Frage von Dennis1009, 100

Mit Teleskopschlagstock im Eigenheim Familie im Ernstfall beschützen?

Meine Frage lautet ob ich meine Familie und mich im Notfall zu Hause mit einem Telekopschlagstock beschützen darf. Ich eeiß das man diesen nicht mit sich führen darf bzw dies nur teilweise erlaubt ist.

Ein weiteres Problem ist, ich bin unter 18, das heißt meine Mutter würde mir diesen kaufen, der sann in meinem Zimmer gelagert werden würde. Den ich im Notfall für das Leben von meiner Familie einsetzen werde, da ich mich so langsam hier nicht mehr sicher fühle möchten wir zu Hause auch mit Pfefferspray bzw sogenanntem "Tierabwehrspray" aufrüsten, welches man auch mit sich führen darf (perfekt für meine Mutter)

Werde ich Probleme mit dem Gesetz bekommen wenn ich diesen zu Hause einsetze, der Notwehrparagraph erlaubt es ja einem mit allen Mitteln einem gegenwärtigem, rechtswidrigen Angriff entgegenzuwirken. Danle schonmal im vorraus, über nützliche Antworten bin ich sehr dankbar.

Antwort
von ES1956, 55

Der einzige Vorteil eines Teleskopschlagstocks ist dass man ihn verdeckt tragen kann (nicht darf!).

Zu Hause ist das völlig unnütz. Außerdem sind Hieb&Stoßwaffen erst ab 18.

Zur Heimverteidigung geh in einen Baumarkt und kaufe 10 Axtstiele die du im Haus verteilst oder wenn es dich nicht vor Blut graust kannst auch Macheten kaufen.

Zum Pfefferspray:

Pfefferspray (Strahl/Nebel/Gel/Schaum/Piexon) hat in D keine Zulassung als Abwehrspray gegen Menschen erhalten.
Desshalb darf es ausschließlich als Tierabwehrspray verkauft werden. (Muss draufstehen).
Dosen ohne diese Kennzeichnung (z.B. aus dem Ausland oder von Behörden) sind in D verbotene Waffen!
Pfefferspray als Tierabwehrspray fällt nicht unter das WaffG und unterliegt somit auch nicht den
Beschränkungen von RSG (ReizstoffSprühGeräte) mit CS/CN- Wirkstoff die erst ab 14 sind.
Es gibt KEINE Altersgrenze für Pfefferspray!
In einer Notwehrsituation darf Pfefferspray auch gegen Menschen eingesetzt werden.
Einsatz von Pfefferspray gegen Menschen ist immer eine Körperverletzung,
straffrei ausschließlich bei berechtigter Notwehr (§32StGB)
https://www.youtube.com/results?search_query=pfefferspray+strahl

Kommentar von Dennis1009 ,

Solche Leute wie Sie mag ich die sich informiert haben und dann reden. Danke für Ihre Antwort die mir geholfen hat. Manches wusste ich schon aber manches auch nicht. 

Das mit ab 18 von Hieb und Stoßwaffen ist mir leider auch bewusst. Also würden Sie mir nicht empfehlen dies mir anzulegen und zu nutzen im Falle eines Falles ?

Kommentar von ES1956 ,

Ein Teleskopstock der etwas taugt kostet ca 150€, die billigen kann man vergessen.

http://www.polasonline.de/Einsatzstock-kurz-ausziehbar-EKA-BONOWI

https://www.asmc.de/Action-Club/Abwehr/Abwehr/Schlagstoecke/ASP-Teleskop-Schlags...

Und was kann der dann? Nichts was ein Stück Aluminiumrohr nicht auch kann.

Kommentar von ES1956 ,

Ich würde eher noch eine Lampe empfehlen, eine MAG 2D ist nicht die hellste auf dem Markt aber für ca30€ bekommt man etwas "solides" und absolut unverdächtiges.

https://www.amazon.de/Mag-Lite-Hochleistungs-LED-Stab-Taschenlampe-Mono-Batterie...

Antwort
von jsch1964, 22

Das mit der Notwehr ist so eine Sache...

Ein Einbrecher will zuerst einmal Sachen klauen. Er will nicht unbedingt Dich persönlich angreifen. Deswegen greift hier die Notwehr so gut wie nie und fast alle Leute, die einen Einbrecher verletzt haben, sind bisher wegen Körperverletzung verurteilt worden. Darüber musst Du Dir vor allem klar sein.

Wenn Du also einen Einbrecher niederschlägst, dann lege ihm ein Messer in die Hand, bevor die Polizei kommt. Und niederschlagen kannst Du ihn mit allem, was sich dafür nutzen lässt. Dafür brauchst Du keinen Teleskop-Schlagstock.

Du kannst zur Verteidigung bei einem echten körperlichen Angriff auch in der Küche ein Messer aus dem Messerblock nehmen oder einen langen Schraubendreher.

Antwort
von DocIsBack, 56

In einer Notwehrsituation darf jedes Mittel zur Verteidigung eingesetzt werden. Also ja, du darfst Dich und Deine Familie auch mit einem Teleskopschlagstock verteidigen. Da du allerdings minderjährig bist, kann es sein, dass im Nachgang gegen Dich und Deine Mutter ermittelt wird, da Du den Schlagstock unter 18 nicht besitzen und Deine Mutter Dir diesen nicht überlassen darf.

Kommentar von Dennis1009 ,

Diese Aussage macht mich unsicher, also wegen meinem Alter. Pfefferspray welches als "Tierabwehrspray" gekennzeichnet sein muss darf man auch gegen Menschen einsetzen und ist ab 14 erlaubt. Wäre das besser für mich. Ich bin für mein Alter sehr reif, also meine Mutter würde mir einen Teleskopschlagstock zur Verteidigung meiner Familie anvertrauen. Kann man dieses Problem evtl Probleme mit dem Gesetz wegen meines Alters irgendwie umgehen ?

Kommentar von DocIsBack ,

Pfefferspray ist ohne Altersbeschränkung erhältlich. Wenn es nur um die Verteidigung zu Hause geht, kannst Du Dir statt einem Teleskopschlagstock auch einfach einen Baseballschläger, Axtstiel, Kantholz oder ein Küchenmesser kaufen. Das sind alles keine Waffen und unterliegen keiner Altersbegrenzung.

Antwort
von piadina, 54

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du Dich und Deine Familie im eigenen Haus mit allen, Dir zur Verfügung stehenden Mitteln, verteidigen darfst. Wäre ja schlimm, wenn man sich nicht mehr wehren dürfte.

Ausserdem ist es ja bereits Hausfriedensbruch, wenn jemand unbefugt Euer Haus oder Grundstück betritt.

Kommentar von Dennis1009 ,

Ja das stimmt mit Hausfriedensbruch das ist die eine Sache, die andere, er zieht ein Messer, dann ist die Verteidigung durch den Notwehrparagraphen ja abgesichert also theoretisch erlaubt ?

Antwort
von ThommyGunn, 25

Ich würde eher nen Baseballschläger nehmen wie dir ja schon empfohlen wurde, für drinnen würde ich Pfeffergel oder Pfefferschaum nehmen:

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%9...

Antwort
von tarni2101, 54

Tja leider falsch was ich eben geschrieben habe. :o

http://www.waffen.net/D-waffen/schlagstock-teleskopschlagstock/

Kommentar von Dennis1009 ,

Danke für diesen informativen Text, diesen kannte ich dennoch schon. Ich habe eine Zeile aus diesem Text kopiert die Ihre Aussage bestimmt zwiegespalten hat: "Achtung: Selbstverteidigung wird durch das Gesetz nicht legitimiert. Zu diesem Zweck ist ein Schlagstock verboten!"

Dies gilt soweit ich es dem Text richtig entnommen habe, nur für das Führen, das ist zu Hause anderst. Hier kann es ja sein das man zufällig einen Vorschlaghammer neben seinem Bett stehen hat, da man noch am gleichen Tag einen Alten Schrank zum Austausch zertrümmert hat. Dieser ist garantiert gefärhlicher als ein Teleskopschlagstock aber für jederman frei zugänglich und verkäuflich.

Kommentar von tarni2101 ,

richtig richtig... es geht rechtlich gesehen immer nur um BESITZ, TRASPORToder FÜHREN.

Besitz: Jop es ist deins und es liegt halt zu Hause im Schrank.

Transport: Hast es zwar dabei, aber so gut weggepackt, dass du es nicht mal eben so rausholen und benutzen kannst.

Führen: Dabei und griffbereit.

Ein Schlagstock gilt als verbotene Waffe. Dabeihaben ist also tabu. Zu Hause im Schrank haben ist erlaubt. Als Waffensammler zum Beispiel.

Den Schlagstock aber zu Hause in den eignene vier Wänden zu benutzen, um sich zu verteidigen... tja schwierig.
Man befindet sich nciht in der öffentlichkeit, aber man hat ihn an sich. Ist es also "führen" der Waffe oder nicht?

Ich kann dir das nicht 100%ig sagen.
Ich weiß, dass ich 2 Messer hier zu Hause besitze, die verboten sind. Wenn ich damit rausgehe gibts Ärger. Aber ich weiß auch, dass ein Polizist mir hier zu Hause nicht verbieten könnte damit einen Karton aufzumachen.

Es ist ein verbotenes Messer, dass ich zuhause verwenden Darf.
Ein Schlagstock ist zwar stumpf, aber ebenfalls eine Hieb/Stoß/Schlag Waffe. Ich denke es gilt das gleiche.

Und...ich habe mein Heim schonmal mit nem Küchenmesser verteidigt. Nun sage mir einer das sei ungefährlicher. :D
Aber dennoch... ein Küchenmesser ist halt legal. ^^^
Und diese Juristen sind da ja immer eigen. :D

Ich würde den Schlagstock im Schrank haben.
Das ist erlaubt.
Wenn du dich ernsthaft verteidigen musst, nimm ihn bevor du nichts nimmst.

Kommentar von DocIsBack ,

Du bringst hier einiges durcheinander. Ein Schlagstock ist keine verbotene Waffe, sondern er darf nur nicht geführt werden. Führen bezieht sich immer auf die Öffentlichkeit. Zu Hause darfst du den ganzen Tag damit rumlaufen, ihn am Gürtel tragen etc. pp.

Wenn Dein Messer tatsächlich ein verbotenes Messer ist (z.B. Butterfly) dann darfst Du es überhaupt nicht besitzen und doch, dann kann Dir ein Polizist selbstverständlich verbieten zu Hause damit einen Karton zu öffnen. Ich denke aber du meinst, dass es lediglich nicht geführt werden darf, deshalb ist es aber nicht verboten, genausowenig wie der Schlagstock. Zur Verteidigung zu Hause darf er selbstverständlich benutzt werden. Es dürften hierzu auch verbotene Waffen oder illegal besessenen Waffen benutzt werden, nur kommt wegen den Besitz dann im Nachgang halt ein Verfahren, aber auf die Notwehr an sich wirkt sich das nicht aus.

Antwort
von exxonvaldez, 37

Darfst du


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten