Frage von halfabia, 74

Mit Öl oder Strom heizen?

Guten Tag. Mittlerweile bin ich 19 und an der Zeit, einen Fuß in die Selbstständigkeit zu tun, auch wennich genu weiß, dass meine Eltern ganz woanders liegen.

Zum Punkt: Ich mache mir schon Gedanken, über regelmäßige Kosten, die anfallen. Nun ist es günstiger mit Strom oder mit Öl zu Heizen?

Mit Strom wäre es weniger aufwenig, da ich keinen zweiten Kaufvertrag eingehen muss.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dataways, 54

Hast Du schon mal daran gedacht, mit Gas zu heizen?

Kommentar von halfabia ,

An Gas traue ich ich mich nicht ran, ich habe Angst mir fliegt die Hütte weg.

Kommentar von DerTroll ,

Diese Bedenken sind nicht gerechtfertigt.

Kommentar von dataways ,

Fast Im ganzen Wohnviertel wird mit Gas geheizt und das seit den Sechziger Jahren. Bis jetzt flog noch nichts. Beschwerden kommen immer nur von denen, die an das Fernwärmenetz angeschlossen sind.

Kommentar von meini77 ,

Gasheizungen gibt es verschiedene:

- Gas-Zentralheizung: da hast Du einen Kessel im Keller. Funktioniert wie bei einer Öl-Zentralheizung.

- Gas-Einzelöfen: hier hat jeder Heizkörper einen eigenen Brenner. Angst, daß etwas in die Luft fliegt, braucht man nicht haben. Erlischt die Flamme aus irgendeinem Grund (was unwahrscheinlich ist), schaltet der Thermostat automatisch die Gaszufuhr ab.

Kommentar von dataways ,

Ich habe eine Gasetagenheizung. Eine wandhängende Kombitherme bedient alle Heizkörper und Warmwasser in Küche und Bad. Ist wahnsinnig praktisch.

Antwort
von DerTroll, 48

Wenn du die Möglichkeit hast, dann mit Gas heizen. Momentan würde ich Strom noch vollständig ablehnen. Der Kostenfaktor ist da wirklich zu hoch. Ich weiß natürlich nicht, wie es in ein paar Jahren aussieht. Da ja auch Elektroautos gefördert werden sollen und die EU ja nun auch wieder in Atomkraft investieren will (entgegen der deutschen Politik), kann es natürlich gut sein, daß Strom in den nächsten Jahren billiger wird. Aber nach aktuellen Maßstäben ist es unsinnig, mit Strom zu heizen, außer vielleicht du produzierst den Strom selbst.

Antwort
von vikodin, 35

bei strom musst du einen 2ten vertrag für heizstrom abschließen... es gibt gute brennwertheizungen für öl... jedoch ist am häufigsten gas... ich denke du du solltest dir weniger gedanken um den ernergieträger machen sondern eher um die bausubstanz des hauses/wohnung und deren isolation machen... 

Kommentar von halfabia ,

Das ist auch ein guter Tipp, denn in welcher Bauweise ich wohnen werde ist noch offen.

Antwort
von habakuk63, 36

? zweiter Kaufvertrag?

Was ist dein Ziel? Kostengünstig warme Wohnung und warmes Wasser oder gibt es übergeordnete Ziele?

Kommentar von halfabia ,

Mit zweiten Kaufvertrag meine ich, ich müsse nicht zwei Rechnungen im Auge gebalten sondern nur die Stromrechung.

Kommentar von habakuk63 ,

Wenn du auf eigenen Beinen stehen möchtest wirst du dich daran gewöhnen müssen, viele Rechnungen im Auge zu behalten.

Hausratsversicherung, private Haftpflichtversicherung, KFZ Steuer, KFZ Haftpflicht, KFZ Kaskoversicherung, Telefon und Internet, Strom, Frischwasser, Abwasser, Grundsteuer, Gebäudeversicherung, etc.

Die Frage nach der Heizungsart stellt sich nur wenn du Eigentümer der Immobilie bist. Vollheizung mit Strom (Nachspeicher, Radiatoren, etc) ist NICHT kostengünstig und nicht umweltschonend. Eine gute Wärmepumpe mit Strom zu betreiben ist umweltschonender und kostengünstiger.

Eine Ölheizung ist aktuell sehr kostengünstig, da gibt es jedoch einen gewissen "Schweinezyklus". Umweltschonend und nachhaltig ist die Verbrennung von fossilen Brennstoffen niemals.

Antwort
von meini77, 32

Strom ist ziemlich teuer.

Hier gibt es zwar die Möglichkeit, Nachtspeicheröfen zu nutzen (die werden nachts "aufgeladen" - das ist etwas günstiger als tagsüber, wenn der Stromanbieter einen Nachttrarif anbietet), aber auch das ist im Vergleich zu Öl und Gas teurer.

Am komfortabelsten sind Zentralheizungen. Klassischerweise laufen die über Öl oder Gas; modernere Anlagen gibt's auch als Pelletheizung oder Fernwärme.

Veraltet, aber dennoch sehr angenehm, sind Gas-Einzelöfen. Hier zahlst Du direkt an den Gasanbieter. Die Wohnung wird sehr schnell warm, weil die Luft direkt erhitzt wird; allerdings hat das System den Nachteil, daß die Luft schnell trocken wird.

Kommentar von halfabia ,

Nunja gut zu wissen, denn mit trockener Luft habe ich ein Problem.

Kommentar von meini77 ,

Gas-Einzelöfen sind meist Quaderförmige "Kästen" mit einer Steinplatte obendrauf. Dort kann man z.B. eine Schale mit Wasser stellen bzw. unter der Platte ist oft auch eine Schale eingelassen, in die man Wasser einfüllen kann.

Antwort
von harmersbachtal, 16

Öl ja aber nur Brennwert und mit neuem Kessel ,keine 25 Jahre alte Kessel und älter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten