Frage von Gedanken007, 73

Mit Rauchen aufhören Denkblockade?

Hallo ich will mit Rauchen aufhören weil es mir gar nicht schmeckt und ich kriege durchfall fühle mich total schlapp aber nun ist das Problem das mein Kopf sich so voll anfühlt so eine Denkblockade mir tut der Kopf weh und ich bin gereizt wütend wenn ich mir das mit Rauchen aus dem Kopf tuhe gehts wieder der Kopf wird klarer und ich kann wieder normal nachdenken wie nennt man diese krankheit wenn man sich ein Gedanken oder ein Ziel in den Kopf setzt und man dadurch eine Denkblockade bekommt und gereizt und wütend ist ich selber würde immer weiter Rauchen ich bin ein komischer Mensch obwohl es mir schlecht geht ....

Antwort
von konstanze85, 42

Du sagst ja selbst, dass du gar nicht aufhören willst und dadurch blockierst und manipulierst du dich, wenn du nur ans aufhören denkst. 

Beim gedanken, das rauchen bald "entbehren" zu müssen, steigerst du dich gedanklich -und somit letztendlich auch körperlich- schin in diese zeit des nicht rauchens hinein und durchlebst das, dadurch die anspannung, gereiztheit etc

Kommentar von Gedanken007 ,

Und was soll ich tun? Mit rauchen gehts mir nicht gut.... 

Kommentar von sojosa ,

Hör einfach auf, mit dem Rauchen und dem dran denken. Und glaub mir, wenn du das wirklich willst kannst du das. Ich weiß es, mir gings genauso.

Kommentar von Gedanken007 ,

Ich muss nicht dran denken hab einfach keine lust mir einzureden das shisha zigaretten alkohol mir schadet aber es schadet mir echt merkt man an den blähungen durchfall und den magenschmerzen aber dann habe ich eine denkblockade im kopf wenn ich mir das vornehme....

Kommentar von konstanze85 ,

Nimm es dir nicht vor. Keine langen vorarbeiten und vorbereitungen, kein langes nachdenken und auf deinen körper achten, darauf, was gerade in ihm vorgeht usw. Dadurch machst du die ganze aufhöraktion nur groß.

Aber sie ist nicht groß.

Mach es spontan, ohne lange vorbereitung. 

Kommentar von Gedanken007 ,

Ich mach es ohne es vorzunehmen trotzdem ist es im hinter Kopf das ich mir sage das Shisha zigaretten alkohol mir schadet... aber ich leide an Angststörungen und diese ganze Sorgen machen mich halt kaputt im Kopf....

Kommentar von konstanze85 ,

Aber worüber denn sorgen? Nicht zu rauchen ist etwas gutes. Es gibt keine nachteile, kein risiko, keine ungewissheit. Es ist nur richtig und gut:) glaub mal.

Du hast angst vor dem, was dann kommt, aber das brauchst du nicht, denn danach kommt nur gutes.

Du brauchst da nix zu zerdenken und vor nix angst zu haben.

Kommentar von Gedanken007 ,

Ja aber man lebt nur einmal und sich so sorgen zu machen über sein Körper find ich nervig habe es 5 jahre gemacht meine nerven sind im kopf kaputt

Kommentar von konstanze85 ,

Also willst du nun aufhören oder nicht? Entscheiden musst du schon selbst.

Mach dich nicht so kyrre. Willst du es, dann hör einfach auf, willst du es nicht, dann rauch weiter:) 

Ich sags ja, du zerdenkst alles. Nur dadurch machst du dich kaputt. Weniger zerdenken, sich einmal fragen was man will und es dann tun, ohne erneutes nachdenken.

Antwort
von Digarl, 29

Das ist keine Krankheit, dass ist die Sucht nach dem Nikotin! Das ist zwar schwer, doch das musst du durchstehen! Sobald du es durchgestanden hast wird es dir wieder gut gehen. Ich weiß, es ist einfacher zu schreiben als es zutun ... doch es stimmt!

Viel Erfolg und Glück!

Antwort
von einmensch23, 9

Das ist das Nikotin. Warum ? damit die Neuronen in deinen Gehrin kommunizieren können brauchen sie Botenstoffe wie z.b. das Botenstoff acetylcholin. Das Nikotin wirkt allerdings viel stärker auf die Synapsen ein, du kannst es dir vorstellen als ob du mit jemanden redest über die Sprache acetycholin und plözlich kommt jemand und schreit dich extrem an weil er nur die Sprache Nikotin kann. Wie reagierst du ? Gereitzt warscheinlich nicht wahr ? also möchtest du deine Ohren schützen indem du deine Ohren zu hälst oder Ohren stöpsel verwendest und schon werden seine worte Gedempft und er hört sich nach deinem Empfinden normal an und du kannst dich wieder ruihg mit ihm unterhalten. Nun stell dir vor du rauchst nicht mehr und vergleichsweise ist es jetzt so als ob der kerl nicht mehr auf Nikotin sondern auf acetylcholin mit dir spricht. Die Volge: Du verstehst ihn plötzlich schlechter, du kannst dich nicht mehr mit ihm unterhalten weil die sprache acetylcholin zu leise ist um durch deine Ohren stöpsel zu kommen. Ähnlich kannst du es dir mit den Neuronen auch vorstellen und was entsteht ? eine Denkblokade :D was machst du aber wenn er die ganze Zeit jetzt auf acetylcholin mit dir spricht und nicht mehr auf Nikotin ? Ganz einfach du nimmst deine Ohren stöpsel wieder raus :D also hör auf zu rauchen, zih es einfach durch auch wenn dieses komische Bauchgefühl kommt, das dir sagt, das irgendetwas fehlt. Nach ein bis 2 Wochen sind die Biologischen Entzugserscheinungen verschwunden. Das einzige woran du dann noch arbeiten müsstest sind deine Psychischen Entzugserscheinungen denn sie tragen ebenfals etwas zur deiner Sucht bei. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten