Frage von Halunkenbande, 60

Mit Quark Hunde-Ohren Säubern?

Da mein Hund seit etwa 2 Wochen eine Ohrenentzündung hat sprich Dreck in den Ohren (16 Jahre alter Hund) Habe ich gestern mehrfach gelesen das man die Ohren mit Quark Säubern kann und der Quark dabei noch gut gegen eine Entzündung sein soll,

Darauf habe ich heute Quark eingekauft - Nun ist die frage wie gehe ich vor? Wie viel Quark nehme ich - Welche Temperatur sollte es haben? - Muss man die Ohren nacher wieder Ausspülen mit Wasser zB da Quark nach einer Zeit ja trocknet sprich fest wird?

Bitte nur ernste Antworten geben.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Halunkenbande,

Schau mal bitte hier:
Hund Ohr

Antwort
von Abbrandler, 37

Es stimmt schon das Quark ein altes Hausmittel ist, das ist nicht ganz sooo falsch.... ABER BEIM MENSCHEN !!

Bei Halsschmerzen kannst Du Dir unterstützend zu Medikamenten einen Quarkwickel machen, Quark zieht sozusagen die Entzündung heraus und kühlt vor allem...

Aber bitte nur ÄUSSERLICH und vor allem NICHT beim Hund !! Du kannst doch nicht bei Deinem Wufti einfach etwas in die Gehörgänge schmieren.....

Bitte auf dem schnellsten Wege zum Tierarzt, Ohrenentzündungen tun sehr weh!!

Antwort
von Pudelcolada, 34

Habe ich ja noch nie gehört, aber was soll's, ich bin nicht allwissend...

Zur Vorgehensweise fallen mir nur zwei Möglichkeiten ein, und eine davon ist tatsächlich ernstgemeint:

  1. Einen EL Quark bei Zimmertemperatur mit Wasser zu einer cremigen Paste verrühren, nicht zu dickflüssig. Mit einem Wattestäbchen vorsichtig die Ohrmuschel reinigen, dabei bloß nicht in den Gehörgang kommen.
    Mit einem weichen, feuchten Lappen nachwischen.
    Aber ob das was bringt, ist mir völlig unklar.
  2. Dem Hund einen dicken Batzen Quark in jedes Ohrloch drücken, mit den Ohren verschließen und so den Quark kräftig und energisch in die Gehörgänge pressen. Dann den Hund packen und solange kräftig mit dem Kopf nach unten schütteln, bis der Quark sich löst und wieder herausfällt.
    Also... wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich die #1 wählen...

Bei meinen Hunden habe die Ohren, wenn überhaupt, mit einem abgekühlten starken Kamillesud nach Methode #1 gesäubert.
Toll fand es keiner, ich mache es nur, wenn das Schmalz in Klumpen in den Falten klebt.
Und bei einer Entzündung ist der Gang zum TA unvermeidlich, meine ich.

Kommentar von Pudelcolada ,

Upps, dass Dein Hund seit zwei Wochen mit einer Entzündung kämpft, ist mir völlig entgangen, entschuldige bitte!
Bei mir hatte sich nur der "Dreck in den Ohren" festgesetzt...
Vergiss also meine erste Antwort, hier meine zweite:
Nicht selber medikamentieren und herumdoktern, sondern ab zum Arzt!

Antwort
von dogmama, 30

Ohren mit Quark Säubern kann und der Quark dabei noch gut gegen eine Entzündung sein soll,

nein, das ist Unsinn!  

mit einer Ohrenentzündung geht man zum Tierarzt damit der Tierarzt das Ohr erst mal eingehend untersuchen kann. 

es könnte (zusätzlich) auch Ohrmilbenbefall vorliegen, dafür gibt es spezielle Tropfen und auch die Entzündung ist nur mit speziellen Mitteln zu behandeln. 

Eine Ohrenentzündung ist sehr schmerzhaft und wenn sich der Hund schon seit 2 Wochen damit rumquält, dann solltest Du schon vor 2 Wochen beim Tierarzt gewesen sein und nicht selbst rum experimentieren!.
 

Antwort
von adventuredog, 30

Lass es bitte.

Wenn der Hund ein Problem mit den Ohren hat gehört er in die nächste Tierarztpraxis. Dreck (schwarze Krümel)  in den Ohren bedeutet oft, das der Hund Milben hat und das ist u.a. schmerzhaft.

Das mit dem Quark ist wirklich Unfug, beim heraus waschen würde soviel Wasser in die Gehörgänge laufen, das der Hund heute noch zum Notfall wird - und das wird richtig teuer.

Schmierst du dir eigentlich bei Ohrenproblemen auch die Ohren mit Quark ein?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community