Frage von Cheriekupunto, 43

Mit schulischer Fachhochschulreife und abgeschlossener Berufsausbildung an Uni studieren?

Ich habe in NRW ein Gymnasium bis zur 11. Klasse nach G8 besucht, habe ein Abschlusszeugniss mit Bescheinigung über den schulischen Teil der Fachhochschulreife, Habe danach einen einjährigen Freiwilligendienst absolviert und befinde mich jetzt in einer schulischen Berufsausbildung zur Erzieherin. Mit der Fachhochschulreife kann man ja eigentlich nur an Fachhochschulen studieren, wie sieht das nach der Ausbildung aus, wenn ich Soziale Arbeit oder Psychologie an einer Uni studieren wollen würde?

Edit.: ich mache die Ausbildung an einer Fachschule, absolviere ein Fachschulexamen und wäre dann "staatlich anerkannte Erzieherin"

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Joshua18, 7

Mit dieser Vorbildung könntest Du in NRW höchstens an den Unis in Siegen oder Paderborn mit einer vorherigen Zusatzprüfung studieren.

Die Uni Siegen bietet für diese Prüfung sogar spezielle Kurse an !

Ähnliches gibt es in BaWü. Dort kannst Du mit bestandener zusätzlicher Delta-Prüfung an der Uni Mannheim landesweit an Unis und PHs studieren.

In Hessen könntest Du an allen Unis (ausser Frankfurt) Bachelorstudiengänge belegen und in NS wird Dein Abschluss u.U. als Fachgebundene Hochschulreife anerkannt.

Antwort
von Johannisbeergel, 23

Eine Ausbildung reicht m.W.n. nicht. 

Die Eignung muss sich - so zumindest mein Stand, als ich vor ein paar Jahren Abi gemacht habe - über einen vergleichsweise höheren Bildungsstand ergeben, also zB eine Meisterprüfung, einen bestandenen Betriebswirt o.Ä. 

Möglicherweise gibt es begründete Ausnahmen, zB wenn man grob in der Branche schon mehrere Jahre Berufserfahrung hat. 

Eine Freundin von mir hat damals einfach  nach FH-Reife und Ausbildung das letzte Abijahr an einem normalen Gym absolviert und die Abiklausuren mitgeschrieben. Das war natürlich nicht einfach. Gerade wenn man dann einen 1,x Durchschnitt anzustreben hätte wie für Psychologie...

Kommentar von Cheriekupunto ,

Uns wurde erklärt, dass die Ausbildung nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen auf Stufe 6 eingegliedert wurde, und somit theoretisch (!) Mit einem Bachelorstudium gleichgesetzt werden kann. Von daher frage ich mich ob sich die Beschränkung auf FH's damit eventuell aushebelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community