Frage von supernatural576, 116

Mit Pferd 2 Tage nach Impfung bereits wieder aufs Turnier?

Mein Pferd wird nächten freitagmorgen geimpft. Zwei Tage später(Sonntag) wollten wir eigentlich zum reitertag und dort ein minispringen und ein E-stil mitreiten. Meint ihr das geht? Ich möchte zwar nur das beste für meine mausi jedoch reite ich auch nur ca. 3 reitertage im Jahr mit, deshalb wäre es schade es ausfallen zu lassen. Ich hab auch über legt den TA Termin zu verschieben allerdings hätte sie vor zwei Wochen bereits geimpft werden müssen: ( was meint ihr soll in machen. Ist es doll schädlich wenn ich sie 2 Tage später wieder reite oder wäre diese Ausnahme ok. Ich möchte nur das es meiner Stute gut geht. Was meint ihr soll ich machen:(

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihr Tier. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von dap123, 78

Es gibt eine Karrenzzeit von 7 Tagen nach der Impfung, die auf LPO-Turnieren gilt und in der man nicht startberechtigt ist. Die Impfpflicht gibt es bei WBO-Turnieren zwar nicht, aber es macht Sinn, sich daran zu orientieren. Nach 24 Stunden sollte das Pferd wieder normal belastbar sein, im Hinblick auf ein mögliches Infektionsrisiko würde ich den Tierarzttermin einfach zwei Tage vorverlegen.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 75

Würde ich nicht machen. Aber Impftermine  ein paar Wochen ( manchmal auch Monate) hin oder her zu verschieben ist, denke ich, meist nicht so tragisch. 

Frag doch den Tierarzt, eine wie weite Verschiebung noch ok ist, und wann er wieder vorbei kommt.

Der Spaß mit dem Turnierchen wäre mir das Risiko nicht wert, dass nahcher was mit dem Pferd ist. Meines Wissns kann Überanstrengung nach dem Impfen auch aufs Herz gehen. Und auch die Infektionsgefahr ist erhöht. Da hätte ich kein gutes Gefühl dabei, und dann mache doch eh keinen Spaß...

Kommentar von Caitlyn16 ,

Das mit der verschiebung über Wochen hin, geht auf jeden Fall bei der Influenza Impfung, die man ja auf Turnieren jedes halbe Jahr braucht, nicht. Wenn mann einen Monat überzieht muss mann das Pferd wieder neu Grundimmunisieren. Ich würde den Impftermin daher um maximal 2 Wochen verschieben oder auf das Turnier verzichten.

Antwort
von leonieheimn, 38

Also soweit ich weiß sollte 

  1. Ein Pferd 3tage nach der Impfung (in deinem Fall dann Samstag Sonntag und Montag) nicht schwitzen da es den Impfstoff ausschwitzen könnte..          
  2. Gibt es eine Zeit von 7 Tagen die für die LPO gilt , in den 7 Tagen darf man nicht starten. 

Aber da dein reittag nach wbo geht ist das mit 7tagen vielleicht nicht so dass größte Problem, aber ich würde den Termin ein paar Tagen vorverlegen oder direkt danach machen...                                                                                              Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 😇👋

Antwort
von stracciatella33, 19

2 Tage nach der Impfung würde ich definitiv nicht aufs Turnier gehen!!

Laut FN muss ein Pferd ja alle 2 Jahre gegen Tetanus und alle 6 Monate gegen Influenza geimpft werden, um an Turnieren teilnehmen zu dürfen. Die Karenzzeit beträgt hier 21 Tage - wurde das Pferd dann immer noch nicht geimpft, muss es wieder grundimmunisiert werden, um an Turnieren teilnehmen zu können.

Habe aktuell genau das "Problem" mit meinem Pferd, sie konnte wegen einer Infektion nicht fristgerecht geimpft werden.

Antwort
von AlisaRu, 59

Belastbar ist dein Pferd ca 24 h danach auf jeden Fall wieder.
Und auf Reitertagen schauen sie eher selten in den Pass...

Kommentar von Dahika ,

Meine Tierärztin sagt, dass man es 1 Woche lang langsam angehen sollte. Also kein Turnier.

Kommentar von AlisaRu ,

Ja da scheiden sich die Geister. Meiner sagt 2 Tage nicht schwitzen lassen. Also nur Schritt und etwas abtraben. Danach wie gewohnt.

Antwort
von emily2001, 53

Hallo,

ich persönlich würde es nicht tun!

Emmy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community