Mit Nähblog in Künstlersozialkasse (KSK)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das entspricht dem Beruf der Schneiderin. Da ist nichts künstlerisches dabei.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verkaufe ja nichts Selbstgenähtes, wie es eine Schneiderin tun würde, sondern benötige dies lediglich, um darüber zu schreiben. Dabei handelt es sich dann doch um eine urheberrechtliche, publizistische Tätigkeit, oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?