Mit pH-Elektrode feststellen ob EisenIII oder Eisen II Chlorid?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kennst den Unterschied zwischen Fe(II) und Fe(III)?
Und eine pH-Elektrode?

Nun, dann weißt du auch, dass Metalloxide Basen bilden, und Nichtmetalloxide Säuren.

Dann kannst vielleicht erahnen, dass es die Ladung macht. Je höher die ist, desto mehr werden die umgebenden O-Atome angezogen, und um so weniger haben sie noch Kapazitäten frei, Protonen zu binden.

Das macht die O-Atome "sauer".

Und das fängt schon beim Al an, äußerlich ist es sicherlich unbestreitbar ein Metall, von chemischen Verhalten her eher ein Halbmetall. Das Si ist zwar ein Halbleiter, aber chemisch eher ein typisches Nichtmetall.

Und die Übergangmetalle zeigen halt je nach Ladung eher metallisches oder nichtmetallisches Verhalten.
Als Farbenblinder wirst du jedenfalls schwer einen Unterschied zwischen Chromat/Sulfat oder Perchlorat/Permangant feststellen.
Die Ladung macht's.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eisen(iii)chlorid (Fe3+ Ionen) hat einen niedrigeren pH-Wert (sauer), da es eine Lewis-Säure ist und in den Zustand des Fe2+ möchte, welches aufgrund seiner Stabilität und niedrigeren Ladungsdichte ein schwäscherer Elektronenpaarakzeptor ist. Ich würde es ja eher qualitativ testen, FeCl3 bildet in KSCN einen blutroten Komplex, welches das sogenannte "Kunstblut" ist. Qualitative Nachweise sind viel spannender, vor allem so blutige :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von botanicus
04.03.2016, 21:10

So kann es ja jeder ...

Nimm die Elektrode, kratze damit etwas von dem Salz heraus und schau es an. Liegt ein grünes Salz auf der Elektrode, ist es Fe(II). Ist es braun, handelt es sich um Fe(III).

3
Kommentar von ThomasJNewton
05.03.2016, 13:34

Uih, Uih, Uih ...

Die Eigenschaft als Lewis-Säure hat sicher was mit der Eigenschaft als Brönstedt-Säure zu tun.
Darüber würde ich vielleicht sogar nachdenken, weil das für mich das simpel eine Kationsäure ist.

Aber ganz sicher nicht anlässlich dieser deiner Antwort:
Eine Redoxreaktion von Fe(III) zu Fe(II) hat nun gar nichts mit der Frage zu tun.

Auch nicht mit Durchblick in Chemie.

0

Wozu braucht man die elektrode ?

Eisen II salze sind grünlich, Eisen III salze sind braun.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chefteetasse
04.03.2016, 20:36

Vermutlich, weil des Kapitel über pHwerte is.... -.-

0
Kommentar von bajiru
04.03.2016, 20:59

Fe(ii,iii)Cl kommt im Labor eigentlich meistens als Lösung bzw Tropffläschchen vor, wodurch du es nicht unbedingt erkennst.

Eventuell erkennst du FeCl3 an der gelben Farbe, die entsteht, wenn es in Lösung ein Gleichgewicht von [Fe(H2O)6]3+ ---> [Fe(H2O)5(OH)]2+ (gelblich) + H2O bildet, aber gehen wir mal davon aus, der Fragesteller ist zu dämlich, das Licht anzumachen.

Außerdem hat man heutzutage Eisen(iii)chlorid (FeCl3) auf jedem Fläschchen stehen... 

0

Was möchtest Du wissen?