Frage von thedxrkside, 127

Mit Narben zum Frauenarzt?

Also ich muss warscheinlich bald zum Frauenarzt und ich habe ein paar auffällige Narben am Oberschenkel... Da ich warscheinlich mit meiner Mutter hingehen werde (was ich eigentich nicht will, aber egal), wollte ich mal fragen ob ihr denkt, dass sie etwas dazu sagen, bzw. Fragen wird... Wenn ja wäre das echt etwas unangenehm für mich. Ich weiß zwar, dass ich an den Narben selbst schuld bin, finde sie aber trotzdem störend und hab halt angst, dass die ärztin/ arzt dazu etwas sagt... Achso und by the way.. Kenn iwer nen Tipp, wie Narbem schneller verblassen?

Liebe Grüße, Thedxrkside

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Shiranam, 52

Gegenüber der Ärztin/ dem Arzt kann es Dir egal sein. Das Gespräch bleibt unter euch. Der Arzt ist nur an deinem Gesundheitszustand interessiert.

Mama wir nichts erfahren, es sei denn, Du bist minderjährig und der Verdacht auf einen sexuellen Mißbrauch steht im Raum. Dann wird der Arzt zu deinem Schutz auch die Mutter informieren, denn sie hat das Sorgerecht und sollte Dich vor einer Wiederholung schützen. Wenn Du diesen Verdacht aber glaubhaft ausräumen kannst, wird nichts geschehen.

Antwort
von TheTrueSherlock, 50

Versuche dich zu akzeptieren. Du hast die Narben anscheinend dir selbst zugefügt, oder? Machst du das immer noch, oder hast du damit aufgehört?

Mein Frauenarztbesuch:
Bin auch mit meiner Mutter hin, sie hat aber die ganze Zeit nur im Wartezimmer gewartet. Sie war nicht bei der Untersuchung und nicht bei der Besprechung dabei. Mache das am Besten auch so ;) Der Arzt wird zu deiner Mutter dann kaum etwas sagen, aber vielleicht spricht er dich darauf an. Dann wäre es gut, wenn du sagen könntest, dass du das nicht mehr machst oder in Behandlung bist etc.

Antwort
von gillmore3, 36

Hey Thedxrkside, darf ich fragen, wie alt du bist?  Gibt es keine Chance, dass dich deine Mutter alleine (zumindest in den Behandlungsraum/bzw. zur Untersuchung) gehen lässt? Frei nach dem Motto:" Mama, ich bin kein Kleinkind mehr, das muss ich schon alleine schaffen"...?

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Arzt nach den Narben fragt, ist schon recht groß.... Ich weiß, die Frage ist schon sehr persönlich, aber .... hast du dich geritzt? Ich habe da nämlich eigene Erfahrung mit....auch wenn ich wahrscheinlich eher im Alter deiner Mutter bin...

Es gibt Cremes für Narbengewebe. Je nachdem, wie alt, wie groß und wie tief das verletzte Gewebe ist, sind sie mehr oder weniger  hilfreich. Imme wieder cremen und massieren.... Aber ich befürchte, völlig verschwinden werden sie so einfach nicht...Nach Salben oder Cremes würde ich mal googeln, oder einen Apotheker/in fragen. ..

Liebe Grüße!

Kommentar von thedxrkside ,

möchte jetzt eigentlich keine "genaueren" Details rausgeben, aber ich werde bald 14. Ja, geritzt hab ich mich tatsächlich (an alle Moralapostel da draußen: Ich hatte definitiv meine Gründe dazu, also spart euch diese Kommentare), aber das ist schon was her... darf ich mit (noch) 13 Jahren egtl alleine zum Frauenarzt oder muss ich meine Mutter da mitnehmen?

Kommentar von gillmore3 ,

Hm, müssen musst du das - denke ich - wohl nicht, rechtlich gesehen. Kennst du die Praxis schon? Wenn ja und wenn du dich da einigermaßen wohlfühlst, würde ich das mit denen einfach mal klären, im Vorfeld. Ich könnte mir gut vorstellen, dass du nicht die erste Jugendliche bist, die ihre Mutter nicht dabei haben will.

 Der Arzt wird dich aber bestimmt darauf ansprechen, darauf solltest du dann vorbereitet sein, wenn du nicht darüber sprechen willst. Der möchte mit Sicherheit wissen, ob es dir jetzt gut geht oder ob du Probleme hast. Ich werde bis heut darauf angesprochen (und evtl. doofe Kommentare kannst du getrost überlesen, wer nicht selber damit zu tun hat oder hatte, kann sich gar keine Meinung dazu erlauben).  

Mit gutgemeinten Ratschlägen, dass es natürlich grundsätzlich besser wäre, deiner Mutter alles zu erzählen, brauche ich dir wohl gar nicht kommen. Hast du vielleicht sonst eine Person, der du soweit vertraust, dass sie dich begleitet?

Kommentar von thedxrkside ,

Nein, bzw nicht so stark, alsdass ich sie mitnehmen würde bzw mit der Person beispielsweise über svv reden (ich vertrau iwie immer den falschen Personen ^^ also vertrau ich jz iwie nur noch voll wenigen) . Würde es aber sehr, sehr unangenehm finden, wenn der Arzt mich drauf anspricht, da ich mit dem Thema 1. noch nicht abgoschlossen habe und 2. haha was soll man so nem Arzt denn sagen :D

Kommentar von gillmore3 ,

Hallo thedxrkside, manchmal reichen wenige richtig gute Freunde, als viele, auf die sowieso kein Verlass ist....

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Gedanke, mit dem Arzt darüber zu reden, für dich eine Horrorvorstellung ist.

Dir jetzt vorzuschlagen, dort dann einfach zu lügen und zu sagen, dass du schon eine Therapie machst, Hilfe hast und mit dem Problem durch bist, ist natürlich eine Möglichkeit, aber echt nicht die Lösung.....

Sind in deinem Freundeskreis keine Mädels, die ein Ärztin haben? Und zu der man vielleicht soweit Vertrauen aufbauen kann, dass du zumindest die Fragen über dich ergehen lassen magst? Es ist ja Ziemlich schwer, dir hier etwas wirklich hilfreiches zu raten, ich kenne deine ganze Hintergrundsgeschichte ja nicht, aber ich würde mir für dich wünschen, dass du vielleicht über eine fähige Ärztin/Arzt dem du vertraust evtl. sogar mehr Hilfe bekommst, als eine gynäkologische Untersuchung....

Antwort
von monttgomery, 55

der arzt wird wohl nur etwas sagen wenn er keine hohe emotionale intelligenz hat und sich demnach nicht in dich hineinversetzen kann oder ob dir das vielleicht unangenehm ist. mich hat auch mal ein arzt auf eine svv narbe angesprochen, sehr unsensibel. vllt kannst du die narben ueberschminken?

Antwort
von storyoftheyear, 58

Die Ärztin könnte schon fragen,wenn es aus Neugier ist,oder sie es als Smalltalk sieht. Deswegen vielleicht mit Make up drüben,oder eventuell Pflaster drauf und sagen,du hast dich (zb. beim Schulsport) verletzt.

Kommentar von thedxrkside ,

naja das Problem ist halt, dass man das make-up da iwie mega sieht & das pflaster müsste echt groß sein :0 aber Danke :)

Antwort
von guido7095, 9

Du kannst auch sagen das du mit dem Arzt unter 4 Augen reden möchstets, damit deine Mutter nicht auf dem ersten Blick etwas falsches denk, wie sind diese Narben denn Entstanden?

(Du kannst sie etwas mit Schminke abdecken)

Antwort
von backtolife, 26

deine mum muss nicht mit dabei sein wenn sie dich untersucht

Antwort
von iHateNicknames, 29

Wenn du da nicht mit deiner Mutter hingehen willst musst du das auch nciht.

Antwort
von user8787, 47

Du wirst dazu stehen + dich mit evtl.unangenehmen Fragen seitens der Gynäkologin konfrontieren müssen.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community