Verbündeten, darunter Italien gegen fast den Rest des heutigen Deutschlands unter anderem mit Österreich als Verbündeten Krieg führt, ist dir Frage, wer als Verbündeter von Deutschland zählt und wer als Gegner.

Das andere Problem ist, dass damals die Landesgrenzen komplett anders verliefen. Länder, die damals zu Deutschland oder irgendeinem Vorgänger gehörten, waren mal zur Hälfte im heutigen Polen, Tschechien, Österreich, Italien usw.

Du siehst also, dass es eine definitive Antwort darauf nicht geben kann. Am häufigsten werden sich Bündnisse über alle Jahre hinweg wohl mit den "Österreichern", dem nördlichen Teil von "Italien", dem westlichen Teil von "Polen", den "Schweizern" und dem westlichen Teil von "Tschechien" gebildet haben, weil all diese Gebiete im Prinzip ein "Volk" sind.

Diese deutschen Bündnisse hatten aber auch oft den Zweck, gegen andere deutsche Bündnisse Krieg zu führen. 

Antwort
von Lazybear, 36

Im 1WK war es österreich, anfangs waren die italiener auch verbündete, haben aber die seite gewechselt, im 2WK waren es die italiener, haben aber 1943 wieder die seiten gewechselt, wobei norditalien weiterhin verbündet blieb mit dem dritten reich! Man muss aber auch bedenken, dass japan ebenfalls ein sehr mächtiger verbündeter war, der auch wie das dritte reich viele kleinere verbündete hatte, aber denke dass die enge zu italien größer war! Vor 1871 gab es ja noch kein deutschland, daher keine aussage dazu! Lg

Antwort
von Ifosil, 84

Sehr unterschiedlich, würde mal auf Österreich tippen. In den früheren Epochen gab es Deutschland noch nicht. Darum ist da eine Aussage sehr schwer.

Kommentar von Mathos ,

Österreich müsste man wohl ausklammern, da es die meiste Zeit der Geschichte als deutsches Land gesehen wurde.

Antwort
von Wolli1960, 17

Deutschland als Ganzes gibt es ja erst seit 1871. Vorher waren es viele Einzelstaaten, die sich teilweise auch gegenseitig bekriegten.

Verbündete im Ersten Weltkrieg waren Österreich-Ungarn, die Türkei und Bulgarien.

Verbündete im Zweiten Weltkrieg waren die Slowakei, Italien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien und Kroatien. Finnland begann 1941 eine Art Parallelkrieg nur gegen die Sowjetunion. Außerhalb Europas war Deutschland mit Japan verbündet. Zu gemeinsamen militärischen Aktionen kam es aber nicht, man kämpfte nur gegen die gleichen Gegner (besonders Großbritannien und die USA).

Antwort
von atzef, 22

Deutschland gibt es in der Form erst ab 1871! Überhaupt haben sich erst nach der Französischen Revolution Nationalstaaten herausgebildet, wie wir sie heute kennen.

Deutsche Nazis und italienische faschisten kooperierten zwar im 2. Weltkrieg. Im 1. aber waren sie trotz anfänglichem Bündnis (Dreierbund) am Ende verfeindet.

Antwort
von nowka20, 44

hast richtig gehört, bis italien die seiten wechselte

Kommentar von BongoboyMVB ,

Naja das Problem Italiens war ja das, dass Regime mit Deutschland zusammen in den Krieg ziehen wollte aber das Volk stark dagegen war.

Vorallem das südliche Volk Italiens.

Kommentar von nowka20 ,

so war es, und dann haben die den duce angemurkst

Kommentar von BongoboyMVB ,

Nett.

Kommentar von nowka20 ,

grins

Antwort
von Mathos, 12

Da vor der Reichsgründung 1871 viele Kriege und auch Bündnisse innerdeutsch waren, ist die Frage so nicht zu beantworten.

Betrachten wir die als solche unumstrittenen Kriege seit 1871, in Zahlen 2, dann ist es wohl Ungarn. Sonst hatte Deutschland im ersten und zweiten Weltkrieg komplett andere Verbündete.

Bezieht man Konflikte der Nachkriegszeit ein (UN und Nato) , dann sind es wohl die USA, sowie andere in der “Koalition der willigen“.

Antwort
von LukDill02, 20

Eig hatte Deutschland als richtiger Staat bisjetzt nur 2 Kriege geführt (1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg.) Und aus dem Deutsvh Französischen Krieg geht das Deutsche Reich hervor. Im ersten Weltkrieg war Deutschland verbündet mit: Österreich Ungarn, Osmanisches Reich (Türkei) und Bulgarien.
Im 2. Weltkrieg war Deutschland verbündet mit: Japan, Italien, Rumänien und anfangs auch mit der Sowjetunion.

Also wie man sehen kann gibt es keinen Staat mit dem Deutschland am "meisten" verbündet war.

Antwort
von napoloni, 15

Bulgarien. 2x.

Antwort
von soissesPDF, 22

Mit keinem, sonst hätte Deutschland nicht jeden Krieg verloren, den es jemals geführt hat.

Antwort
von Kefflon, 36

Vermutlich Österreich. Immerhin gehört es zu den Vorgängern von Deutschland. Wurde aber dann nicht mit aufgenommen, weil die anderen Reiche Ärger mit Ungarn fürchteten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community