Frage von arijen900, 76

Mit Roller angeblich 60km/h gefahren Beschlagnahme rechtmäßig?

Ich wurde vor paar Monaten mit meinem Roller angehalten (50ccm 45km/h). Der Polizist meinte das der Roller 60km/h laut seinem Tacho gelaufen ist und hatte es auch so dokumentiert.

Ich habe nach 5 Monaten immer noch nicht mein roller zurück und jetzt kam ich auf den Gedanke ob der Roller überhaupt beschlagnahmt werden durfte:

Laut Gesetzt müssen bei geschätzten Geschwindigkeitsmessungen 20% toleranz abgezogen werden da der Tacho des Polizeiautos nicht geeicht ist.

Dann bin ich aber nur noch bei verwertbaren 48km/h. 48km/h liegen laut Gesetzt vollkommen im Rahmen der Legalität 45km/h x10% Abweichung = 49.5km/h).

Ich hoffe das es hier ein paar Leute gibt die sich mit recht auskennen. Eigentlich hätte der Verdacht gar nicht geschöpft werden dürfen und die Beschlagnahme gar nicht stattfinden dürfen oder?

Grüße

Antwort
von klugshicer, 28

Bist Du gefragt worden, ob du mit der Beschlagnahme einverstanden bist?

Und wann ja, hast Du der Beschlagnahme zugestimmt?

Hast Du die Beschlagnahmung schriftlich bestätigt bekommen?

Wie dem auch sei - man sollte einer Beschlagnahme durch die Polizei immer widersprechen. Wie es aktuell aussieht wirst Du wohl einen Rechtsanwalt bemühen müssen.

Kommentar von arijen900 ,

Ich hab allem ausdrücklich Wiedersprochen

Kommentar von klugshicer ,

Dann schnapp den ganzen Papierkram und geh damit zu einem Rechtsanwalt - der soll ein Schreiben aufsetzen in dem die Herausgabe des Motorrollers gefordert wird.

Antwort
von fjf100, 7

Wenn der Roller im Originalzustand ist,dann trifft dich keine Schuld.

Jeder Roller hat eine Betriebserlaubnis.Der Roller wurde von der Behörde getestet und für den Straßenverkehr zugelassen.

Wenn der Roller verändert wird,dann erlischt die Betriebserlaubnis und du hast dann keinen Versicherungschutz mehr.

Wenn deine Karre frisiert ist,dann bekommst du Schwierigkeiten. Die Polizei schickt dir dann irgendwann einen Brief,wo alles Weitere drinsteht.

Antwort
von Saloucious, 48

Da du dir die Frage erst nach 5 Monaten stellst vermute ich mal, er fährt tatsächlich mindestens 60 oder?

Wenn nicht würde ich zum Anwalt gehen.

Und wenn doch dann auch, weil dann war es fahren ohne passenden Führerschein und Versicherungsschutz.

Kommentar von arijen900 ,

Normalerweise fällt einem so ein Gedanke ja nicht gerade so ein. Ich bin da durch Zufall darauf gekommen

Antwort
von Guekeller, 40

Das Problem ist, dass es nicht allein darauf ankommt, wie schnell Du tatsächlich gefahren bist, sondern auch darauf, ob der Roller schneller fährt als erlaubt. Dann liegt nämlich ein Verstoß gegen die Betriebszulassung vor und das Fahrzeug kann beschlagnahmt werden. Hast Du denn einen Strafzettel wegen zu schnellen Fahrens bekommen?

Kommentar von arijen900 ,

Nein es wurde noch kein gutachten erstellt. Ich finde aber das der Verdacht, der ja nötig ist, um eine sache zu beschlagnahmen gar nicht rechtmäßig ist.

Kommentar von Guekeller ,

Selbst wenn der Roller geparkt gewesen wäre, könnte die Polizei natürlich überprüfen, ob die Zulassungsbestimmungen eingehalten werden oder nicht. Offenbar war das Fahrzeug frisiert, oder?

Kommentar von arijen900 ,

Aber dürfen des niemals beschlagnahmen 

Kommentar von Guekeller ,

Wenn es frisiert war, ebn doch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten