Frage von TootiABZ, 97

Mit was kann ich bei dieser Anzeige rechnen?

Hallo, Ich wurde gestern von der Polizei wegen Verstoß gegen das betäubungsmittelschutzgesetz angezeigt. Bei mir wurden 0,7g Marihuana gefunden. Ich habe übrigens einen Führerschein, bin aber zum Tatzeitpunkt nicht gefahren. Vor knapp einem Jahr wurde ich bereits wegen Ladendiebstahl angezeigt. Die Anzeige wurde damals fallengelassenen. Hat das Einfluss darauf? Mit was für einem Urteil kann ich rechnen? Bitte keine Ratschläge wie ich mein Leben zu führen habe.

Antwort
von Maja0706, 91

Google mal "Paragraph Betäubungsmittelgesetz". Da steht was von bis zu 5 Jahren, aber da du nicht gedealt oder angebaut hast oder so, gehe ich von weniger aus.

Kommentar von Maja0706 ,

Bzw. möglicherweise von gar nichts. Evtl wird geprüft, wieso/weshalb/warum und sowas.

Antwort
von androhecker, 70

Bis 2 oder 3 Gramm passiert meines Wissens gar nichts

Antwort
von ginatilan, 60

Hallo

Ich habe übrigens einen Führerschein, bin aber zum Tatzeitpunkt nicht gefahren

strafrechtlich wird die Anzeige evtl eingestellt, aber verwaltungsrechtlich kommt folgendes auf dich zu

gesetzliche Bestimmungen: § 2 Abs. 12 StVG:

"Die Polizei hat Informationen über Tatsachen, die auf nicht nur vorübergehende Mängel hinsichtlich der Eignung oder auf Mängel hinsichtlich der Befähigung einer Person zum Führen von Kraftfahrzeugen schließen lassen, den Fahrerlaubnisbehörden zu übermitteln, soweit dies für die Überprüfung der Eignung oder Befähigung aus der Sicht der übermittelnden Stelle erforderlich ist. Soweit die mitgeteilten Informationen für die Beurteilung der Eignung oder Befähigung nicht erforderlich sind, sind die Unterlagen unverzüglich zu vernichten."

Ärztliches Gutachten:

Wird man polizeilich mit BTM "erwischt" (Konsum, Besitz, Handel... auch bei geringen Mengen), muss man damit rechnen, durch die Fahrerlaubnisbehörde zur Vorlage eines ärztlichen Gutachtens aufgefordert zu werden.Wird durch äG festgestellt, dass der Cannabiskonsum mehr als gelegentlich ist oder man legt innerhalb der Frist kein Gutachten vor, dann ist Kraft Gesetzes der Betroffene nicht geeignet, Kfz zu führen = die Fahrerlaubnis ist auf unbestimmte Dauer weg (FEV, Anlage 4 Pkt. 9.2.1).

schau mal hier rein, da sind Erfahrungsberichte über äG's

http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?s=&showtopic=56523&view=fin...

es werden auch zwei Abstinenznachweise gefordert.

Wenn der Verdacht des Konsums besteht (z.B. bei Besitz), so kann die Behörde natürlich noch nicht die FE entziehen; sie muss den Fall aber untersuchen. Dies tut sie, indem sie ein äG anordnet, um zu testen, ob der Betroffene auch konsumiert.

Vor knapp einem Jahr wurde ich bereits wegen Ladendiebstahl angezeigt. Die Anzeige wurde damals fallengelassenen. Hat das Einfluss darauf?

Nein


Antwort
von ScreenTea, 97

Das hat keinen Einfluss darauf. 

Die Anzeige muss zwar aufgenommen werden, aber wird auf Grund der geringen Menge wieder fallen gelassen. Mach dir keinen Kopf deswegen. Diese Menge läuft in Deutschland in jedem Bundesland noch unter "Eigenbedarf". Also wird nicht davon ausgegangen das du im An- und Verkauf tätig bist und somit uninteressant für weitere Ermittlungen. Einziger Ausnahmefall wäre wenn du in Verbindung zu anderen stehst die schon weiter diesbezüglich Vorbestraft sind, oder unter Verdacht stehen und du deshalb überwacht werden könntest um deine Verbindungen zu diesen Personen zu überprüfen.

Kommentar von TootiABZ ,

Okay danke schonmal für die Antwort. 

Wird sowas an die Führerscheinstelle weiter geleitet? 

Wie siehts bei meinem Freund aus der mit von der Partie war? Bei ihm wurden 0,2 gefunden, er wurde aber bereits angezeigt für "versuchten Kauf". Wurde natürlich fallen gelassen weil es nur einen WhatsApp Chat als Indiz gab.

Kommentar von ScreenTea ,

So etwas wird immer einzeln betrachtet und sollte es nicht noch häufiger passieren müsst ihr vermutlich mit nichts weiterem Rechnen. Einfach etwas intelligenter sein und wenn ihr's Kiffen nicht lassen könnt weniger offensichtlich darüber schreiben. 

Und nein, an die Führerscheinstelle wird das nicht geleitet. Wenn du nicht unter Einfluss gefahren bist oder im Auto gesessen hast.

Kommentar von ginatilan ,

Und nein, an die Führerscheinstelle wird das nicht geleitet. Wenn du nicht unter Einfluss gefahren bist oder im Auto gesessen hast.

schlecht geraten

lese meine Antwort da steht der Paragraf nach dem die Polizei verpflichtet wird es der Fsst zu melden

Antwort
von aXXLJ, 31
Antwort
von MetIHaIPiIK, 57

Zum einen: Lass die Kifferei, oder stell dich besser an dabei.

Zum anderen: Wie alt bist du? Über oder unter 21?

Kommentar von TootiABZ ,

Wie gesagt: Auf Ratschläge wie ich mein Leben zu führen habe kann ich verzichten.

Ich bin 23

Kommentar von MetIHaIPiIK ,

Ich kenne einige Menschen, die richtig auf die Schnauze gefallen sind, weil sie entweder bei den falschen gekauft haben, oder dachten, dealen ist nicht so schwer. 

Solange du in keinem Erziehungsberuf tätig bist, sollte nichts passieren. Wenn du unter 21 gewesen wärst, gäbe es sicherlich Auflagen, die du einzuhalten hättest, aber so kriegst du nur ne Anzeige, die dann wegen der geringen Menge sicherlich fallen gelassen wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community