Frage von Schlagdaszeugs, 74

Mit nur Standlicht durch den TÜV?

Gestern war TÜV Termin und vorher wurden Bremsen bei uns repariert... Ich hatte der Werkstatt schon vorab gesagt Licht geht nicht. Meinte der Typ jaja das machen die dann alles für TÜV fertig.

Gestern Abend hole ich ihn ab, es geht nur das Standlicht... Aber durch den TÜV ist er gekommen... Häh? Wie geht das denn? Soll ich heute noch mal hin fahren oder einfach Glühbirnen wechseln versuchen?

Antwort
von Antitroll1234, 40

Nichtfunktionierende lichttechnische Einrichtungen am Kfz ist immer ein schwerwiegender Mangel, ein bestehen der HU ist nicht möglich.

Da war wohl ein Prüfer zugange der zu Gunsten der Werkstatt handelte, dies kann dem Prüfer seinen Job kosten.

Antwort
von Spezialwidde, 34

Rechtlich ist das wirklich nicht zu verantworten, die lichttechnischen Einrichtungen müssen funktionieren! Wenn man den Prüfer darauf festnageln würde wäre er seinen Job los! Das dürfte er nicht durchgehen lassen. Auf jeden Fall ist das Licht schnellstmöglich gangbar zu machen, gerade jetzt im Herbst ist das fast schon lebenswichtig. Auch am Tag.


Kommentar von Cricetini ,

Und wie willst Du dem Prüfer nachweisen, dass das Licht zur Prüfung defekt war und das nicht erst später, also nach der Prüfung passierte?!

Kommentar von Spezialwidde ,

Das ist eben das Problem...Auf jeden Fall muss ja die Scheinwerfereinstellung geprüft und dokumentiert werden, wie soll das bei kaputten Scheinwerfern gehen?

Antwort
von Skinman, 10

Die einzige Erklärung, die ich mir vorstellen kann:

Er kennt den Sachverständigen, wahrscheinlich weil der zu ihm immer ins Haus kommt und dort HUs macht, und hat dem gesagt "Licht geht nicht, aber das mach' ich nachher noch", und auf der Basis hat der SV ihm vertraut und das Siegel geklebt, und dann hat der Mechaniker die Reparatur im Laufe des Tages irgendwie vergessen. Menschen machen Fehler.

Oder er war so dumm, den SV bewusst zu belügen, aber das wird für ihn auf die Dauer nicht gutgehen.

Antwort
von TransalpTom, 3

Vermutlich stand der Wechsel der Glühlampen schon auf dem Werkstattauftrag und die haben dem Prüfer gesagt "machen wir gleich" und er hat den Wagen bestehen lassen.

Hätter er ihn durchfallen lassen, weil die Glühlmape nich nicht gewechselt war, würdest Du jetzt auch meckern.

Also trete der Werkstatt in den Hintern und ruf den Prüfer an, dass die Werkstatt unzuverlässig ist.

Antwort
von Wikipedia02, 55

Ich würde in der Werkstatt auf Nachbesserung bestehen

Antwort
von Schlagdaszeugs, 30

Das Licht sollte ja laut Werkstatt während der Inspektion, die ich vorab machen lassen wollte behoben werden. Ich hatte also Inspektion + danach dann HU beauftragt. Finde das alles recht komisch, war auch sehr teuer 800 € insgesamt, ok dafür wurde Bremstrommel + Bremsen vorne repariert/ausgetauscht komplett... Nur halt das Licht nicht, und Scheibenwisch Wasser wurde nicht aufgefüllt dachte auch das machen die da...

Antwort
von premme, 4

Hallo,

da ist sie wieder, die Frage : wer prüft die Prüfer.

Vermutlich diese bekannten Hinterhofwerkstätten.

Man kennt sich, alles läuft, und so manche "Gefälligkeit" wird daraus.

Hier dein Licht.

Ab zur Werkstatt, Druck machen, und kostenlos reparieren lassen.

Ansonsten mit einer Meldung beim Verband drohen.

Gruß

Antwort
von Blas4me, 48

Da hattest du halt einen netten Prüfer. Sowas gibt es oft.

Kleinigkeiten wie Licht lassen dir Prüfer durchgehen, wenn sie wissen, dass es zum Beispiel im Anschluss durch einen KFZ-Meister behoben wird.

Kommentar von DerBube01 ,

Also Licht ist keine Kleinigkeit!

Kommentar von Blas4me ,

Kleinigkeit im Sinne von 2 Handgriffe und 5 Minuten Arbeit.

Kommentar von DerBube01 ,

Also bei meinem brauch ich 30 - 45 Minuten, da Batterie alles ab muss. ( XENON )

Dann gibt es Auto da muss man die Stoßstange abbauen, um das Licht wechseln zu können. ( und es handelt sich um ein Deutsches Auto, Opel Tigra zB. und das ist nur einer von vielen. )

Kommentar von Blas4me ,

Da die meisten Autos noch mit Halogen fahren, ist dieser Kommentar unbrauchbar.

Kommentar von Schlagdaszeugs ,

Ich hätte lieber keinen "netten Prüfer" sondern einen ehrlichen, so das der Mangel behoben wird. Ich habe ja schliesslich für eine Inspektion bezahlt...

Kommentar von Spezialwidde ,

Da ja beim Tüv zwingend auch die Scheinwerfereinstellung mit dem testgerät gepfüft werden muss ergibt sich schon daraus dass ein fahrzeug mit defektem Licht niemals plackettenfähig sein kann! Ein prüfer tut sich selbst auch keinen Gefallen wenn er das durchgehen lässt, wenn man ihm das nachweist gibts verdammt viel Ärger! Mir ist selber mal passiert dass genau bei der Prüfung eine Birne geknallt ist. Da wäre nix zu machen gewesen! Natürlich kann man sich dann hinstellen und die Birne wechseln und muss dann nicht nochmal hin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten