Frage von KeksKatzii, 68

Mit selbstverletzendem Verhalten aufhören... An wen muss ich mich wenden und wie geht es weiter?

Hallo, ich bin weiblich/13 Jahre alt und verletze mich seit über einem halben Jahr selbst. Ich möchte nicht, dass es so weitergeht. Bis jetzt konnte ich mich nur Internetfreunden und einer alten Mitschülerin anvertrauen. Ich bin vollkommen verzweifelt und habe auch wirklich den Willen aufzuhören, aber ich komme einfach nicht davon los. Vielleicht kann mir jemand erklären, an wen ich mich jetzt am Besten wenden kann, um Hilfe zu bekommen und wie es dann weitergehen wird... Liebe Grüße und Danke im Voraus.

Support

Liebe/r KeksKatzii,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Paladinbohne, 9

Ich habe damals bemerkt, dass mir meine Lieblingsmusik gut tut. Allerdings war ich damals nicht 13 sondern etwas älter und echt gestört...

Bei mir war es so, dass es am schlimmsten wurde, wenn ich alleine war. Ich habe auch kaum Fern gesehen, sondern nur Musik gehört und war nebenbei im Internet, hab mich versucht abzulenken, dagegen anzukämpfen. Ich hab dann gemerkt, dass meine Lieblingsmusik, also mein Lieblingssänger immer so beruhigend war, dass ich das selbst als eigene Therapie nutzte und seine Lieder hörte, um wieder runterzukommen. Der richtige Mensch an meiner Seite hat mir dann auch geholfen.

Achte auf deine Umgebung, wo du entspannen und abschalten kannst, was dir gut tut und versuche es bewusst immer wieder zu machen :)

Antwort
von maliksxn, 38

Rede bitte mit deinen Eltern!

Ihr werdet dann zusammen eine Lösung finden. Vielleicht mit einem Gespräch beim Psychologen? Aber rede bitte mit deinen Eltern oder erst nur mit dem Elternteil mit dem du besser klar kommst wie auch immer.

Ansonsten kannst du dich auch erstmal deinem Klassenlehrer oder Schulpsychologen anvertrauen.

Antwort
von theantidiva, 31

oha tut mir voll leid :( war auch mal so tief wie du . such dir hobbies zb zeichnen musik hören hat mir geholfen und ich hab auch mit einem stift immer meine hand bemalt das hat mich irgendwie beruhigt . geh mal zu einer Psychologin oder wenn die schule anfängt zur shulpsychologin

Antwort
von Karpardor, 4

Diese Antwort von Surname habe ich mal gelesen und mir dauerhaft kopiert. Ich finde die Möglichkeiten sehr gut. Den Link fiondest du beim Original Post:

Es gibt bei Psychologen den Erste Hilfe Kasten - für leute die
sich Ritzen u.a. als Ersatz Legosteine die man sich in den schuh legen kann.
ansosnsten habe ich das noch gefunden:

Bei RITZ-DRUCK

(Da bei Ritz-Zwang auch oft ein Denk-Zwang besteht, sind die
Handlungen am effektivsten, die die Gedanken anderweitig beanspruchen,
also Konzentration erfordern)

Rote Linien mit einem Stift/Lebensmittelfarbe auf den Arm malen

Zeichnen, puzzeln, lesen, rätseln

Schreien

Gedichte / Geschichten Schreiben, um den Gefühlen Ausdruck zu verleihen

Basteln / Modellbau

Schlage auf ein Kissen ein

Gehe an einen Ort, wo viele Menschen sind (Supermarkt, Stadtpark).

Verschiebe das Ritzen auf später, es läuft ja nicht weg. Ist es später, verschiebe es noch mal.

Weine, wenn du kannst

DIE SINNE ANREGEN

    -Fühlen

Eiswürfel in der Hand halten oder auf den Arm legen

Über Arm oder Bein rubbeln (NICHT kratzen!)

Kalt / Warm duschen oder baden

Massagerollen (Rollen mit Gummistacheln dran), Igelball

Kuscheltiere

Ein Gummiband über den Arm streifen und flitschen lassen

Bei Angst: Versuche auf einen möglichst hohen Punkt zu gelangen, von

dem Du gut runter sehen kannst. Stelle Dir vor wie es ist runter zu

fallen - fühlst Du wie du in die Tiefe gezogen wirst? Dieses Angstgefühl

wird Dir auch das Gefühl geben zu leben.

    -Sehen

Comedysendungen im Fernsehen

Ein Witze- oder Comicbuch lesen

Schöne Bilder, z.B. vom Urlaub oder einem Sonnenuntergang

    -Hören

Beruhigende Musik (Klassik)

Partymusik (POP ,Rock ,Techno), also etwas das du normalerweise hörst wenn Du Dich gut fühlst

CDs mit Autogenem Training

Auf keinen Fall Lieder mit traurigen Texten und Melodien, da diese den negativen Zustand verstärken

    -Schmecken

Etwas scharfes essen, z.B. Chilischoten, Zwiebeln, Tabasco, Pfeffer, etc...

In eine Zitrone beißen

Brausepulver / Stäbchen

Schokolade

    -Riechen

Duftkerzen

Parfum

Rosen

Amoniak

Antwort
von teafferman, 5

http://www.rotelinien.de/

Da bist Du richtig. Ist zwar erst mal auch Internet, aber sie kennen Hilfen im realen Leben. Und führen da hin, wenn die Bereitschaft besteht, sich helfen zu lassen. 

Deine Eltern erhalten da auch Hilfe. Ihre eigene. Auf einer eigenen zur Seite gehörenden Plattform. 

Antwort
von Feuerwehrmann2, 42

Am besten wendest du dich an einen Psychologen der kann dir am ehesten helfen

Kommentar von Seanna ,

Der Psychologe hat Psychologie studiert und kann ohne Ausbildung keine psychischen Störungen behandeln.

Kommentar von Feuerwehrmann2 ,

Fast richtig nur hier muss man erstmal die Ursache "behandeln" und sobald dies geschehen ist hört sie auf sich selbst vetletzten

Antwort
von Goodnight, 36

Ein guter Ansprechpartner ist immer der Schulpsychologe oder dein Hausarzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten