Frage von asdlkfj234r, 32

mit welchem befehl öffnet man bei linux einen ordnerpfad als benutzeroberfläche?

ich will einen ordnerpfad öffnen mit dem ich mich dann über die maus außerhalb des terminals durch klicken kann.

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Linux, 7

das man als "normaler" User nicht alles darf, ist so gewollt. Das hat den Vorteil, dass man leichtsinnig oder aus Unkenntnis so auch nicht sein System zerstören kann.
Daran sollte man sich auch halten.
Lesend sollte man sich mit den gängigen Dateimanagern aber durchaus durch fast alle Directories bewegen dürfen.

Wer sich als root anmeldet hat diese Probleme nicht, stellt aber ein Sicherheitsrisiko dar, denn root darf alles, auch wenn es nicht kann.

Da du nicht verraten hast, welche grafische Oberfläche du benutzt, gibt es auch keine Antwort darauf, welcher Dateimanager zur Verfügung steht.

Antwort
von Myrmiron, 10

Wenn du dolphin hast

dolphin [Pfad]
Antwort
von floppydisk, 20

es ist nicht ganz nachvollziehbar, was du willst.

du hast keine desktopumgebung, sondern rein terminalbasiertes linux? dann musst du eine desktopumgebung nachinstallieren.

Kommentar von asdlkfj234r ,

ich habe eine grafische benutzeroberfläche, aber ich kann auf manche pfade irwie nur über das terminal zugreifen, und ich habe den befehl vergessen über den ich den pfad vom terminal quasi in einen ordnerpfad umwandeln kann.

Antwort
von LeonardM, 7

starte einfach zb bei ubuntu "nautilus" als rootuser

Kommentar von guenterhalt ,

bei Ubuntu ist root nicht so eingerichtet, dass er wie ein  User genutzt werden kann.

Das Arbeiten als root ist aber auch nur in Sonderfällen zu empfehlen, denn root darf alles, auch wenn die Person, die sich als root anmeldet, das nicht kann.

Kommentar von LeonardM ,

ist mir bewusst aber scheinbar kommt er ja mit normalen benutzerrechten aktuell nicht weiter zumindest via gui. wäre ja die einfachste möglichkeit via terminal->su->nautilus das gewohnte browsen mit admin rechten zu ermöglichen

Kommentar von guenterhalt ,

mit su kann man sich zwar zu einem anderen User machen.
Oft ist das aber mit einem Login <anderer-User> nicht identisch.
Beim Login werden anderer (mehr) Umgebungsvariablen gesetzt. Die fehlenden Variablen verhindern dann z.B. , dass mit su root  die Variable display unbekann ist und so keine Grafik möglich ist.

Ein Ausweg ist

ssh -X root@localhost  [Befehl]

Aber auch damit sollte  man sparsam umgehen.

Antwort
von anobi86, 14
xdg-open .
gnome-open .
nautilus .

aber wie floppydisk schon sagte muss eine desktopumgebung (kde gnome etc.) installiert sein.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten