Frage von Stalzsange, 112

Mit mehr Spannung aufladen?

Auf einem Aufkleber in meinem Handy steht, dass man es mit 3,8 Volt und 1,9 Ampere betreiben muss. Der Akku hat einen output von 3,8 volt. Auf dem originalem Aufladekabel steht jedoch ein output von 5 Volt mit jedoch nur 1 Ampere. Wieso benutzt man also mehr Spannung mit einer geringeren Stromstärke zum Aufladen?

Antwort
von hooo123, 70

Das Ladegerät muss eine höhere Spannung ausgeben können, damit überhaupt was passiert. Ein Stromfluss kann ja bekanntlich nicht bei gleichen Spannungen herrschen (siehe Auto: Lichtmaschine läd die "12V" Batterie mit 14,4 Volt auf).

Dazu kommt, dass die aufgeschriebenen 3,8 Volt nur ein Durchschnittswert sind. Ein voller Akku kann gut und gerne 4,3 Volt haben, während die Spannung bei leerem Akku auf bis zu 3,2 Volt absinkt.

Wie viel Spannung dem Akku in welcher Situation zugeführt wird, sollte die Ladeelektronik innerhalb des Handy selbstständig regeln. Das Netzteil gibt seine 5 Volt aus und gut ist. Gäbe man nun aber mehr Spannung drauf und das Handy müsste in manchen Situationen noch weiter runterregeln, würde es sich selbst braten wegen zu großer Abwärme.

Sogar bei einer niedrigeren Spannung könnte man dem Akku (eigentlich jedem) noch Strom entziehen bis er komplett entladen ist, aber das Handy geht vorher aus, weil es unter einer bestimmten Spannung nicht funktionieren kann und weil es bei zu niedriger Spannung auch teilweise gar nicht mehr möglich ist, den Akku überhaupt wieder zu laden und er somit vom Handy geschützt wird.

Somit ist ein Ladestrom von 5 Volt eigentlich optimal für den 3,8 Volt Akku des Handys. Etwas Toleranz ist da immer drin. Du könntest sicherlich auch mit 4,5 oder 5,5 Volt laden, wobei es in ersterem Fall länger dauert (vorausgesetzt du passt die Stromstärke nicht an) und in letzterem Fall mehr Abwärme erzeugt. Allerdings garantiert für solche Situationen kein Hersteller.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik & Strom, 52

ich gehe davon aus, dass du da eine kleinigkiet  missvestanden hast. der akku hat 1,9 Amperestunden bei 3,8 Volt. Amperestunden, das ist die kapazität des akkus. d.h. bei einem entladestrom von 1 Ampere hast du für 1,9 stunden strom oder z.b. bei 1,9 ampere für eine stunde...

das mit dem spannungsunterschied kommt daher, dass du für das laden eines akkus eine spannung brauchst, die etwas höher ist als die des akkus.

im handy selbst wird die spannung noch mal um etwa 1 volt herunter geregelt. warum man ausgerechnet 5 volt genommen hat, das hat 2 gründe. erstens muss die spannung zum laden des akkus eh geregelt werden und zweitens ist 5 volt eine gänige spannung, so dass man preiswerter an netzteile kommt (massenware)

lg, Anna

Antwort
von Nenkrich, 36

Zwischen deinem Netzteil und dem Akku ist eine Ladeschaltung. Die verändert Ladespannung und strom relativ schnell um dem Lithium Akku gefahrlos zu laden. Die 1900AH auf deinem Akku beziehen sich auf die Kapazität. Bei 2A Verbrauch hält der ein bisschen weniger als eine stunde. Teilweise wird das auch in Wattstunden (Wh) angegeben. Akkus aus Handys (Lithium) dürfen niemals direkt an eine Stromquelle angeschlossen werden.

Die 5V 1A geben die Ausgangsleistung deines Netzteils an.

Antwort
von hollaender1939, 34

5 Volt ist für den 3,8 V. Akku völlig richtig. Die Spannung wird im unbelasteten Zustand abgegeben. Beim laden sinkt die Spannung ab. Hätte das Teil nur 3,8 od. 4 V , würde es zu heiß. Ein Netzteil mit mehr als 5 V darf aber keinesfalls verwendet werden, dann wird der Akku zu heiß u. nimmt Schaden. Die Amp.- Zahl spielt eine untergeortnete Rolle. Bei z.B. 1,5 Amp. wäre der Ladevorgang schneller beendet. Allerdings, je langsamer geladen wird, desto länger lebt der Akku.  

Antwort
von NoHumanBeing, 57

Der Akku speist das Handy mit 3.8 V.

Die externe Spannung, die angeschlossen muss, beträgt 5 V.

Die 5 V werden nicht direkt an den Akku angelegt. Da ist eine Ladeelektronik dazwischen, die ins Handy integriert ist.

Grundsätzlich macht es aber durchaus Sinn, dass ein Ladegerät eine höhere Leerlaufspannung hat, als der Akku, der geladen wird. Das Ladegerät wird immer in Strombegrenzung betrieben. Die Leerlaufspannung soll möglichst hoch sein, damit es den Akku, auch wenn er nahezu voll ist, noch weiter laden kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community