Frage von KeineAhnungHa, 36

Mit Kampfsport anfangen, nur wie?

Hallo, Ich habe folgendes Problem. Ich habe mir einen Verein herausgesucht für Kampfsport. Mein ganz großes Problem. Die Überwindung. Ich bin 15 Jahre alt (männlich).

Ich weiß jeder im Verein hat einmal neu angefangen aber trotzdem bekomme ich es nicht hin zu sagen das ich da mal hingehe. Kennt einer ein paar Tipps dafür? Danke euch

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 15

bekomme ich es nicht hin zu sagen das ich da mal hingehe

Zunächst einmal brauchst du es vorerst niemandem zu sagen.

Erkundige dich vorher mal, ob du bei einem Training zusehen darfst. Sollte es dich ansprechen, könntest du auch über ein Probetraining nachdenken.

Da du noch nicht voll geschäftsfähig bist, musst du aber zumindest mit deinen Eltern darüber reden, um einen gültigen Vertrag mit dem Verein schließen zu können.

Was wäre also so schlimm daran, deinen Eltern zu erzählen, dass du ein neues Hobby für dich entdeckt hast? Das ist kein Grund sich zu schämen.

Deine Eltern können doch froh sein, dass du nicht mit zwielichtigen Typen rumhängst, sondern regelmäßig trainierst.

Vor dem Training selbst brauchst du auch keine Angst zu haben - niemand erwartet von Anfängern irgendwelche Vorkenntnisse.

Die Techniken und Prinzipien werden schrittweise vermittelt, es muss also niemand fürchten, mit Akrobatik überfordert zu werden.

Trau dich einfach. :-)

Antwort
von Shiranam, 6

Einen besonderen Tipp kenne ich nicht.

Ich rate Dir nur: Ruf an, vereinbare ein Probetraining und geh hin. Das ist viiiiel besser, als nur zuzuschauen und sich unwohl zu fühlen.

Du wirst direkt in die Gemeinschaft integriert, der Trainer und die Anderen Schüler werden Dir alle helfen, denn alle wissen, wie es Dir geht.

Jeder Verein, jede Schule sucht neue Mitglieder. Du mußt Dich also nicht beweisen, sondern Du wirst eher umworben. Können mußt Du nichts und jeder wird Dir helfen wollen.

Was hast Du zu verlieren, wenn Du es ausprobiert? Du mußt nicht dort entscheiden, ob Du wiederkommst, sondern erst zuhause.

Eine Erfahrung ist es immer wert!

Also, viel Spaß!

Antwort
von Rottx1512, 10

Ich bin heute 18 und war 16 als ich mit Taekwondo angefangen habe. Alles was ich wollte war Kämpfen (obwohl es im Taekwondo um viel mehr geht als einfach nur Kämpfen). Wie dem auch sei. Ich wollte Kämpfen lernen, mich fit halten und gleichzeitig Sport machen, das war mein Ziel. Und das war auch Motivation genug für mich. Also hab ich mich angemeldet.

Hebe die positiven Aspekte hervor und du wirst dich überwinden.

Antwort
von wirRegeln, 14

Hallo ich kann dir nur raten den Schritt zu wagen, du wirst das erste Training eh nur zuschauen. Sobald du dann mit machst werden der Trainer und die anderen schon auf dich Acht geben. 

Antwort
von Deezy21, 4

Ich kann dir auch nur das sagen, was hier schon erwähnt wurde. Ich mache Taekwondo und anfangs habe ich mich auch nicht so getraut. Mach mehrmals Probetraining und melde dich an, wenn du wirklich sicher bist.

Suche dir etwas aus, was abwechslungsreich ist, damit es mehr bockt. Beim Taekwondo z.B. hast du Tul, Turnen, Kampf, Bruchtest und Selbstverteidigung. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten