Frage von hellldog, 41

Mit PS Behindertenausweis beantragen?

Ich habe jetzt schon seit meiner Kindheit Absence-Epilepsie, dessen Anfälle bis zu einem ganzen Tag (ohne Unterbrechungen) anhalten können, die dann am folgenden Tag zu Angstzuständen und Atemnot führen. Außerdem habe ich seit dem ich ~14 bin, Depressionen und weitere Cluster B Persönlichkeitsstörungen, die vom Psychiater aber nicht diagnostiziert wurden konnten, da ich zu dem Zeitpunkt noch minderjährig war (ich bin erst vor ein paar Monaten 18 geworden). Mir wurde bereits vorgeschlagen, einen Ausweis zu beantragen, nur - frick me - war meine Mutter an dem Tag da, die mich in meiner Kindheit (auch heute noch, aber nicht mehr so oft, weil ich sie auch gar nicht mehr an mich ran lasse) verbal misshandelt hat und so zu meiner kaputten Persönlichkeit beigetragen hat. ALSO: Lange Rede, kurzer Sinn: Kann ich, wenn ich meine ganzen ärztlichen Unterlagen mitschicke, einen Behindertenausweis beantragen?

Antwort
von Konrad Huber, 10

Hallo helldog,

Sie schreiben:

Mit PS Behindertenausweis beantragen?

Kann ich, wenn ich meine ganzen ärztlichen Unterlagen mitschicke, einen Behindertenausweis beantragen?

Antwort:

http://www.versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/GdS-Tabelle.html

Selbstverständlich können Sie jederzeit bei Ihrem zuständigen Versorgungsamt einen Schwerbehindertenausweis beantragen!

Die meisten Antragsverfahren werden nach Aktenlage entschieden, somit kommt dem Inhalt Ihrer eingereichten Unterlagen (Krankenakte) eine sehr große Bedeutung zu!

Aus Ihren Arzt- und Entlassungsberichten sollte in jedem Fall glasklar und sehr detailliert beschrieben sein, welche dauerhaften Schädigungen bei Ihnen ganz genau vorliegen, dies ist also eine Fleißaufgabe für Ihre Ärzte, welche sehr zeitaufwendig sein kann!

Dieser erhöhte Zeitaufwand wird meist von den Sozialversicherungsträgern nicht vergütet und die entsprechenden Kosten müßen in der Regel dann von Ihnen als dem Auftraggeber übernommen werden. Besprechen Sie dies mit Ihrem Hausarzt!

Als juristischer Laie sollten Sie sich ggf. vom VDK bei der Antragsstellung unterstützen lassen!

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/9196/der_schwerbehinderte...

Wenn Sie nur über sehr geringe finanzielle Mittel verfügen, dann können Sie ggf. beim zuständigen Amtsgericht (beim dortigen Rechtspfleger) einen Antrag auf Beratungs-/Prozesskostenhilfe stellen und in diesem Zusammenhang einen Fachanwalt hinzuziehen!

http://www.gruene-hilfe.de/haeufige-fragen-an-die-gruene-hilfe/beratungshilfe-un...

Alternativen:

http://www.cjd.de/

http://www.cjd.de/angebote/

http://www.cjd.de/angebote/gesundheit-und-rehabilitation/

http://www.cjd.de/angebote/wohnen-und-betreuen/

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/onlineberatung

https://www.diakonie.de/service-navigator.html?action=map&consulting=1

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von Seanna, 14

Kannst du, aber du solltest die Persönlichkeitsstörungen und Depression ärztlich belegen können, um den korrekten GdB zu bekommen. Außerdem ne PTBS wie das klingt...

Das allein könnte schon gut 60 GdB geben, je nach Ausprägung... plus die Epilepsie - wobei das jetzt nicht einfach addiert wird...

Aber ist immer schwer zu sagen, manche Ämter geben max 30 bei PS, andere je nachdem und je nach Fall sogar bis zu 80.

Antwort
von CountDracula, 8

Hallo,

ja, kannst Du. Du solltest dazu aber genaue Diagnosen kennen und diese auch mit Unterlagen vom Arzt belegen können. Dass eine Diagnose nicht gestellt werden kann, weil man noch nicht volljährig ist, habe ich noch nie gehört.

Kommentar von WhatAreYou ,

es gibt einige psychische Krankheiten wie z.B. Borderline, bei der zwar ein Verdacht geäußert werden, jedoch bei Minderjährigen keine Diagnose gestellt werden darf
also das kann schon gut sein

Kommentar von hellldog ,

Doch, das hat mir mein Psychiater so erklärt. Ich habe mehrere Tests abgelegt, bei denen definitiv Verdacht auf PS gefunden wurde, aber mit 16 Jahren KANN halt noch die Pubertät mitspielen, deswegen wartet man immmer mit der vollen Diagnose.

Kommentar von CountDracula ,

Dann verschenkt man erst mal ein paar Jahre, die man für Therapie nutzen könnte, und mit 18 ist die Pubertät schlagartig vorbei...

Antwort
von latricolore, 14

Du kannst einen Antrag auf Schwerbehinderung stellen.
Ob und welcher GdB (Grad der Behinderung) dir dann zugesprochen wird, entscheidet das Amt nach Sichtung aller Unterlagen.

Die Formulare gibt's, glaube ich, sogar online zum Ausdrucken. Nur dein Amt musst du dir raussuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community